Springe zum Inhalt

Mein Fernstudium bei der DAM - erste Eindrücke und Erfahrungen


Evy2011

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wie besprochen hier meine ersten Erfahrungen mit der DAM - etwas verspätet, da ich bisher leider nur langsam vorangekommen bin.

Ich lerne Human Resource Management bei der DAM und habe insgesamt 13 Module gewählt. Ich habe mich ca. Mitte September angemeldet und das Paket war innerhalb weniger Tage da. Nachdem ich bereits 2 Fernkurse bei der SGD und einen bei der Zickerts-Akademie für Fremdsprachen abgeschlossen habe, kam mir das Paket von der DAM ziemlich "spartanisch" vor. D.h. die Hefte waren alle komplett da, aber nichts mehr. Von der SGD war ich es gewohnt, Stifte, Hefte zum Schreiben, bunte Seitenmarker (ich weiß nicht wie die heißen, sowas wie Post-its), Stehsammler für die Hefte und sogar ein Studienausweis zu bekommen - das Paket von der DAM war das krasse Gegenteil dazu. Aber dafür wird man von der DAM nicht mit Werbung "zugemüllt" - das hat alles seine Vor- und Nachteile, es sind nun mal 2 Extremen. Mir ist der Gedanke gekommen, dass die DAM noch keine Marketing-Abteilung hat, weil sie noch so jung ist - auf jeden Fall hätte mich ein bißchen was an Schreibutensilien - gerne auch mit dem Logo von der DAM - sicher mehr motiviert - erst recht da die Inhalte der Hefte recht trocken sind. Ich hatte mir das Thema sehr viel lebhafter vorgestellt, aber da man nur Theorie lernt und keinen Bezug zur Praxis hat, fällt mir das Lernen nicht sehr einfach. Hinzu kommt, dass die Texte in den Heften mir persönlich schwer vorkommen - schwer zu lesen aufgrund der sehr langen Sätze und der viele Fremdwörter, die verwendet werden, was das Lernen nicht gerade leichter macht.

Zu den Tutoren selbst hatte ich bisher keinen persönlichen Kontakt, der Kontakt lief bisher über die Betreuuerin und diese ist super nett, sie reagiert immer schnell und kompetent auf meine E-Mails. Zu der Tutorin, die mein erstes Assignment korrigiert hat, hatte ich bisher noch keinen direkten Kontakt. Die Assignments sind sehr sehr lang und nicht einfach und man braucht dazu schon sehr viel Zeit - aber zum Glück kann man sie nach und nach machen und erst dann senden, wenn man fertig ist. Die Korrektur meines ersten Assignments hat 3,5 Wochen gedauert, was mir extrem lang vorkam und mich beim Lernen des zweiten Moduls ziemlich gebremst hat, fairerweise muss ich sagen, dass meine Tutorin so nett war, mich darauf hinzuweisen, dass ich eine der Aufgaben falsch verstanden hatte und mir die Chance gab, diese zu verbessern, bevor sie das Assignment endgültig benotet hat. Das fand ich sehr nett und fair von ihr.

Das Online-Campus lässt zu wünschen übrig, es hat weder ein internes E-Mail-System noch ein Forum für die Allgemeinheit, wo sich "alle" unabhängig vom Thema oder vom Kurs austauschen können, noch ein Forum für die einzelnen Kurse. Das alleine wäre schon klasse. Es hat ein Forum für die einzelnen Module, da es kursübergreifende Module gibt, aber da tauschen sich die Leute kaum aus. Ich glaube wenn man den ersten Fernkurs bei der SGD gemacht hat, ist man einfach zu verwöhnt durch deren super tollen Online-Campus und die Erwartungen sind somit sehr hoch - so geht es mir zumindest.

Aber wer weiß, vielleicht liest das hier jemand von der DAM und macht sich Gedanken, sowohl zum Online-Campus als auch zum Thema Marketing :-) Denn es ist gut, einen seriösen Eindruck zu machen, aber zu "steif" nach außen aufzutreten muss auch nicht sein, das ist schade...

Fazit:

Was das Lernmaterial angeht: abgesehen von den langen Sätzen und schwierigen Formulierungen sind die Hefte inhaltlich schon sehr gut aufgebaut!! Alle wichitgen Informationen sind enthalten und präzise beschrieben. Ich bin damit sehr zufrieden.

Was das Personal angeht: Ich hatte wie gesagt bisher nur mit den Betreuuerinnen Kontakt und sie waren immer sehr freundlich, einen direkten Kontakt mit den Tutoren könnte ich haben, wenn ich an den angebotenen Chats teilnehmen würde, was mir aber aus zeitlichen Gründen leider noch nicht möglich war (im Moment befinde ich mich auch noch im Ausland mit einer Zeitverschiebung von 6 Stunden).

Um ehrlich zu sein, habe ich seit dem Beginn meines Kurses extrem viel um die Ohren gehabt, sowohl beruflich als auch privat, und komme daher auch nicht sonderlich schnell voran. Immer wenn ich es z.B. 1-2 Wochen nicht geschafft habe zu lernen, fällt mir der Wiedereinstieg sehr schwer, die Trockenheit des Lernmaterials hilft mir auch nicht gerade - aber das liegt teilweise auch an mir, an meiner ständigen Müdigkeit und an meinem Zeitmangel. Manchmal bedaure ich, dass ich den Kurs angefangen habe, da ich einfach zu müde bin zum Lernen und mir wünsche, über mein bißchen Freizeit freier verfügen zu können und mehr Zeit für meinen Mann, meinen Sohn und vor allem auch für mich selbst zu haben..... Das hat aber mit der DAM nichts zu tun, wahrscheinlich habe ich für diesen Kurs den falschen Zeitpunkt gewählt.... (Motivationstipps willkommen!!!!)

Ich hoffe ich habe bald wieder mehr Zeit zum Lernen und vor allem mehr Motivation - dann werde ich wieder berichten, versprochen! :-)

Euch allen viel Spaß und vor allem viel Erfolg beim Lernen und alles Gute im Neuen Jahr!!

E.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 weeks later...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo ich studiere seit Dezember bei der DAM.

Es ist interessant zu erfahren wie die DAM im Vergleich zu anderen Abschneidet. Da es meine erste Fernuni ist hab ich selber keine Vergleichsmöglichkeiten.

Ich find es interessant und wäre nie auf die Idee gekommen das es ausser den Studienbriefen noch etwas geben könnte wie z.B. "Schreibuntensilien" etc.

Zu den Studienbriefen muss ich sagen ich komme sehr gut damit klar. Fremdwörter werden nachgeschlagen genauso wie wenn ich etwas nicht verstehe und mir die Erklärung nicht ausreicht. Was sehr selten ist.

Ich bin nun bei meinem 4 sogenannten Assignment. Die erste drei wurden bei mir innerhalb von 5 Tagen korrigiert. Anscheinend ist das extrem Tutor abhängig.

Die Assignments selbst sind an sich nicht schwer da man sie bei der Erarbeitung des Moduls mitbearbeiten kann.

Was manchmal schwierig ist, ist genau den Kern des erfragten zu finden da die Fragen manchmal nicht konkret Formuliert sind.

Alles in allem bin ich bis jetzt sehr zufrieden mit der DAM. Auch zum Online Campus muss ich sagen wenn man nichts anderes kennt ist alles gut.

Das wenig Beteiligung in den Foren ist, erkläre ich mir so,dass es auch einfach wesentlich weniger Teilnehmer sind als bei z.B der SGD.

Ich finde die Inhalte größtenteils nicht trocken da ich so ziemlich alles direkt auf mein Unternehmen anwenden kann, bzw., vergleiche wie machen wir das.

Die Freundlichkeit der Studentenbetreuerin Franziska Burniak (heißt sie glaub ich :) ) kann ich nur bestätigen egal ob am Telefon oder per Mail immer sehr schnell Freundlich und Hilfsbereit.

mfg und bis denn BEN

P.S: Wenn jemand noch was wissen möchte einfach mailen oder hier Fragen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Danke für Deinen Bericht. Ein kleiner Hinweis:

Da es meine erste Fernuni ist

Die DAM ist (genauso wie die in Deinem Beitrag erwähnte SGD) keine Fernuni, also keine Hochschule, sondern ein Fernlehrinstitut bzw. eine Fernakademie. Dies nur kurz zur Klarstellung, damit bei anderen Lesern keine Missverständnisse auftreten.

Gibt es auch etwas, was Dir nicht so gut gefällt oder ist "alles super"?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein bis jetzt muss ich sagen alles Super. Ich finde auch die regelmäßig angebotenen Videochats zu verschiedenen Themen sehr gut.

Ab und an stört mich die Art der Aufgabenstellung bei den Assignments. Und zwar in so fern, dass man die Frage zwar beantworten kann es aber einfach nicht so eindeutig ist was gemeint ist. Bis jetzt war es dann aber immer so das ich eine Tutorenanfrage geschrieben habe die dann recht zügig beantwortet wurde.

mfg BEN

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Evy!

Ich hoffe, du hälst es durch und machst den Kurs zuende! Es ist zwar keine Motivationshilfe, aber bei mir klappt es ganz gut: Immer montags gehe ich für rund 2 Stunden in eine Bibliothek nach der Arbeit. Ich packe einfach am Abend vorher meine Sachen und gehe hin. Da ich meist recht schnell nach Hause will, arbeite ich dann einigermaßen zügig durch. Im Moment bin ich nämlich auch sehr wenig motiviert, besonders da ich mich auch zum Teil über die Modulhefte, die Kontrollfragen und deren Antworten sowie die Assignments ärgere. Frage mich manchmal, ob ich zu doof bin oder es (Text oder Frage) schlecht formuliert ist.

Ben kann ich daher dahingehend zustimmen, dass die Assignment-Fragen zum Teil nicht eindeutig formuliert sind. Aber bisher habe ich, wenn ich nachgefragt habe, immer eine Antwort bekommen. Obwohl ich auch finde, dass die Assignment-Fragen etwas einfacher/mehr am Heft orientiert sind, als die Kontrollfragen. Zumindest konnte ich erste meist einfacher beantworten als die Kontrollfragen, wo ich mich regelmäßig über die Antworten wundere.

Wünsche dir noch viel Erfolg und Motivation!

Gjain

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gjain,

danke für Deine Zeilen - ich hab erst heute Deine Nachricht entdeckt, komischerweise hab ich ab der 2. Nachricht keine Benachrichtigung mehr per Mail bekommen, seltsam - aber vielleicht habe ich sie selbst abgeschaltet und es nicht gemerkt. Das würde mir ähnlich sehen ;-)

Auf jeden Fall mal vielen Dank für Deine Motivations-Tipps ;-) Ich bin seit ein paar Wochen wieder voll dabei und habe richtig Spaß wieder am Lernen. Vielleicht hätte ich meinen Erfahrungsbericht nicht während so einer unmotivierten Phase schreiben dürfen... denn jetzt sehe ich alles viel positiver! Fazit: Ich darf nie wieder so eine lange Pause machen, und schon garnicht mitten in einem Modul, da ich sonst total den Faden verliere.

Mein 2. Assignment habe ich vor 1 Woche rausgeschickt und heute online gesehen, dass es sich bereits in Korrektur befindet. Bin gespannt!

Also ich glaube mit der Beantwortung der Fragen in den Assignments haben wir ALLE ein Problem, für manche nicht so arg, für andere umso schlimmer... Ich habe mich deshalb bemüht, die Fragen beim 2. Assignment möglichst richtig zu interpretieren, und bin gespannt ob ich es diesmal besser gemacht habe.

Was Du sagst, dass die Kontrollfragen schwerer zu beantworten sind, simmt zwar. Allerdings habe ich so manche Antwort auf die Fragen der Assignments in den Kontrollfragen und deren Antworten gefunden ;-) Ich sehe die Kontrollfragen als Ergänzung zu den einzelnen Themenbereichen.

Extra in die Bibliothek gehen zum Lernen ist nicht mein Ding, es wäre mir auch aufgrund meiner Arbeitszeiten gar nicht möglich. Aber ich lerne mal morgens ein Stündchen (nicht jeden Tag), mal ein halbes Stündchen in der Mittagspause (praktisch für mich, da ich meistens im home office arbeite), mal abends (wenn ich nicht zu lange gearbeitet habe und fix und fertig bin). Wenn ich irgendwohin gehe, wo ich Wartezeiten habe (Frisör, Arzt, etc.) nehme ich mein aktuelles Heft mit. Und wenn ich in die Sauna gehe (auch nach dem Sport) habe ich mein Heft dabei und lese zwischen den Saunagängen. Jede Minute zählt ;-)

Nach dem 3. Modul (und dessen Assignment) will ich mir eine einwöchige Pause gönnen und mich mit der Lektüre eines schönen Romans belohnen. Auch das motiviert ;-)

Und jetzt geht es ins Fitness-Studio, und nach Sport und Sauna lese ich ein weiters Kapitelchen.

Schönen Abend!

Evy

PS: Ich habe gerade einen Erfahrungsbericht von einem AKAD-Fernstudenten gelesen und war geschockt als ich las, dass die Hefte der AKAD wohl öfter mehrere Fehler beinhalteten. Schon doof sowas, da würde ich mich sicher total ärgern, auch wenn der Fehler wahrsch. am Verlag und nicht an der Schule liegt. Da muss ich sagen, dass ich die Hefte von der DAM super finde. Die Sätze kamen mir anfangs arg lang vor, aber ich glaube ich hab mich inzwischen daran gewöhnt, denn es fällt mir gar nicht mehr auf ;-) Vielleicht sind aber auch nicht alle Hefte von der gleichen Person geschrieben und deshalb anders.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Evy,

bin beeindruckt, dass du überall lesen und lernen kannst. Gehe nur deshalb in die Bib, weil ich mich wo anders kaum konzentrieren kann. Hatte eigentlich auch vor, unterwegs zu lernen, nur schaffe ich das nicht.

Da du schon bei verschiedenen Fernakademien einen Kurs gemacht hast, habe ich mich gefragt, ob du eigentlich weitere Unterschiede siehst. Ich finde den Managementkurs ziemlich kopflastig bzw. sehr akademisch und ich frage mich, ob die anderen auch so sind. Bei meiner Recherche nach dem passenden Kurs habe ich bei anderen Anbietern auch solche Module wie Präsentation gefunden und frage mich nun, ob diese Kurse dann mehr praktisch orientiert sind und die DAM akademischer. Wie empfindest du das?

Hast du schon Ergebnis deines 2. Assignments bekommen? Zufrieden?

Beste Grüße!

Gjain

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gjain,

naja, überall lernen ist ein bisschen übertrieben. Eigentlich kann ich mich „unterwegs“ nur wirklich konzentrieren, wenn kein Lärm oder laute Musik im Hintergrund ist. Kürzlich war ich z.B. beim Friseur und hab versucht, dort zu lernen, während die Farbe wirkte. Ich musste immer wieder von vorne anfangen und bin deshalb nicht sehr weit gekommen. Aber immerhin hatte ich ein Kapitelchen durchgelesen (ca. 4 Seiten), und als ich es später nochmal las, dann war mir alles nicht mehr so „neu“ ;-) Ich lese die Texte sowieso immer mehrere Male, beim ersten Mal wird nur gelesen, beim zweiten Mal werden wichtige Passagen markiert, beim dritten Mal schreib ich mir einiges ins Heft auf usw.

Ob die DAM akademischer ist, kann ich nicht beurteilen, da die Themen, die ich bisher bei der SGD und bei der Zickerts Akademie für Fremdsprachen und bei der DAM gelernt habe völlig unterschiedlich waren. OK, bei Zickerts habe ich nur einen Sprachkurs gemacht, vielleicht kann man das nicht mit den anderen beiden Kursen vergleichen. Bei der SGD habe ich Fremdsprachenkorrespondentin (mit IHK Abschluss) gemacht, was mir definitiv lebendiger vorkam. Aber das ist beim Lernen von Fremdsprachen normal (= Dialoge im Buch und in den Lern-CDs, Texte zu übersetzen, Briefe zu verfassen und zu beantworten etc.) - Dadurch kann man sich besser in einen Arbeitsplatz hineinversetzen. Der Kurs den ich bei der DAM mache ist viel theoriegeladener und somit schwerer zu lernen, auch wenn die Inhalte äußerst interessant und spannend sind und wenn viele Fallbeispiele dabei sind. Aber eine Sache ist es, „passiv“ Fallbeispiele zu lesen und eine andere, „aktiv“ beim Verfassen und Beantworten von Briefen mitzumachen. Das kommt halt auf den Kurs an, den man macht. Vom Material (Inhalt der Hefte) her kann ich beide als sehr gut bewerten. Ja, die DAM würde ich unbedingt als sehr „akademisch“ (im positiven Sinne) bezeichnen. Das einzige was vielleicht fehlt ist noch ein Modul über Psychologie, aber vielleicht führen die das ja noch ein. Und vielleicht sogar noch bevor ich fertig bin, wenn ich Glück habe, dann könnte ich es ja noch mit dazu nehmen ;-)

Übrigens, mein 2. Assignment wurde dieses Mal viel schneller korrigiert und ich hatte eine glatte 1, was die allerbeste Motivation für mich ist, weiter zu machen. Das 3. Modul hab ich mehr oder weniger fertig und muss nur noch das dazugehörige Assignment machen, ich hoffe dass ich das in den nächsten Tagen schaffen werde.

Schönes Wochenende!

Evy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 months later...

Hallo,

es wird Zeit, dass ich meinen Erfahrungsbericht über mein Fernstudium bei der DAM hier aktualisiere ;-)

Inzwischen habe ich 6 Module abgeschlossen und komme richtig gut voran. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten habe ich meinen Rhythmus gefunden und auch das Lernsystem mit den Modulen sowie die Fragetechniken in den Einsendeaufgaben sind mir mittlerweile gut vertraut.

6 Module in 7 Monaten sind sehr viel schneller als ich gedacht hatte, wenn man bedenkt, dass ich voll berufstätig bin und meine Familie trotz der Lernerei auch nicht vernachlässige.

Mittlerweile macht mir das Lernen richtig Spaß. Die Tutoren sind sehr nett und immer hilfsbereit, die Hefte sind sehr gut strukturiert. Meine Aussage aus meinem ersten Erfahrungsbericht, dass die Hefte sehr theoriegeladen seien und dass man wenig Bezug zur Praxis hätte, möchte ich inzwischen revidieren. Abgesehen von den Fallbeispielen in den Heften hat man auch Übungen zu lösen, immer wieder in den Heften aber vor allem in jedem der Assignments, in denen man aufgefordert wird, Beispiele aus dem Alltag zu nehmen. Das ist wirklich gut und es macht richtig Spaß. So viel Spaß, dass ich ernsthaft in Erwägung ziehe, ein paar Module mehr nachträglich zu wählen, zusätzlich zu den 13 Modulen, die ich bereits gewählt habe. :-)

Das einzige, was mir im Moment noch ein bißchen Kummer bereitet, ist die Thesis, da ich bisher weder ein Thema noch eine Ahnung habe, wie ich diese gestalten soll. Aber bis dahin ist noch ein bißchen Zeit und ich werde sicher noch ein interessantes Thema dafür finden. Die netten Tutorinnen werden mich sicher gut dazu beraten, und außerdem sind ein paar sehr schöne Thesen von Mitstudenten im Forum der DAM veröffentlicht, die mir als Orientierung für die Gestaltung und Strukturierung meiner eigenen Thesis evtl. helfen können.

Viele Grüße

Evy

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...

Hallo Evy,

ich finde Ihre Berichterstattung ausgesprochen interessant, nicht zuletzt, weil ich seit April auch ein Fernstudium bei der DAM gestartet habe, allerdings in Marketingmanagement. Und das im Alter von 44! Zwei Assignments sind bereits korrigiert, im Schnitt liege ich bei 1,8. Die Tutorin nimmt das sehr ernst, ich auch und das ist auch gut so. Viele Ihrer Aussagen kann ich unterstreichen. Auch in bin sehr zufrieden mit dem Lernstoff, muss allerdings auch sagen, dass die Inhalte nicht einfach sind. Sie sind eben auf akademischen Niveau. Da ist was dran! Auch die Assignments sind nicht so nebenbei zu erledigen, wer hier ein "Fernstudium nebenbei" machen möchte, sollte es lieber gleich lassen.

Gurt zu wissen, dass es noch andere gibt wie Sie, Evy, die mit Herzblut fern studieren... :)

Bin gespannt, wie es bei Ihnen weitergeht.

Viele Grüße, Matthias67

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...