Springe zum Inhalt
sunnymaker

Nochmal ein paar Fragen zum Fernstudium an der WBH

Empfohlene Beiträge

Nun, ich bin ja jetzt schön länger am überlegen,was ich studieren möchte. Gestern haben sich dann ein paar neue Fragen in meinen Kopf gesetzt.

Ich hoffe,ihr könnt sie beantworten ;).

1. Wie ist das jetzt genau mit der steuerlichen absetzbarkeit des Studiums?Wieviel kann ich da pro Jahr einrechnen?

2. Denkt ihr,der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktion ist sinnvoll?Ich sehe hier kaum jemanden,der das studiert und frage mich deshalb langsam,ob das dann überhaupt was bringt?

3.Ist es den Arbeitgebern später egal,ob man eine Fachhochschulreife oder eine HZB hat?Oder sollte man doch eher die Fachhochschulreife machen?

Danke für eure Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Du stellst ja Fragen ;)

Die kann man alle nicht so pauschal beantworten.

Deine erste Frage wird hier ganz gut beantwortet:

http://www.wb-fernstudium.de/service-studienberatung/finanzielle-vorteile-und-foerdermoeglichkeiten-0311.pdf

Bei den anderen beiden tu ich mir aber recht schwer.

Ich selbst habe kein Abi und nur die "HZB". Hab relativ schnell nen Job gefunden die "chefs" in den Vorstellungsgesprächen fanden es aber schon seltsam das man da in Hessen kein Abi braucht. Als ich Ihnen erzählt hab das man das jetzt in Bayern auch nicht mehr unbedingt braucht, hats das glaub ich etwas relativiert ;)

Also alle die mich eingeladen haben, fanden das zumindest nach dem Gespräch nicht negativ - aber ob ich deshalb vielleicht bei anderen schon vorher aussortiert wurde kann ich nicht sagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Wie ist das jetzt genau mit der steuerlichen absetzbarkeit des Studiums?Wieviel kann ich da pro Jahr einrechnen?

Schau hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu 2. würde ich jetzt mal behaupten, dass die geringe Beteilung daran liegen könnte, dass der Studiengang quasi neu ist ... nur so als Idee ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3.Ist es den Arbeitgebern später egal,ob man eine Fachhochschulreife oder eine HZB hat?Oder sollte man doch eher die Fachhochschulreife machen?

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Mit einem Abgeschlossenen Studium sollte den Arbeitgebern egal sein, ob du mit einer FH-Reife oder HZB zum Studium zugelassen wurdest. Denn mit dem Studium hat man meines Wissens nach eh ein vollwertiges Abitur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denn mit dem Studium hat man meines Wissens nach eh ein vollwertiges Abitur.

Ja stimmt, aber im Lebenslauf steht halt nichts vom Abbi, das kann den einem und oder anderen auffallen und somit zu Fragen führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage 3 ist mir auch etwas unverständlich, zumal man die Wortwahl mit bedacht wählen sollte. Denn auch die FHR ist eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Ich denke hier stellt sich eher die Frage welche, wenn überhaupt eine schulische HZB sinnvoll ist. Die gängigen Alternativen sind hier:

- Allgemeine Fachhochschulreife (FHR)

- Fachbezogene Hochschulreife (fbHR)

- Allgmeine Hochschulreife (AHR - anders: Abitur)

Wie Volker es schon schrieb ist es dem Arbeitgeber relativ egal was Du für eine HZB hattest, wenn das Studium bestanden ist. Ein Bachelor selbst ist dann mit der AHR gleichwertig.

Wenn es darum geht, wie Du die Zulassung zum Studium erreichen willst ist die Frage nicht so einfach zu beantworten. Wenn Du die entsprechenden Kriterien erfüllst könntest Du eine Aufnahme "ohne HZB" anstreben, wobei diese bekanntermaßen nicht ganz so leicht ausgesprochen wird. Da solltest Du Dich mit der WBH am besten direkt auseinandersetzen.

Ob man jetzt vorher eine FHR oder fbHR bzw. AHR macht ist eine ganz andere Frage. Ob es einem etwas in Bezug auf die Chancen das Studium zu bestehen hilft ebenso, wobei ich dieses zumindest in der Tendenz bejahen würde. Kostet aber Zeit und Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten. Ich mache ja bereits seit 2 Jahren den Lehrgang Fachhochschulreife Technik bei der ILS.Leider habe ich es aber nicht geschafft,meinen geplanten Prüfungstermin diesen Mai zu erfüllen. Da ich aber im Sommer mit den Heften fertig bin,stellte sich die Frage,was ich dann machen soll.Laut WBH ist es möglich,die ersten 2 Semester zu studieren und dann entweder die HZB abzulegen oder ich könnte auch dann nächstes Jahr im Mai meine Fachhochschulreife ablegen und dann bei der WBH ,,nachlegen''. Jetzt bin ich mir eben nicht sicher,was ich machen soll. Wann ist die Prüfung der HZB eigentlich immer und welche Fächer kommen da dran?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der HZB ist von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich. Bei mir war es zum Beispiel so, das ich gar keine Prüfung ablegen musste. Das erfolgreiche absolvieren der einzelnen Module der ersten Semester plus zusätzliche A-Aufgaben (A-Aufgaben sind normalerweise freiwillig) hat bei meinem Studiengang (Bachelor Technische Informatik) gereicht.

Im Gegensatz dazu mussten beim Studigang Elektor- und Informationstechnik Prüfungen in Mathe, Physik und E-Technik abgelegt werden.

Wie genau das beim Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen ist weis ich leider nicht, die WBH sollte aber Bescheid wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielen Dank für eure Antworten. Ich mache ja bereits seit 2 Jahren den Lehrgang Fachhochschulreife Technik bei der ILS.Leider habe ich es aber nicht geschafft,meinen geplanten Prüfungstermin diesen Mai zu erfüllen. Da ich aber im Sommer mit den Heften fertig bin,stellte sich die Frage,was ich dann machen soll.Laut WBH ist es möglich,die ersten 2 Semester zu studieren und dann entweder die HZB abzulegen oder ich könnte auch dann nächstes Jahr im Mai meine Fachhochschulreife ablegen und dann bei der WBH ,,nachlegen''. Jetzt bin ich mir eben nicht sicher,was ich machen soll. Wann ist die Prüfung der HZB eigentlich immer und welche Fächer kommen da dran?

So ganz verstehe ich es immer noch nicht.

Die WBH bietet Dir die Möglichkeit 2 Semester zu studieren und dann die HZB abzulegen? Ah - Meinst Du die hochschulinterne Zulassungsprüfung für Leute OHNE schulische oder berufliche HZB? Oder...als Alternative geben Sie Dir im Grunde genauso lange Zeit die HZB anders nachzuweisen (durch eine erfolgreich abgelegte FHR)?

Ich persönlich würde mich auf beides vorbereiten und erst einmal versuchen die FHR zu erlangen. Sollte das schief gehen, hättest Du immer noch die Möglichkeit über die HS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...