Springe zum Inhalt

BWL SPF Gesundheit neben Job und Familie möglich?


Anita fries

Empfohlene Beiträge

;) Hallo gibt es da draußen jemanden der neben einem Job und Familie BWL mit SPF Gesundheit studiert?

Ist denn Mathe überhaupt möglich wenn das Abi > 20 Jahre her ist?

Es reizt mich immer noch sehr....

suche gleichgesinnte oder Leute, die mir verraten wie man so einen Einstieg schafft...

oder wer hat mit Wings schon dipl. bwl erfolgreich durchgezogen?

was gibts dabei zu beachten , was ist positiv, was negativ?

freue mich auf feedback!

(Region München)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich kann nicht sagen, wie es ist BWL mit SPF Gesundheit neben Job und Familie zu studieren aber ich kann Dir zumindest beschreiben wie es ist mit einem Fernstudium und Job und Familie (mit Kindern).

Wenn Du mich fragst, dann ist das schon die Königsklasse unter den Rahmenbedingungen. Schwerere wirst Du kaum finden. Ein Fernstudium - und da ist die WINGS nicht anders als andere Anbieter - ist ausgesprochen arbeitsintensiv. Wenn man dann neben dem fast schon normalen Job die Familie, insb. Kindern unterbringen möchte erhöht sich der Streßfaktor erheblich. Das sollte einem schon bewusst sein.

Wenn Dein Abi aber schon mehr als 20 Jahre her ist, dann vermute ich jetzt mal, dass Deine Kinder die Windeln wahrscheinlich schon ausgezogen haben?! Das hat auch so seinen Einfluß. Wenn sie bereits eine gewisse Zeit in die Schule gehen wird es einfacher, weil man sie auch mal "alleine" laufen lassen kann. Sind sie sehr klein, sagen wir zwischen 1 und 3, geht es meist auch noch.

Von der Mathematikseite würde ich mir nicht zuviele Gedanken machen. Sicherlich wird es hart aber es ist machbar, wenn man sich eben mit der Materie eben im Zweifel auch ein paar Stunden länger auseinander setzt. Man könnte es auch anders ausdrücken: Es haben andere vor Dir geschafft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erst mal und vielen lb. Dank für dein feedback.

Darf ich dich fragen, was du studiert hast, vermutlich auch BWL?

Wie alt bist du/warst du als du angefangen hast?

Ich wollte BWL als gelernter Banker immer schon machen. Damals kam zuerst die Familienplanung und wie du richtig vermutest hast, meine Kids sind "erwachsen".

Ich habe mich in den vergangen Jahren immer sehr für "Reality"- Anwendbarkeiten stark gemacht, so habe ich zwei Ausbildungen und einen Fachwirt und noch eine weitere Aufstiegsfortbildung die wie ein Meister gilt.

Also gemacht und gelernt hab ich schon immer die ganzen Jahre, aber halt vermutlich nie so umfangreich wie im Dipl. Studiengang.

Welche Erfahrungen hast du mit der WINGS gemacht?

Wie fängt man überhaupt an und wie bekommt man gezielt Hilfe, trotzdem Mathe, denn das ist echt 23 Jahre her....

schluck....-)

Du kannst mir auch gerne direkt unter meiner email schreiben: anita.fries@yahoo.de

würd mich riesig freuen, wenn ich dich nochmal kontaktieren dürfte?

WINGS weiß allerdings noch nicht ob München wg. der Teilnehmerzahlen zustande kommt.

Ein anderer Präsenzort ist nicht machbar denn nach Mchn. sind es schon fast 200 km....

Bin da 2008 und 2009 nahezu jedes WE zu einer Fortbildung hochgefahren.

Also noch eine gute Zeit und ganz lb. Dank nochmals!

anita

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Darf ich dich fragen, was du studiert hast, vermutlich auch BWL?

Ja - zwei mal berufsbegleitend, davon den Master im Fernstudium.

Wie alt bist du/warst du als du angefangen hast?

Ich vermute - aufgrund Deiner Angaben - dass ich jünger war als Du es sein würdest. Das Fernstudium habe ich gemacht mit Anfang 30, meine Tochter war da noch recht jung, meine Frau zusätzlich berufstätig und auch am studieren.

Damals kam zuerst die Familienplanung und wie du richtig vermutest hast, meine Kids sind "erwachsen".

:-) Das macht die Sache erheblich einfacher.

Also gemacht und gelernt hab ich schon immer die ganzen Jahre, aber halt vermutlich nie so umfangreich wie im Dipl. Studiengang.
Sicherlich quantitativ und qualitativ nicht so umfangreich - irgendwo muss der Ansehensunterschied ja auch her kommen. Aber Du warst immer am Ball und daher wirst Du das Lernen nicht so verlernt haben, als wenn Du jetzt 10, 15, 20 Jahre nichts gemacht hättest. Das wird Dir sehr helfen.

Welche Erfahrungen hast du mit der WINGS gemacht?
Mittlerweile einige von verschiedenen Leuten. Insgesamt kommt bei diesen Erfahrungen die WINGS prinzipiell nicht schlechter weg als andere Anbieter. Skripte bzw. Lesepläne sind mal besser, mal schlechter und einige Dozenten engagierter als andere. Also eigentlich nichts ungewöhnliches. Die Klausuren sollen insgesamt fair sein, was nicht heißen soll, dass nicht regelmäßig auch Leute durchfallen. Die Orga der WINGS wird allerdings unterschiedlich bewertet. Manche finden sie gut, einige finden sie richtig mies - woher diese Diskrepanz kommt weiß ich allerdings auch nicht. Einige haben bestimmt überhaupt keine Ansprüche und andere übersteigerte. Etwas unglücklich agierte die WINGS wohl in letzter Zeit mit der Einrichtung von Standorten bzw. Lehrgängen dort. Da hat es durchaus Unmut gegeben, weil Standorte - entgegen erster Zusage - nicht zustande kamen und das Catering von Standort zu Standort wohl ziemlich unterschiedlich ausfallen soll.

Wie fängt man überhaupt an und wie bekommt man gezielt Hilfe, trotzdem Mathe, denn das ist echt 23 Jahre her....

Gezielte Hilfe in dem Sinne bekommt man nicht. Allerdings bietet sich drei Dinge an - meiner Meinung nach:

1.) Vielleicht im Vorfeld schon einmal wieder ein Oberstufenmathebuch in die Hand nehmen und mal gucken woran man sich erinnern kann,

2.) Vielleicht vorab (muss aber nicht unbedingt sein) sich ein Buch beschaffen zum Thema Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler

3.) Sofort zu Beginn des Studiums sich Mitstreiter suchen um evtl. eine Lerngruppe zu bilden (wenn man sich treffen kann und will) oder aber zumindest über skype etc. regelmäßig Lernkonferenzen abzuhalten, wo jeder seine Probleme einbringen kann.

Ansonsten bleibt nur üben, üben, üben. Aber mit dem entsprechenden Ehrgeiz sollte es machbar sein und die WINGS gilt jetzt nicht als extrem quantitativ ausgelegt.

WINGS weiß allerdings noch nicht ob München wg. der Teilnehmerzahlen zustande kommt.

Ich weiß nicht wie es ist mit dem Schwerpunkt. Der Dipl. BW bzw. der Bachelorkurs kommt zumindest regelmäßig in München zusammen. Einfach mal abwarten.

Ein anderer Präsenzort ist nicht machbar denn nach Mchn. sind es schon fast 200 km....
Ich weiß nicht wo Du genau wohnst aber dann ist Stuttgart als nächster Standort geographisch gesehen wohl auch nicht der Hit.

Allerdings muss ich auch eines sagen: "nicht machbar" gibt es nicht. Bekannte von mir sind immer nach Wismar gefahren (rund 600 km), weil es da keinen anderen Standort gab. Ich selbst habe die 200 km locker hinter mir gelassen einfache Strecke. Es geht - wenn man will.

Bin da 2008 und 2009 nahezu jedes WE zu einer Fortbildung hochgefahren.
Das ist ja ein Fernstudium, von daher brauchst Du ja nur vielleicht zweimal im Semester diese Strecke fahren.

Wenn Du weitere Fragen hast und ich helfen kann - gerne!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.




×
×
  • Neu erstellen...