Springe zum Inhalt
koketkaxyx

Psychologie oder Rechtswissenschaften

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bin neu hier und hoffe, dass ich nicht gleich für bekl.... erklärt werde. Ich überlege seit längerem mit Fernstudium anzufangen. Mein Problem ist eben, dass ich nicht genau weiß welche Richtung ich einschlagen soll, damit ich später keine Probleme bei der Anstellung habe wg. "nicht anerkannt" oder "nur bedingt anerkannt".

Rechtswissenschaft ist wohl so eine Sache als Fernstudium - oder? Ich glaube bei Behörden wird es nicht so gut angesehen?! Wunsch danach ist - weil ich momentan im Rechtsbereich tätig bin (Justiz) und meiner Meinung nach über etwas Erfahrung verfüge - na ja, zumindest Praxisebene, aber..... es ist ja ein gewisser Unterschied zur Theorie -.

Bei der Psychologie - wäre der Wunsch nach weiterem Aufstieg zur Kriminologie. Das zweite ist aber auch "lari - fari" als Fernstudium, bzw. später bei der Einstellung (von Hören - Wissen tue ich es nicht genau).

Mein Problem ist einfach, dass ich niemanden kenne, der/die das Ähnliche angeschlagen hat und mir von Erfahrungen berichten kann. (Entweder sind es Welche die Präsenzuni hatten oder Fernstudium andere Fachrichtung!)

Und letztendlich Fernstudium - Alternative zu Präsenzuni - weil ich den Job aufgrund gewisser Verpflichtungen nicht ganz aufgeben kann (Kind, Haus etc. pp.)

Ich hoffe es finden sich Welche, die mich auf den Boden der Tatsachen zurück bringen können/werden und berichten oder raten, oder was auch immer, damit ich mir entweder das Ganze wieder aus dem Kopf schlage oder mich an Etwas festhalte was mich weiter bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

naja, es ist schwer dir zu etwas zu raten, weil die zwei genannten Studiengänge einmal komplett verschieden sind und zum anderen ich nicht ganz dahinter steige, warum du das Fernstudium machen willst? Nur für den beruflichen Aufstieg? Nur zum Vergnügen? Vor allem für den beruflichen Aufstieg, aber auch zum Vergnügen? Hauptsächlich zum Vergnügen, aber nicht ohne beruflichen Aufstieg?

Bevor wir das alles hier auseinander klamüsern würde ich dir raten, dich im ersten Semester als Akademiestudent einzuschreiben und jeweils die Einführungskurse für Rechtswissenschaften und für Psychologie zu belegen. Du musst nicht gleich eine Klausur ablegen, kannst es aber natürlich tun, wenn du im Laufe feststellst, welches Fach dir besser liegt. Ich glaube, dass du so einen besseren Einblick in beide Fächer bekommst und dann vielleicht selber derjenige sein kannst, der dich auf den Boden der Tatsachen zurückbringt.

Viel Glück.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rechtswissenschaft - weil mir der Fachbereich vertraut ist und Psychologie - weil ich Kriminalistik schon immer spannend fand. Obwohl ich in der Schule im mathematischen Bereich immer am besten war und eigentlich für mich Statistik oder so Ähnliches in Frage käme.

DAs Problem ist halt, es hat einfach gedauert, bis ich geschnallt habe, was ich kann und warum ich weiter muss! Es hat auch was mit Herkunft zu tun, weil ich lange gebraucht habe um die Sprache so zu sprechen, dass ich mich weiter trauen kann. - DAs ist mehr oder weniger das ausschlagende Problem. Ich will einfach studieren, das hätte ich jedenfalls gemacht in dem Land wo ich geboren bin. Ich schreibe wohl zu gern über ein tatsächliches Problem hinaus:-) leider so nicht gewollt. Es sind die beiden Fachbereiche, die mich einfach begeistern (bis auf die Statistik - was mir wahrscheinlich eher liegen wird) und für eins der beiden muss ich mich entscheiden. ABer ich will es nicht umsonst machen, ich muss schon später den Fuß fassen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kriminalistik aus England kommt für mich nicht in Frage. Gibt´s keine Kriminalistik-Fern-Studienbereichen in Deutschland? Ich habe mal gelesen, dass der Aufstieg/Zugang dort nur den Leuten aus Polizeibereich gewährt wird. Ich gehöre zwar der Justiz an, aber nicht dem Polizeidienst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und Psychologie - weil ich Kriminalistik schon immer spannend fand

Nun, zumindest bei der FernUni Hagen wird es in Psychologie mit Kriminologie nicht viel zu tun haben. Das ist zum einen kein Schwerpunkt dort und zum anderen geht es im Bachelor um die Grundlagen. Ich sehe Kriminologie eher als Erweiterung an und dafür gibt es sicherlich Masterstudiengänge. Die kannst du möglicherweise sowohl mit einem Bachelor in Psychologie als auch Rechtswissenschaften belegen (z.B. an der Uni Hamburg, dort heißt es:

Zugangsvoraussetzungen

1. Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (B.A., Fachhochschulabschluss, Diplom, Magister, Erstes Staatsexamen etc.) in den Fächern/Fachgebieten Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaften (Soziologie und Politikwissenschaft), Psychologie, Erziehungswissenschaft, Medizin oder einem anderen Fach, auf das der Studiengang sinnvoll aufbauen kann (Nachweis: Hochschulzeugnis oder Transcript of Records)

(Hervorhebungen von mir)

Wenn also Kriminologie dein Endziel ist, dann würde ich wirklich schauen, mit welchem Bachelor du dieses Endziel besser erreichen kannst. Schau doch einfach mal, wo ein solcher Masterstudiengang noch angeboten wird und was dort für Zugangsvoraussetzungen gelten. Dann dürfte es auch einfacher sein herauszufinden, welcher Bachelor dich dorthin bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei ich anmerken möchte, dass mir kein deutscher Master in Kriminologie per Fernstudium bekannt ist - spätestens dafür wäre dann also der Wechsel in ein Präsenzstudium notwendig.

So ganz deutlich ist mir aber auch noch nicht geworden, was Du (koketkaxyx) aktuell machst und zukünftig machen möchtest. Welche Vorstellungen hast Du von einem Abschluss in Rechtswissenschaften (es handelt sich hier bei den Fernstudiengängen ja nicht um ein Jurastudium mit Staatsexamen!) bzw. Psychologie/Kriminologie. Interessant wäre auch noch, wie alt Du bist und welchen Bildungsweg Du bisher hinter Dir hast.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Zugangsvoraussetzungen ist das nächste Problem, vor allem bei der Uni in Hamburg. Ich komme aus Nds., habe kein Abitur, lediglich 2 abgeschlossene Berufsausbildungen und 3 Jahre Berufserfahrung. Ich weiß bereits, dass ich Kriminologie mit Abschluss der Rechtswissenschaften und Psychologie anstreben kann. Auch Sozialwissenschaften kommen wohl in Frage und Pädagogik (scheidet aber für mich eher aus Gründen: Langweilig (sorry) aus). Bei Rechtswissenschaften (in Form von Fernstudium) ist es wohl so, dass ich kein Volljurist bin! Weil da wohl was fehlt (Staatsexamen, der II.???) und somit das irgendwo nachholen muss für den Aufstieg in die Kriminologie und bei der Psychologie wäre der Abschluss (vorerst) nicht das Problem. Da kann oder könnte ich (welche Einschränkungen auch immer hinterher gibt) mit dem Aufstieg beginnen.

Ich rede schon wieder um den Brei herum, sorry. Dann frage ich anders: Wird Fern-Studium im Bereich der Rechtswisschenschaft in der Praxis anerkannt???? (Fehlt da nicht Staatsexamen, der II.???) Wäre der Abschluss im Bereich der Psychologie Master-Abschluss? (ohne, dass man da weiter was machen muss???)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dass ich kein Volljurist bin! Weil da wohl was fehlt (Staatsexamen, der II.???) und somit das irgendwo nachholen muss für den Aufstieg in die Kriminologie

Wo steht das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich rede schon wieder um den Brei herum, sorry. Dann frage ich anders: Wird Fern-Studium im Bereich der Rechtswisschenschaft in der Praxis anerkannt???? (Fehlt da nicht Staatsexamen, der II.???) Wäre der Abschluss im Bereich der Psychologie Master-Abschluss? (ohne, dass man da weiter was machen muss???)

Per Fernstudium machst Du gar kein Staatsexamen, bist also in dem Sinne auch kein Jurist. Die FAQ der FernUni Hagen ist dazu sehr hilfreich:

http://www.fernuni-hagen.de/rewi/studium/bachelor/faq.shtml

In Psychologie müsstest Du erstmal einen Bachelor machen, dann anschließend ggf. noch den Master. Du kannst nicht gleich den Master machen.

Ggf. kannst Du aber nach einem Bachelor (zum Beispiel in Psychologie) den Master in Kriminologie machen - aber eben nicht per Fernstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...