Springe zum Inhalt

TWo

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über TWo

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    EURO-FH
  • Studiengang
    Europäische BWL
  • Wohnort
    Potsdam
  • Geschlecht
    m
  1. Hallo, ich habe EBWL an der Euro-FH studiert. Zu 1.) Module ohne festgelegte Reihenfolge zu belegen. Ist möglich. Du kannst z.B. jedes beliebige Modul auswählen und darin geprüft werden und die des "1. Semesters" theoretisch bspw. am Schluss belegen. Für den Erhalt des Zwischenzeugnisses (ehemals Vordiplom) musst Du aber alle dafür vorgesehenen Module abgeschlossen haben. Der Abschluss des Zwischenzeugnisses ist notwendige Vorleistung zur Anmeldung zum Auslandssemester. Zu 2.) Module in unbegrenzter Anzahl zu belegen. Kannst Du machen, gegebenenfalls musst Du aber Vorauszahlungen auf die Studiengebühren leisten. Sagen wir mal, ich habe ein flexibles Arbeitsverhältnis und im Herbst praktisch ein Vollzeitstudium am Laufen und möchte dann jeden Monat zwei Prüfungen schreiben (habe gelesen, das wäre die Höchstanzahl?!). Prüfungen kannst Du jeden Monat zwei belegen, eine früh und eine spät. Bei der Auswahl musst Du also bedenken, dass die Prüfung, welche Du belegen willst, früh bzw. spät angeboten wird. Dazu gibt Dir der Prüfungskalender Auskunft. Gegebenenfalls musst Du die Module entsprechend auswählen. Das Studium ist in knapp zwei Jahren (sportlich) machbar, haben schon einige vor Dir in dieser Zeit geschafft, z.T. auch mit guten Noten. Notwendig ist eine detaillierte Planung des gesamten Studiums und insbesondere der Seminare (rechtzeitige Erfüllung der Vorleistungen und rechtzeitige Anmeldung). Wie läuft das mit den Unterlagen? Wie viele kann ich gleichzeitig ordern (oder bekommt man die sofort?), gibt es eine Begrenzung auch für die Teilnahme an gleichzeitigen Studienheften/Studieneinheiten? Die Begrenzung erfolgt durch die Zahlung der Studiengebühren. Normalerweise bekommst Du den vorgesehenen workload für drei Monate (ca. 2-3 Module) alle drei Monate zugesendet. Falls Du gleich alles haben willst müsstest Du die gesamten Studiengebühren sofort entrichten. Ich empfehle Dir, dass mit dem Studienservice abzustimmen, es ist aber grundsätzlich möglich. In diesem Fall würde ich versuchen einen Rabatt auf die Studiengebühren zu vereinbaren. zu 3.) Mir ist klar, dass das Studium nicht einfach ist und der Titel ist absichtlich etwas provozierend gehalten, damit vielleicht der ein oder andere mehr reinschaut. Grundsätzlich geht es mir um die allgemeine "Freiheit" um Workload und Terminierung selbst für sich alleine bestimmen zu können. Restriktionen sind für mich ein absoluter Grund, sich gegen das Studium zu entscheiden. Sollte machbar sein, s.o. Viel Spaß bei deinem Vorhaben, Thomas
  2. Hallo, ich frage mich, ob mein Schulabschlusszeugnis und mein Facharbeiterbrief (Abschluss 1983) noch Relevanz besitzt, wenn ich mich heute auf vollkommen anders gelagerte Stellen bewerbe. Mein Facharbeiter hat einen gewerblichen Hintergrund, ich bewerbe mich jetzt aber auf kaufmännische Stellen. Meine Berufserfahrung liegt im kaufmännischen Bereich, mein Fernstudienabschluss ebenfalls. Ist es da sinnvoll, wenn ich die o.g. Dokumente meiner Bewerbung immer beilege (da sie notwendiger Bestandteil einer jeden Bewerbung sind) oder ist es in meinem Fall eventuell besser, nur die aktuellen (Arbeits- und Studien-) Zeugnisse beizulegen? LG Thomas
  3. Falls Du dich bis Ende 2010 zum Diplom angemeldet hast kannst Du es auch noch machen, egal wie weit Du mit dem Bachelor derzeit bist. Neuanmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen. Falls sich tUv0k bis Ende *10 im Diplomstudiengang eingeschrieben hat - kein Problem. grüße, Tho
  4. TWo

    Rating-Advisor

    Hallo, danke für die Antworten. Ich hatte mich da etwas unpräzise ausgedrückt, habe aber noch ein wenig recherchiert: 1. Rating-Advisor ist keine geschützte Bezeichnung. 2. Es gibt den Zertifikatskurs zum "Rating-Advisor (Euro-FH)". Dies ist ein Hochschulzertifikat, dessen Inhalt sich aus Modulen bzw. Teilen von Modulen des regulären BA bzw. MBA/Diplom-Studiums Europäische BWL der Euro-FH zusammensätzt. Diesen Wissensstand erreiche ich im Studium ohnehin (durch Wahl der Vertiefung Rating). Nur die Einsendeaufgabe ist hier verpflichtent, wäre im normalen Studium fakultativ. Ob die Euro-FH mir auch ein Zertifikat "Rating-Advisor (Euro-FH)" ausstellt habe ich noch nicht in Erfahrung gebracht (ggf. kostenpflichtig). Den Wert dieses Titels kann ich nicht einschätzen, er ist ggf. als berufliche Weiterbildung für Leute interessant, die bereits in diesem Umfeld arbeiten. 3. Es gibt den "CERTIFIED RATING ADVISOR BdRA", der vom Verband der Ratinganalysten/Ratingadvisor verliehen wird. Der "Ratingadvisor (Euro-FH)" wird dafür als theoretische Vorausbildung akzeptiert, weiterhin ist der Besuch eines mehrtägigen Seminars an der RaFIn (Rating & Finance Institut der Steinbeishochschule) sowie die Verbandsmitgliedschaft zwingend Bedingung. Das Seminar kostet lt. RaFIN-homepage 480,-, dazu käme noch die Verbandsmitgliedschaft (100,- pro Jahr). Mich interessiert, ob jemand einen der o.g. Kurse besucht hat und über seine Erfahrungen hier berichten kann. Besonders interessant sind für mich Informationen bez. der Relevanz des "CERTIFIED RATING ADVISOR BdRA" auf dem Arbeitsmarkt. Liebe Grüße, TWo
  5. TWo

    Rating-Advisor

    Hallo, ich belege derzeit die Vertiefung "Rating" im Dipl.-Studium an der Euro-FH. Durch eine zusätzliche Studienleistung (HA) und den Besuch eines 2-tägigen Seminars könnte ich zusätzlich den Titel "Rating-Advisor" erhalten. Ist hier noch jemand im Forum aktiv, der den Kurs Rating-Advisor bereits abgeschlossen hat und über seine Erfahrungen berichten kann? Hat jemand Infos zur Akzeptanz dieses Abschlusses auf dem Arbeitsmarkt u. kann diese hier posten? Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Titel die zusätzlichen Kosten/Aufwand rechtfertigt. Gruß T.
  6. Hallo attenchun, das Studium ist ohne Abitur u. über den 3. Zugangsweg zu schaffen (habe den B.A. seit Mai/2011). Über die Eingangsprüfung solltest Du dir keine Gedanken machen, denn wenn Du die Eingangsprüfung nicht packst, wäre das Studium ohnehin nichts für Dich. Ich mache derzeit das Diplom an der Euro-FH (Studiengang EBWL). Die großen Beratungen rekrutieren (fast) nur Uni-Absolventen. Mit dem Abschluß der Euro-FH hast Du, bestenfalls, eine Außenseiter-Chance (wenn überhaupt). LG, Thomas
  7. Hallo European Girl 74, kurzes Feedback: Hallo zusammen, ich interessiere mich stark für den Studiengang "Bachelor Europäische BWL", der von der Euro-FH angeboten wird, habe allerdings folgende Bedenken: - wohne 50 km südlich von Stuttgart; gibt es in meiner Gegend Mitstudenten zwecks Lerngemeinschaft? Mitstudenten gibt es sicher, aber es ist ein Fernstudium... Ob sich Leute in deiner Umgebung finden, die Interesse an einer Lerngruppe haben ist nicht sicher. Es gibt aber ein Mentoren-Programm - kümmern sich die Tutoren bzw. Lehrer wirklich um einen? Die Tutoren beantworten Dir konkrete Fragen. - ich würde die Prüfungen an der renommierten EBS in Reutlingen ablegen, wird das in Zeugnissen erwähnt? nein. - ist die Betreuung gut? Ich finde: Ja. Wenn Du ein Prob. hast, kannst Du beim Studienservice anrufen bzw. mailen, und jemand kümmert sich darum. Dieser Studiengang wurde von der FIBAA bis 2016 reakkreditiert, muss also gut sein, trotzdem habe ich so meine Sorgen, dass ich den Stoff per Fernstudium packe.... Ob Du das Studium packst kann Dir niemand beantworten. Die Akkreditierung sagt meiner Meinung nach über die Qualität nicht soo viel aus... (Das Studium ist aber zu packen). Vielen Dank für Euer Feedback LG, Thomas European Girl 74
×
×
  • Neu erstellen...