Springe zum Inhalt
MuS

Hat Guttenberg seine Doktorarbeit geklaut?

Empfohlene Beiträge

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12560370/Guttenbergs-Doktorarbeit-soll-dreistes-Plagiat-sein.html

Es scheint, als würde dieser Mann mit aller Macht an die Spitze gezogen werden...

Tatsachenbehauptungen durch die Redaktion entfernt.

Wer nun noch dem Charme des Guttenbergs erliegt ist selbst Schuld...

Gruß

Bearbeitet von Markus Jung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

@Mus: Deine Tatsachenbehauptungen habe ich aus rechtlichen Gründen entfernt. Es geht hier um Vermutungen und Vorwürfe, die jedoch nicht erwiesen sind. Du hast sie jedoch als Tatsachen hingestellt, was nicht zulässig ist.

Weitere Infos zu der Angelegenheit auch hier in der ZEIT:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-02/guttenberg-doktorarbeit-plagiat-reaktionen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Markus

Derzeit wird es noch geprüft. Daher wird er verdächtigt bis alles untersucht ist. Dann wird sich ja zeigen, was genau passiert ist. Daher warten wir es ab. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte nochmal auf das selbsterstellte zurückkommen. Auch da gab es schon bekannte Fälle, wo jemand mit hilfe anderer die Dissertation erstellt hat.

http://www.fr-online.de/politik/dr--kristina-koehler-und-ihre-helfer/-/1472596/3222244/-/index.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/neu-ministerin-kristina-koehler-das-schwarze-netz-von-frau-doktor-1.140181

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Spiegel hat einige Passagen auch einmal nett übereinander gelegt.

http://www.spiegel.de/flash/0,,25296,00.html

Aber wo ist eigentlich die Grenze für Otto Normalstudent zwischen „ich hab da eine Fußnote vergessen“ und „dreistes Plagiat“ (Welt Online)?

Wie wird das an eurer Uni oder FH gehandhabt?

Von der HFH habe ich gehört, dass bei uns alle Arbeiten mit einer entsprechenden Software geprüft werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

ich finde es etwas ungerechtfertigt, dass du meinen Beitrag im nahezu vollen Umfang löschst. Punkt1 entspricht der Wahrheit und lässt sich belegen...Punkt 2 und 3 kann man löschen, fällt für mich aber unter freier Meinungsäusserung, dafür kann dich/mich keiner belangen.

Naja um weiter beim Thema zu bleiben "Forscher bestreiten linken Angriff auf Guttenberg" http://www.welt.de/politik/deutschland/article12568881/Forscher-bestreiten-linken-Angriff-auf-Guttenberg.html

Interessanterweise ist der Herr Fischer-Lescano Mitgründer von der ISM, braucht man nur Googlen

http://de.wikipedia.org/wiki/Institut_Solidarische_Moderne

Und schwups wär er wieder fein raus. Die Linken waren es.

Man ich bin schon gespannt, was die Drehbuchschreiber vom Herrn zu Guttenberg als nächstes vorhaben.

Man darf gespannt sein.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

gegen das "Fußnote vergessen" spricht meines Erachtens, dass er einige Stellen leicht abgeändert hat. Er hat also z.B. mal ein Wort verändert oder an eine andere Stelle im Satz gesetzt. Hätte er wirklich vorgehabt, dort Fußnoten zu setzen, hätte er doch nicht solche Änderungen vorgenommen, denn dann wäre es ja kein wirkliches Zitat mehr.

Sehr kurios irgendwie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wir haben in Deutschland keine anderen Sorgen ausser ob Herr zu Guttenberg seine Fußnoten richtig gesetzt hat!;)

Hoffe das alle "anderen" ihre Fußnoten richtig gesetzt haben und "sollten" Sie jemals in eine Position wir Herr zu Guttenberg kommen nicht der Plagiatsverletzung bezichtigt zu werden um dann zum Rücktritt gezwungen zu werden...

Ja Ja und Herr Westerwelle hat seine Promotion ja "nur" an der Fernuni Hagen geschrieben u.s.w...u.s.w

Herr Sarrazin hat einen "Gendefekt" aber eine anständige Promotion:lol:

Deutschland ist schon recht seltsam!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob man das Thema nun populistisch ausschlachtet mag das eine sein, aber zur wissenschaftlichen Arbeit insbesondere der Dissertation gehört es nun mal, dass man sauber und ehrlich arbeitet.

Ich würde mir niemals im Traum einfallen lassen, ein Zitat unter den Tisch fallen zu lassen. Wer das wissentlich macht oder aus Versehen vergisst muss sich dann akademische Kritik einfach gefallen lassen.

Mit dem "wir haben ja keine anderen Probleme"-Argument kann man übrigens jede noch so berechtigte oder unberechtigte Kritik an etwas einfach totschlagen, darum hilft es überhauptnichts, denn irgend etwas in dieser Welt ist immer "schlimmer".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung