Springe zum Inhalt
Markus Jung

Fernstudium im Gesundheitsbereich

Empfohlene Beiträge

Markus Jung

Gesundheit ist die Grundvoraussetzung dafür, uneingeschränkt am Leben teilnehmen zu können.

Gesundheit ist aber auch ein großer Kostenfaktor. Sowohl für die Einzelnen, da die gesetzlichen Krankenkassen längst nicht mehr alle Leistungen übernehmen, aber auch für die Gesellschaft insgesamt.

Rund jeder Neunte ist im Gesundheitswesen beschäftigt. Durch den demografischen Wandel wird der Bedarf noch steigen. Und auch die Anforderungen wachsen angesichts neuer, hochwertiger Geräte und Medikamente sowie Einsparungen im Personalbereich. Wenn aber unter Zeitdruck Hygiene-Vorschriften nicht eingehalten oder falsche Medikamente verabreicht werden, kann dies zu schlimmen Folgen führen.

Im Gesundheitswesen besteht ein hoher Bedarf an Weiterbildung. Dies hat auch die Fernstudium-Branche erkannt und bietet eine große Auswahl an fachlichen und wirtschaftlichen Weiterbildungsangeboten. Auch Anfragen von Interessenten in den Foren hier bei Fernstudium-Infos.de zeigen immer wieder, dass ein großer Bedarf vorhanden ist.

Nachfolgend sollen exemplarisch einige Anbieter vorgestellt werden, die sich auf den Bereich Gesundheit spezialisiert haben. Die Auswahl erfolgte danach zum einen einige große Anbieter aus diesem Bereich vorzustellen, zum anderen aber auch die ganze Bandbreite des Angebots deutlich zu machen. Die Auflistung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge.

APOLLON

Die „APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft“ macht schon in ihrem Namen deutlich, dass sie Fernstudiengänge aus dem Bereich der Gesundheitsökonomie anbietet. Die Hochschule wurde 2005 staatlich anerkannt und hat ihren Sitz in Bremen. Der Anbieter gehört zur Klett-Gruppe. Das Portfolio umfasst neben Zertifikatskursen Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement, Gesundheitslogistik und Gesundheitstourismus.

 

 

 

cekib

Das „cekib – Centrum für Kommunikation – Information – Bildung am Klinikum Nürnberg“ bietet Fernlehrgänge aus dem Bereich Medizin und Gesundheit aus verschiedenen Blickwinkeln an. Zum Angebotsportfolio gehören Fernkurse zu Pflegethemen (Wundtherapie, Sturzprophylaxe, Schmerzmanagement, Kontinenzförderung) ebenso wie zum Emergency Management in der Notfallaufnahme, zur Ethik im Gesundheitswesen oder zur BWL im Krankenhaus sowie der Hausarztpraxis. Neben den Fernkursen werden auch Präsenzseminare angeboten. Außerdem gehört ein in Kooperation mit der Universität Erlangen-Nürnberg angebotener akademischer Master-Fernstudiengang in Health Business Administration zum Portfolio. Das cekib blickt bereits auf eine mehr als 40-jährige Tätigkeit in der Erwachsenenbildung zurück.

Weitere Informationen zum cekib:

 

DHfPG

Die „Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement“ hat ihren Sitz in Saarbrücken und ist aus der BSA-Privaten Berufsakademie hervorgegangen und bietet Bachelor-Fernstudiengänge in Form von dualen Studiengängen in Verbindung mit einem Ausbildungsbetrieb an (unter anderem Gesundheitsmanagement) sowie Masterstudiengänge in Prävention und Gesundheitsmanagement. Außerdem werden verschiedene weiterbildende Fernlehrgänge angeboten.

Weitere Informationen zur DHfPG:

 

HFH Hamburger Fern-Hochschule

Die Hamburger Fern-Hochschule ist kein rein auf den Gesundheitsbereich spezialisierter Anbieter, es gibt aber an der HFH gibt es einen Fachbereich Gesundheit und Pflege mit einem Diplom-Fernstudienangebot zum/r Diplom-Pflegewirt/in FH. Außerdem werden Bachelor-Fernstudiengänge zum Gesundheits- und Sozialmanagement sowie zu Health Care Studies angeboten. Der Studiengang Health Care Studies ist als dualer Studiengang in Zusammenarbeit mit einem Ausbildungsbetrieb ausgelegt.

Weitere Informationen zur HFH:

 

Impulse

Der „Impulse e.V. – Schule für freie Gesundheitsberufe“ mit Sitz in Wuppertal bietet Fernlehrgänge aus dem Gesundheitsbereich an, die zum Beispiel zur Naturheilkunde (Heilpraktiker, Homöopathie, TCM) und zur allgemeinen Gesundheitsberatung gehören. Der Verein wurde 1990 gegründet.

Weitere Informationen zur Impulse:

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit einem Fernstudium im Gesundheitsbereich gemacht? Für welche Fernstudiengänge oder Fernlehrgänge aus diesem Bereich interessiert ihr euch?

Bearbeitet von Markus Jung
Ungültige Links entfernt

Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Dadi

Hallo Markus,

hast du das Angebot der Uni Koblenz-Landau vergessen?

http://www.uni-koblenz-landau.de/koblenz/zfuw/Angebote/gesundheit/gesundheitsmanagement/ueberblick

vielleicht solltest du noch erwähnen, das die Zielgruppen der unterschiedlichen Studiengänge ebenfalls sehr unterschiedlich sind: Ärzte, Krankenpfleger, Ergo- und Physiotherapeuten, Beschäftigte in Fitness-Studios und zuletzt wird Gesundheitsmanagement auch als Studienschwerpunkt in BWL-Studiengängen angeboten z. B. bei der HFH. Es ist meiner Meinung daher besonders wichtig, sich den Studiengang ganz genau anzuschauen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo Dadi,

die Liste der Anbieter oben ist ja nur beispielhaft. Insbesondere habe ich mich auf Anbieter beschränkt, die mehr als nur einen Studiengang aus dem Gesundheitsbereich im Angebot haben.

 

Dein Hinweis zu den Zielgruppen ist sehr gut. Schön, dass Du den Beitrag damit ergänzt hast. Vielen Dank.

Viele Grüße

Markus

Bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt

Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kekz93

Ich arbeite derzeit als Ergotherapeutin und würde gern noch Gesundheitsmanagement studieren, um beruflich voranzukommen. Seit langem überlege ich welche Fernhochschule die richtige für mich ist. Fast täglich investiere ich Zeit in die Online-Recherche und lese Erfahrungsberichte, weil ich möglichst schnell beginnen möchte, aber dennoch sicher sein möchte, dass der Anbieter der richtige für mich ist. 

FOM, Wings, Fresenius? Keine Ahnung was gut oder schlecht ist. Leider bin ich kein "Aus dem Bauch heraus"-Entscheider. Überforderung macht sich breit. :60_sweat::60_sweat:

 

Liebe Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
polli_on_the_go

Ich denke es kommt auf vieles an, mehr Präsenzen oder wenig HS mit Schwerpunkt Gesundheit oder nicht (dann wäre bspw. auch noch die Apollon) mit online Vorlesungen ohne, mehr Hausarbeiten oder mehr Klausuren und möchte ich einen Schwerpunkt haben oder nicht.

 

Was wäre denn dein Idealpaket? Unabhäbhig vom Anbieter einfach mal aus dem Bauch heraus.


Studierende Bachelor of Arts Präventions- und Gesundheitsmanagement  - APOLLON

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt." (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kekz93

Momentan schwanke ich zwischen der Wings(Wismar) und HS Fresenius. 

FOM war mein Favorit- leider waren an meinem Standort zu wenig Bewerber, wodurch das alles nicht ins rollen kam. Ideal fand ich freiwillige wöchentliche Präsenztermine. 

Apollon und HFH scheiden im Prinzip aus, da das Studium ein Praktikum beinhaltet, was ich mir nicht leisten kann. 

 

Ich bin schon ein Klausurentyp.  Gezielt vorbereiten und Wissen dann abrufen. (spricht für die Wings) Bei Hausarbeiten und Co. habe ich die Befürchtung, dass ich eher zu viel Zeit investiere, da ich ein Perfektionist bin. Bei den letzten Praktikumsberichten hatten meine Mit-Azubis um die 30 Seiten und ich locker das doppelte... 

Bei der Fresenius wird eben wenig auf Klausuren gesetzt, was mich also eher abschreckt. Allerdings finde ich die Konzeption interessanter. 

 

Der Preis ist bei der Wings "besser". 

 

Inhalt und Schwerpunkt ist bei beiden Anbietern ähnlich. 

 

Wie konntest du da nur ne Entscheidung fällen?! 

LG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robwood
vor 2 Stunden, kekz93 schrieb:

Ich arbeite derzeit als Ergotherapeutin

 

vor einer Stunde, kekz93 schrieb:

Apollon und HFH scheiden im Prinzip aus, da das Studium ein Praktikum beinhaltet, was ich mir nicht leisten kann. 


Soweit ich weiß kannst du dir deine Berufserfahrung als Praktikum anerkennen lassen. Hoffe das ich da nichts falsches erzähle ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
polli_on_the_go

Korrekt als Ergotherapuetin kannst du dir das Praktikum anrechnen lassen dazu musst du bei uns an der Apollon lediglich modulspezifisch einen 20 Seitigen Praktikumsbericht in der Art wie eine Hausarbeit schreiben :).

 

Also an der Apollon sind es 6 Klausuren sonst Fallaufgaben. Da du aber Fallgeleitet das wissen nicht nur abrufst wie für eine Klausur sondern Anwendungswissen und Transferwissen einbringen muss braucht man ja länger als wie für das Verfassen einer Klausur, aber nicht grubdsätzlich länger. Glaube mir an der Apollon gibt es viele Perfektionisten und an anderen Hochschulen auch. Ich glaube sogar dass das eine ganze Reihe Fernstudierenden auszeichnet.

 

Wo sind denn die inhaltlichen Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die für dich dafür oder dagegen sprächen also bei deinen Favoriten?


Studierende Bachelor of Arts Präventions- und Gesundheitsmanagement  - APOLLON

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt." (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kekz93

@Robwood @polli_on_the_go 

mit der HFH hatte ich ein Telefonat, weil ich eben über dieses Praktikum gestolpert war. 

DA hieß es, dass meine Arbeit in der Praxis nicht ausreicht als Praktikum, da ich keine bwl-Kenntnisse anwende. Es würde gehen, wenn ich beispielsweise an der Abrechnung, Kommunikation mit Krankenkassen etc. teilhabe oder mein Chef mir eine Art Projekt aufgibt. (dies wird aber nicht der Fall sein)

Was die Apollon angeht, hab ich mich noch nicht informiert. Könnte mir nur vorstellen, dass es ähnlich sein wird.

 

 

Inhaltlich gibt es, auf den ersten und zweiten Blick keine Unterschiede, die mich zu dem einen oder dem anderen ziehen würden. Ich glaub die Fresenius geht minimal mehr in die medizinische Richtung und die Wings mehr in die betriebswirtschaftliche, jedoch wirklich minimal und das kann auch täuschen. Habe ja nur die Studienverlaufspläne. 

 

 

 ach ich finds super, dass ihr versucht mir zu helfen =) 

Danke 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung