Springe zum Inhalt

IHK-Weiterbildung als Akademiker?


schwedi

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe eine allgemeine Frage:

Sieht es Eurer Meinung nach seltsam aus, wenn man als Akademiker eine Weiterbildung mit einem IHK-Abschluss macht? Konkret geht es um die Weiterbildung zum Projektmanager (IHK).

Vor Jahren sagte mir eine Personalerin, dass man keine "niedrigwertigere" Weiterbildung machen sollte, also z.B. als Hochschulabsolvent keine IHK-Weiterbildung.

Wie seht Ihr das?

Danke und viele Grüße,

Silke

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Diese Aussage finde ich blödsinnig. Fast jede Weiterbildung ist Gold wert und gerade doch wohl allgemein akzeptierte wie IHK-Weiterbildungen. Ich weiß nicht was du studiert hast, aber es kann ja nichts falsches sein, wenn du z.B. Elektrotechnik studiert hast dann noch eine IHK-Weiterbildung zum Projektmanager zu machen, damit man später auch Projekte leiten kann. Das wäre dann ja ein Bereich der im Studium nicht so umfassend behandelt worden wäre.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Die Aussage kam seinerzeit in dem Zusammenhang, dass ich mir damals überlegt hatte, mich auf das Personalmanagement zu spezialisieren und dafür die Personalfachkauffrau-Weiterbildung (IHK) zu absolviereren, da dies die einzige allgemein anerkannte und nebenberuflich zu absolvierende Weiterbildung war. Sie hatte mir dringend davon abgeraten aus den Gründen die ich geschrieben hatte.

Viele Grüße,

Silke

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich denke nicht, dass sich jmd. hier "einen Zacken aus der Krone bricht"..zumal es ja darauf ankommt, was einem die Weiterbildung bringt - persönlich, fachlich, inhaltlich....wenn man es für sein Fortkommen macht und Reputation, Name usw weniger wichtig sind, dann ist sowas absolut okay und sogar sinnvoller, als wenn man nur damit es sachlogisch erscheint zwingend eine Hochschule dafür aufsucht

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Weiterbildung nach dem Studium, egal in welcher Form, ist immer wichtig. Ich bin Diplom Geograph und habe zwei IHK Seminare im Bereich Projektmanagement besucht. Es lohnt sich. Jetzt bin ich dabei an einer WA, meinen Betriebwirt zu machen (berufsbegleitend). Ich kann es jeden weiter empfehlen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: ich habe nach dem Studium (Geisteswissenschaften) eine Weiterbildung zur BWL-Referentin bei der IHK gemacht, die von potentiellen Arbeitgebern nicht schlecht aufgenommen wurde, im Gegenteil.

Wenn dir das passende Wissen fehlt und du es durch eine anerkannte Weiterbildung erwerben kannst, warum nicht auch bei der IHK?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und es sind keine weiteren Beiträge dazu möglich. Du kannst gerne ein neues Thema mit deinen Fragen eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...