Springe zum Inhalt

Was ist eigentlich "Strategisches Marketingmanagement"?


Gast

Empfohlene Beiträge

Liebes Forum,

in einem neuen Blog-Beitrag auf www.deine-profs.de setzt sich Prof. Dr. Kurt Jeschke mit der Frage auseinander, wie Unternehmen durch strategisches Marketingmanagement erfolgreich werden können und was Apple, Coca Cola und Puma gemeinsam haben.

Wir wünschen euch viel Spaß mit diesem Video und laden euch herzlich ein, eure eigenen Themen für die nächsten Beiträge vorzuschlagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Schön gemacht - und besonders toll, dass die Bildqualität schon deutlich besser geworden ist als bei dem Haircut-Video. Wenn ihr jetzt den Hall noch ein wenig besser in den Griff bekommt (bei den Vorlesungs-Beispielvideos klappt das ja auch prima), ist's perfekt. :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo ist denn da ein Hall? Ich habe mir jetzt nicht das ganze Video angehört. Aber bei meinen Stichproben konnte ich keinen feststellen. Aber vielleicht sind meine Ohren dafür auch nicht geübt genug.

Kann durchaus sein, dass mich da meine Amateur-Tontechniker-Vergangenheit etwas verfolgt und ich da zu pingelig bin, aber für mich hören sich die Dozenten z.B. hier einfach deutlich näher am Hörer an - die haben soundmäßig fast TV-Qualität. Bei so einem kurzen Video ist das sicher nichts, worüber man sich großartig Sorgen machen müsste, aber auf Dauer wirkt das immer ein wenig ermüdend. Ich würd' da versuchen zu vermeiden, dass potentielle Studieninteressenten da falsche Schlüsse ziehen und ein paar Euro in ein ordentliches Tisch- oder Ansteckmikro investieren. Aber bitte - nicht überbewerten. :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cyrano,

danke für den Hinweis, wir versuchen das in Zukunft noch weiter zu optimieren: Aktuell arbeiten wir für den Blog "lediglich" mit einem Richtmikrofon auf einer Canon EOS 550D, vielleicht finden wir ja mal ein gutes Funkmikrofon das man in der Kombination nutzen kann ohne gleich ein Mischpult mitschleppen zu müssen. Wenn du Tipps hast, immer her damit ;-).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

@Cyrano: Du scheinst Dich ja ein bisschen auszukennen. Meinst Du, das genannte System taugt etwas? Ich würde es für eine Pansonic HDC-SD909 einsetzen, bei der ich mit dem eingebauten Mirko bzw. alternativ einem Sennheiser MKE 400 Richtmirko meine, auch schon ganz gute Ergebnisse zu erzielen (aber wie ja zu Beginn schon deutlich wurde, höre ich da die Feinheiten auch nicht so).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr zwei,

ich glaub, ich würd mich mit einer Meinung zu dem MKE 400 ein wenig zu weit aus dem Fenster lehnen. Ein Test kann aber sicher nicht schaden - ordentlich auspacken und dann bei Nicht-Gefallen ggf. wieder zurückgeben, dann ist das Risiko ja minimal. Interessant ist das Prinzip sicher, ich würde aber bedenken, dass man sich damit schon erstmal auf ein Ansteck-Mikro festlegt. Ein ordentliches kabelgebundenes Handmikrofon, ggf. mit einem Tischständer, ist zwar optisch nicht so ansprechend, dafür aber ggf. auch für Interview-Situationen geeignet und in der Handhabung deutlich einfacher. Für den Samson-Preis bekommt man da auch Markenware. Ein Alternativbeispiel für eine ganz klassische Kabellösung wäre folgendes Set:

http://www.thomann.de/de/akg_c1000s.htm

http://www.thomann.de/de/millenium_ds_100.htm

http://www.thomann.de/de/cae_20035_kamerakabel.htm

Da ist man (Batterie nicht vergessen) mit 170€ dabei, und falls dann doch irgendwann mal ein kleines Pult dazu kommt, musst du nichts wegwerfen. Es kann aber durchaus sein, dass der Samson die Sache genau so gut macht - würd mich auch interessieren.

Schönen Abend!

Edit: Für eine alternative kabelgebundene Ansteckmikrolösung würd ich das C1000S z.B. durch das hier ersetzen:

http://www.thomann.de/de/akg_c_417_ph.htm

Da in das kleine Teil keine Batterie passt, wär dann aber (wenn mich mein Halbwissen nicht täuscht) auch noch eine Phantomspeisung über ein externes Netzteil, z.B. ein

http://www.thomann.de/de/millenium_pp2b.htm

notwendig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.




×
×
  • Neu erstellen...