Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Markus Jung

Persönliche Erfahrungsberichte DFJS

Empfohlene Beiträge

Heute habe ich mit dem Heft Presserecht begonnen. Eigentlich hatte ich erwartet, dass es dem Heft Medienordnung ähneln würde - nicht uninteressant, aber doch eher theoretisch und trocken. Noch dazu, wo als Autor ein Rechtsanwalt angegeben ist.

Aber - vertan - das Heft ist sehr interessant und praxisorientiert geschrieben und enthält viele Beispiele aus dem Journalisten-Leben. Die betrachteten Bereiche sind auf die relevenaten Themen Recherche und Veröffentlichung konzentriert und es war richtig schade, dass die S-Bahn-Fahrt nicht länger dauerte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Gestern ging es mit dem Presserecht weiter - besonders interessant und leider gar nicht mal so eindeutig die Unterscheidung zwischen Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen. Da muß man sehr vorsichtig vorgehen - wie ich selbst hier im Forum auch schon erlebt habe.

Heute ist außer ein paar Sortierarbeiten leider nichts passiert und morgen ist Sonntag - Neuigkeiten dann also wieder am Montag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gestern ging es mit dem Presserecht weiter - besonders interessant und leider gar nicht mal so eindeutig die Unterscheidung zwischen Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen. Da muß man sehr vorsichtig vorgehen - wie ich selbst hier im Forum auch schon erlebt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau da liegt der Punkt, seine Meinung darf jeder frei äußern. Sobald es sich aber um eine Tatsachenbehauptung handelt, muss diese nachprüfbar und korrekt sein.

Beispiel:

Ich darf schreiben: "Die Gestaltung der Website des Anbieters XY macht auf mich einen unseriösen Eindruck." (meine persönliche, freie Meinung)

Ich dürfte nicht schreiben: "Macht kein Fernstudium bei Anbieter XY, das sind Verbrecher." (außer, wenn der Betreiber tatsächlich schon rechtswirksam verurteilt worden wäre).

Ist jetzt drastisch dargestellt, macht es aber glaube ich deutlich.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...obschon ich genau weiß wie´s geht, bin ich manchmal zu blöd zum "zitieren".

Schlimm!

Gelobe Besserung!

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt, das verdeutlicht es - denn das wäre, m.E. auch eine Meinungsbeeinflussung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ging es sehr interessant weiter mit den Schranken der Pressefreiheit und der publizistischen Sorgfaltspflicht.

Dieses Modul entwickelt sich mit zu dem interessantestem und praxis-orientiertem, was ich bisher durchgearbeitet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch heute blieb es spannend - es ging um die Wortrecherche, genauer gesagt um Auskunftsansprüche, Rechte zum Besuch von Veranstaltungen und zur Einsichtnahme von Unterlagen. Weiterhin wurden die Zitierrechte und der richtige Umgang mit Informanten erläutert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

welchen Abschluss erreichts Du bei abschließen der DFJS. Diplom-Journalist??

Grüsse Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein - Fachjournalist DFJS. Es geht ja auch nur ein Jahr (Regelzeit) und ich mache es nicht wegen des Abschlusses, sondern wegen des vermittelten Wissens.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×
×
  • Neu erstellen...