Springe zum Inhalt
drunkensailor

Bachelor an der AFUM Monheim?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Da meine Ausbildung zum Industriekuafmann bald endet und ich noch studieren möchte, kommt für mich ein verkürztes Studium in Business Administration (BA) an der AFUM Monheim infrage.

Weil diese Hochschule recht neu ist findet man im Web keine Erfahrungsberichte o.Ä. .

Ich selbst war vorkurzem auf einem Tag der offenen Tür bei dieser Uni, das ganze hörte sich auch sehr attraktiv und seriös an, u.a. weil sich dass Studium wegenm der Anerkennung der Ausbildung auf 2 Jahre verkürzen lässt. Zudem ist man bei dem Studiengang Business Administration Fernstudent an der University of Wales bzw im Fach Wirtschaft an der FH Südwestfalen.

Hat irgendwer vlt Negativpunkte übner die besage Uni gehört?

Habt ihr vlt Erfahrungen?

MfG

drunkensailor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Markus,

gibt es inzwischen Meinungen/Erfahrungsberichte des verkürzten Bachelorstudiengangs? Mich interessiert hauptsächlich, ob ich nach "nur" 2 Jahren bis zum Bachelor nach einer Ausbildung ohne Probleme zum Master (z.B. an der FOM/Open University o.ä.) zugelassen werde oder dies evtl. bei Arbeitgebern "negativ" Aufgefasst werden könnte (trotz Berufserfahrung)?

VG

drunkensailor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, drunkensailor!

Die von dir angefragte Hochschule kenne ich leider nicht, was mir aber ein Begriff ist, ist die University of Wales. Eine Freundin von mir hat auch bei einem Anbieter in Deutschland einen berufsbegleitenden Bachelor gemacht, der in Kooperation mit der University of Wales stattfand - ob es allerdings die AFUM war, weiß ich nicht. Sie hatte auch vorher eine kaufmännische Ausbildung gemacht und dann in, glaube ich, 16 Monaten den Bachelor berufsbegleitend drangehängt.

Allerdings hat sie jetzt im Nachhinein einige Probleme mit diesem Bachelor, weil er nur 110 Credits umfasst und nicht wie normal 180 oder 210 Credits. Bei Bewerbungen ist das gerade ziemlich schwierig für sie, weil der Bachelor nicht richtig anerkannt, sondern eher kritisch beäugt wird. Und auch, um einen Master zu machen, ist dieser Bachelor wohl nicht ausreichend, zumindest nicht ohne weitere Qualifizierungen vorher.

Informier dich daher vor Studienbeginn genau, wieviele Credits du bei dem von dir angestrebten Studiengang letztlich erhalten würdest!! (Das heißt, wie viele Credit Points nach ECTS - auf der Anbieterseite hab ich grad auf den ersten Blick nur irgendwelche anderen Credit Points gesehen).

Bearbeitet von Franzinha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Franzinha,

ersteinmal vielen vielen Dank für deine Antwort! Laut Aussage der AFUM bekomme ich nach dem (auch verkürzten) Studiengang 360 CATS was wohl 180 ECTS an Credits entspricht und ist demnach "vollwertig". Trotzdem ist ja die Gefahr da, dass einige Anbieter von Masterstudiengängen die kürzere dauer bemängeln könnten. Um direkt ins dritte Semester einsteigen zu können muss man auch vor dem Semesteranfang 2 Klausuren und 1 Hausarbeit nachholen (Hausarbeit über eCommerce und eine Klausur war über Mathe (Differentialrechnung etc.), die zweite Klausur bin ich mir nicht sicher; meine es war über Marketing oder Controlling.

Weißt du wo deine Freundin studiert hat und wie jetzt ihr weiterer Weg mit dem Bachelor aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hab mich nochmal erkundigt: Es müsste die ECBM London gewesen sein. Meine Freundin ist bei einem Mittelständler angestellt, das war sie aber auch schon vor dem berufsbegleitenden Studium, war also nicht entscheidend für den Arbeitsplatz. Das Wegbewerben, insbesondere zu größeren Unternehmen, ist eher schwierig. Dort scheint der Abschluss nicht so ganz für voll genommen zu werden (zumindest für Sachbearbeiterstellen, also diejenigen Stellen, die Studium voraussetzen; Sekretärinnenstellen wären sicher einfacher zu haben) - aber ich weiß das auch nur aus ihren Erzählungen und das kann von AG zu AG anders sein. Master scheint, wie ich schon geschrieben habe, ähnlich problematisch zu sein, wobei sie das im Moment auch nicht intensiv verfolgt. Aber allein schon die Tatsache, weniger als die normalen 180 ECTS zu haben, macht es sicher nicht leichter. Sie würde, meint sie jetzt im Nachhinein, diesen Abschluss wahrscheinlich nicht mehr machen. Ich denke, das Problem liegt weniger in der verkürzten Zeit als in den fehlenden Credits. Das ist aber nur mein eigenes Gefühl.

Hast du die Aussage, dass 360 CATS = 180 ECTS sind, nur von der Hochschule selbst oder findet man das auch irgendwo dokumentiert? CATS sagt mir persönlich jetzt gar nichts -muss aber nichts heißen. Ist das was Offizielles oder eine "eigene Erfindung" der Hochschule? Würdest du "nur" die 360 CATS bekommen oder würden auch die offiziell umgerechneten ECTS in der Abschlussurkunde stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CATS sind einfach gesagt die "englischen" Credits. 2 CATS entsprechen einem ECTS z.B. nachzulesen bei Wikipedia (http://en.wikipedia.org/wiki/Credit_Accumulation_and_Transfer_Scheme, letzter Absatz)

It is possible to equate CATS with the Scottish Credit and Qualifications Framework and the European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Two CATS points are equivalent to one ECTS point.

Hat der Abschluss deiner Freundin überhaupt etwas gebracht Job-/Gehaltsmäßig? Könnte der Weg trotz "voller" Credits zu einem Problem werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat der Abschluss deiner Freundin überhaupt etwas gebracht Job-/Gehaltsmäßig?

Job- und gehaltsmäßig: Eher nicht. Wie gesagt, sie hat noch denselben Job beim selben AG mit derselben Gehaltseinstufung wie vorher - und die ist ihrer Aussage nach sogar identisch mit der ihrer unstudierten Kolleginnen. Dieser AG scheint offenbar kein großes Interesse an der Weiterbildung seiner Mitarbeiter in Form eines Studiums zu haben - aber so sind ja, zum Glück, nicht alle Firmen.

Persönlich: Bestimmt. Zumindest weiß sie jetzt, welche Themen/ Aufgaben sie besonders interessieren und wo sie sich hinentwickeln möchte.

Könnte der Weg trotz "voller" Credits zu einem Problem werden?

Das hängt, siehe Beispiel oben, natürlich auch immer von der Firma und dem Bewerber ab. Manche Firmen haben vllt. tatsächlich kein Interesse daran, jemanden mit Bachelor für eine Tätigkeit einzustellen, die auch jemand mit Ausbildung gut erledigen kann - gegen entsprechend geringeres Gehalt.

Und wenn jemand zwar einen Bachelorabschluss hat, aber völlig miese Arbeitsergebnisse bringt oder motivationslos zum Bewerbungsgespräch geschlurft kommt, wird er sicher auch nicht Kandidat Nr. 1 für die Gehaltserhöhung oder Einstellung sein. Eine Karrieregarantie kann sicher kein Studienabschluss sein, sei es nun Bachelor, Master oder sogar ein Doktor. Da spielen noch zu viele persönliche Faktoren mit hinein.

Grundsätzlich denke ich, Weiterbildung kann nie schaden - auch wenn es sich vllt. nicht sofort gehaltsmäßig niederschlagen wird.

Du solltest aber auf jeden Fall sicherstellen, dass die formalen Kriterien des Abschlusses absolut stimmig sind. Dann findet sich bestimmt auch ein AG, der die Investition zu schätzen weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo wird sie sich denn hinentwickeln bzgl. Job/Weiterbildung o.ä.? War das Studium für Sie für "die Katz"?

Mein Unternehmen ist weltweit tätig (DAX30) und hat ein großes Interesse daran, Mitarbeiter weiter zu Qualifizieren (Intern und Extern). Viele meiner Kollegen haben auch Studiert (auf allen möglichen Wegen). Ein Studium an sich wird auf jeden Fall anerkannt werden (ob in meiner Abteilung oder woanders). Die Hauptsächliche Frage ist hauptsächlich, ob der verkürzte Bachelor zum Problem werden könnte (der offiziell alle Credits erhält).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich wollte mich mal kurz zu dem Thema CATS/ECTS points äußern. Für das berufsbegleitende Bachelorstudium am ECBM in Kooperation mit der staatlich anerkannten Universität "University of Wales, Newport" erhält man nach erfolgreichem Abschluss 360 CATS = 180 ECTS (Verhältnis 2:1). Auf Wikipedia gibt es eine kurze und gute Erklärung über CATS/ECTS http://en.wikipedia.org/wiki/Credit_Accumulation_and_Transfer_Scheme.

Ich hoffe das hilft.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...