Springe zum Inhalt

Hat Guttenberg seine Doktorarbeit geklaut?


Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 233
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Nach wissenschaftlichen Standards wuerde man jetzt hier einen Beleg erwarten. Hast Du einen? Hinweis: Dass es x Faelle bei Politkern gab, sagt nichts aus. Ein Beleg fuer "besonders betroffen" erforder

Besonders staune ich über solche Betrügereien immer bei Menschen, die doch eigentlich auch wenn sie sich redlich verhalten schon ein sehr gutes Haushaltseinkommen haben sollten und da ohne Not ihre Ka

So, @Evi Denz, jetzt wird es wirklich völlig off-topic - wenn du eine Diskussion führen möchtest, wann ein Coaching sinnvoll ist und wann nicht (insbesondere mit Bezug auf das Fernstudium), dann mache

Ich finde das nur konsequent und völlig richtig. Es ist ja deutlich erkennbar, dass das kein Plagiat „aus Versehen“ war, dafür waren die Ähnlichkeiten ja offensichtlich zu deutlich. Und irgendwie finde ich das besonders für einen zukünftigen Lehrer echt peinlich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden hat jedi geschrieben:

Wer wiederholt Plagiate in den Arbeiten bringt, fliegt raus. So erging es einem Student aus Berlin.

 

https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/student-aus-berlin-wegen-plagiaten-exmatrikuliert-17212373.html

 

 

Was meint ihr dazu?

 

Ich habe meine Hausarbeiten und meine Bachelorarbeit selbst durch ein Programm geschickt, weil ich Angst hatte, dass doch jemand ähnliches geschrieben hat.

Nein, ich habe nicht abgeschrieben - wollte nur sicher gehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden hat psychodelix geschrieben:

 

Ich habe meine Hausarbeiten und meine Bachelorarbeit selbst durch ein Programm geschickt, weil ich Angst hatte, dass doch jemand ähnliches geschrieben hat.

Habe ich auch gemacht. Gerade bei Hausarbeiten ist ja davon auszugehen, dass es ähnliche Themen bei irgend einer Hochschule schon einmal gegeben haben könnte und dann zufällig etwas ähnliches formuliert wurde.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden hat psychodelix geschrieben:

Ich habe meine Hausarbeiten und meine Bachelorarbeit selbst durch ein Programm geschickt, weil ich Angst hatte, dass doch jemand ähnliches geschrieben hat.

Ja, spätestens bei der Bachelor-Arbeit würde ich das auf jeden Fall auch machen.
 

vor 2 Stunden hat CrixECK geschrieben:

Gerade bei Hausarbeiten ist ja davon auszugehen, dass es ähnliche Themen bei irgend einer Hochschule schon einmal gegeben haben könnte und dann zufällig etwas ähnliches formuliert wurde.

Das stimmt schon, aber in dem Artikel ist ja von "frappierenden Ähnlichkeiten" die Rede - ich behaupte mal, da geht es nicht um "war halt das gleiche Thema und schon so oft bearbeitet, das musste ja ähnlich klingen", sondern eher um wirklich identische Passagen, an denen man klar erkennen kann, dass abgeschrieben wurde.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden hat CrixECK geschrieben:

Habe ich auch gemacht. Gerade bei Hausarbeiten ist ja davon auszugehen, dass es ähnliche Themen bei irgend einer Hochschule schon einmal gegeben haben könnte und dann zufällig etwas ähnliches formuliert wurde.

 

Ich würde mir wünschen, die Hochschulen könnten sowas als Service für Ihre Studis anbieten..hat ja auch was erzieherisches, von mir aus gegen kleine Gebühr..aber so steht man im dunkeln und ich will mir nicht vorstellen, wie das ist, wenn man wirklich unrechtmäßig eines Plagiats beschuldigt würde...das wird dir auch absolut kein Mensch glauben..

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden hat CrixECK geschrieben:

Habe ich auch gemacht. Gerade bei Hausarbeiten ist ja davon auszugehen, dass es ähnliche Themen bei irgend einer Hochschule schon einmal gegeben haben könnte und dann zufällig etwas ähnliches formuliert wurde.

 

Habe das auch gemacht. Das war aber gar nicht mal so sehr das Problem, sondern eher, dass wörtliche Zitate zu einem schlechten Score führen können, weil es halt mit der künstlichen Intelligenz nicht so weit her ist. Und wenn sich dann jemand nur auf diesen Score versteifen würde, könnte das unangenehm werden. Ich hatte so einen Fall in meiner Thesis, da hat der Scanner in einem Fall unberechtigt angeschlagen. Ich hab's dann aber trotzdem drin gelassen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden hat psychodelix geschrieben:

Ich habe meine Hausarbeiten und meine Bachelorarbeit selbst durch ein Programm geschickt, weil ich Angst hatte, dass doch jemand ähnliches geschrieben hat.

Nein, ich habe nicht abgeschrieben - wollte nur sicher gehen.

 

Aber zu befürchten, eine schlechte Note zu erhalten oder durchzufallen, bloß weil man vllt. wirklich zufällig ähnlich formuliert und deshalb seine Arbeiten selbst durch so ein Programm jagen... ist das dann nicht ein bisschen übertrieben? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte das fuer uebertrieben. Die Kombinationsmoeglichkeiten von Sprache sind viel groesser als mancher denkt. Wenn ich z. B. den Halbsatz "Aber zu befürchten, eine schlechte Note zu erhalten oder durchzufallen" aus dem vorigen Beitrag von psycCGN nehme, und den bei google suche (mit "") findet google keinen auch nur ansatzweise aehnlichen Treffer. Wohlgemerkt, das ist kein besonders spezifisches Zitat und nur ein Halbsatz.

Deswegen ist es auch Unsinn, wenn es bei Plagiatsfaellen heisst "das kann man ja gar nicht anders schreiben", "das muss man ja so ausdruecken" usw. Das ist Unsinn. Wenn jemand nicht abschreibt, kommen keine Plagiate zustande.

Das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestaetigen. Bei uns wird turnitin verwendet, und ich habe noch keinen Fall gesehen, der strittig waere. Turnitin findet immer was, aber da ist es dann eindeutig, dass es kein Plagiat ist (turnitin vergleicht z. B. auch die Literaturangaben in der Bibliographie, die sind natuerlich gleich, wenn die gleichen Quellen zitiert werden). Bei den echten Plagiatsfaellen wiederum war es gar keine Frage, dass das nicht so unabsichtlich passiert.

Also ich wuerde mir da keine Sorgen machen. Wenn man eigenstaendig formuliert, kann man nicht in Plagiat-Verdacht geraten. Alles andere wuerde mich sehr ueberraschen. Meine Doktorarbeit habe ich uebrigens nicht ueberprueft, die Pruefer haben das Thema nicht angesprochen. Also offenbar keine Probleme.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten hat psycCGN geschrieben:

deshalb seine Arbeiten selbst durch so ein Programm jagen... ist das dann nicht ein bisschen übertrieben?

 

Ich muss sagen, auf diese Idee bin ich bisher auch nicht gekommen. Ich fände es auch seltsam, wenn die Beweislast so umgekehrt würde, dass ich jetzt selbst beweisen muss, dass meine eigenen Gedanken auch wirklich meine sind. Und ich glaube auch nicht, dass man gleich durchfällt, wenn man in der kompletten Arbeit sauber zitiert und dies an einer einzigen Stelle versäumt (sofern das nicht gerade die Aussage ist, auf der die ganze Arbeit aufbaut...).

 

Aber andererseits kann es ja auch nicht schaden, zumindest bei einer Abschlussarbeit auch selbst einen Check durchzuführen. Gibt's dafür ein kostenloses Programm? Draufzahlen würde ich dafür nicht...

Bearbeitet von Alanna
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...