Springe zum Inhalt

Studentin

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Studentin

  • Rang
    Neuer Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo *wink* Gibt es hier werdende Mütter bzw. Mütter mit Baby die sich der Herausforderung Kind und Fernstudium stellen oder es schon geschafft haben?? Würde mich sehr über Erfahrungsberichte / Meinungsaustausch freuen! Zu meiner Situation: ich bin im 6ten Semester eines Fernstudiengangs zur Dipl.-Inform., knapp 27 Jahre alt und, da mein Freund und ich dieses Jahr noch heiraten wollen, zur Zeit sehr mit Gedanken zum Thema Familienplanung beschäftigt. Eigentlich hatte ich mir das zu Anfang des Studiums eher so gedacht, daß ich (wenns nicht ungeplant passiert) erst das Diplom machen und vielleicht ein, zwei Jahre in einem entsprechenden Job Fuß fassen will bevor ich mich in die Elternzeit verabschiede. Naja, was soll ich sagen :roll: ... das ist jetzt drei Jahre her (bin leider durch berufliche Veränderung nicht so schnell im Studium vorangekommen wie ursprünglich gedacht) und langsam frag ich mich schon ob es so nicht doch ein bisschen spät wird mit dem Kinder bekommen... es soll ja eher nicht nur bei einem bleiben und der Job trotzdem nicht ganz auf der Strecke bleiben sprich eine entsprechende Pause dazwischen liegen damit ich nicht völlig aus dem Arbeitsleben komme. Nun also die Überlegung, ob es nicht möglich wäre, Studium und Schwangerschaft bzw. Baby unter einen Hut zu bekommen. ZB nach der Geburt ein Jahr Elternzeit nehmen, da die Diplomarbeit schreiben, und mit Abschluß in der Tasche wieder in den Beruf einsteigen. Mit der neuen Elternzeitregelung ist man da ja schon sehr flexibel, auch was die Aufteilung unter den Eltern angeht. Nun weis ich nicht, ob ich mir das mit Baby viel zu einfach vorstelle oder es tatsächlich so ist, dass Kind und Studium nicht unbedingt schwerer zu vereinbaren ist als Studium und Vollzeitberufstätigkeit (zumindest solang sie noch nicht im Krabbelalter sind und man laufend hinterher sein muss ;-) ) Klar - jedes Kind ist anders, was mit dem einen machbar ist weil es "pflegeleicht" ist klappt beim anderen gar nicht. Und mit der Planung ist das auch so ne Sache, keine Frage, Theorie und Praxis halt... meistens kommts dann doch anders und dann nützt das ganze Kopfzerbrechen vorher nichts... Sonst wär das Leben aber auch zu langweilig ;-) Viele Grüße! PS: bitte keine Diskussion zum Thema Für und Wider berufstätige Mütter starten... die haben wir in den Medien schon zur Genüge
×
×
  • Neu erstellen...