Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Markus Jung

Persönliche Erfahrungsberichte DFJS

Empfohlene Beiträge

Hi Markus!

An dieser Stelle einmal ganz viel eRfolg für dein neues Studium und natürlich auch ganz viel Spass.

Ich freue mich auf deine weiteren Berichte und bin froh, dass es so jemand wie dich gibt, der solch eine Seite betreut.

Mit den besten Grüßen

rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Rita,

vielen Dank für die Blumen... :)

Das Forum ist aber nur so gut, wie seine Mitglieder.

Und über die sehr guten Beiträge und das hohe Niveau freue ich mich immer wieder und das motiviert dazu, die Seite weiter auszubauen.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern (Sonntag) und heute habe ich nichts für das Fernstudium getan, so dass es auch nichts zu berichten gibt - ich hoffe, dass es morgen wieder besser aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast wäre der heutige Tag auch ungenutzt für das Fernstudium verstrichen, aber jetzt habe ich mich doch noch aufraffen können, mich eine halbe Stunden hin zu setzen und mit den Zusammenfassungen des ersten Heftes zu beginnen.

Herausgekommen ist eine knappe DIN A4-Seite mit einigen Stichworten bzw. kurzen Merksätzen, zum Beispiel zu Definition des Journalisten, zu möglichen Ausbildungswegen usw.

Der Hauptteil, die Strukturierung der Tätigkeitsfelder, fehlt noch. Hierzu habe ich mir morgen vorgenommen, eine MindMap zu erstellen.

Und dann kann es auch schon bald an die erste Einsendeaufgabe gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die MindMap als Übersicht über die Berufs- und Tätigkeitsfelder habe ich erstellt, außerdem schonmal die aktuelle Einsendeaufgabe zum Heft ausgedruckt und das war es dann auch schon. Am Samstag muss ich unbedingt mal intensiver was tun...

Bis dahin werde ich die nächsten Tage schonmal etwas im nächsten Heft "stöbern".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute habe ich mir die publizistischen Grundsätze, den Presskodex, zu Gemüte geführt. Dieser war zusammen mit den ergänzenden Richtlinien gut zu lesen und zu verstehen - sehr praxisorientiert.

Auf den Pressekodex werde ich sicher während des weiteren Fernstudiums noch stoßen und ggf. auch bei der täglichen Arbeit darauf zurückgreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

das klingt ja alles ganz spannend. Darf ich mal fragen, was der Pressekodex ist bzw. bedeutet? Will ja schließlich auch verstehen, was ich lese. ;)

Danke und schönes (lernreiches *g*) WE für alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zippy,

Interesse freut mich immer 🙂

Mal schaun, ob ich schon etwas gelernt habe 😉

Es gibt drei wichtige Grundlagen/Rahmenbedingungen für die Pressearbeit in Deutschland:

1. Das Grundgesetz (Recht auf Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung)

2. Die Landespressegesetze

3. Den Pressekodex, der publizistische Grundsätze beinhaltet und zusammen mit entsprechenden Richtlinien vom Deutschten Presserat herausgegeben wird.

Link: https://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/

Der Pressekodex beinhaltet zum Beispiel Regeln, dass Journalisten sich als solche Erkennen geben sollten, wie mit Opfern von Verbrechen und Unfällen umzugehen ist, wie mit unbestätigten Meldungen und Gerüchten usw.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich heute meine erste Einsendeaufgabe komplett erledigen und es fing auch recht gut mit dem ersten Teil an; Fünf Multple-Choice-Fragen zum Inhalt des Studienbriefes.

Zunächst habe ich mich aus der Erinnerung an den Fragen versucht und dann einen Abgleich mit dem Heft vorgenommen - bei einer Antwort musste ich eine Korrektur vornehmen.

Teil 2, offene Wissensfragen, sechs an der Zahl. Etwas höherer Zeitaufwand und vertieftes Wieder-Einlesen in den Text notwendig (optimal zur Wiederholung), aber sonst gut machbar.

Der dritte Teil besteht aus drei Arbeitsaufträgen. Den ersten konnte ich mit Inhalten aus dem Heft beantworten, beim zweiten waren einige Recherchen im Internet notwendig (es ging um Journalistenschulen) und bei der dritten Teilaufgabe (mit der Überschrift "Rechercheaufgabe") stecke ich fest, obwohl ich jetzt schon zwei Stunden Google malträtiert habe. Naja, werde ich wohl in den nächsten Tagen noch mal vertiefter einsteigen müssen - für heute ist erstmal Schluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×
×
  • Neu erstellen...