Springe zum Inhalt

Alexa2001

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    42
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Alexa2001

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HFH
  • Studiengang
    BWL
  1. Also mit Überstunden im eigentlichen Sinn hat das bei mir nix zu tun, weitere Überstunden über meine (dann) 42,5 Stunden laufen über Gleitzeitkonto. Also in der Hinsicht keine Gefahr schätze ich
  2. Aha also dann sind die 40 Stunden so im Tarifvertrag geregelt und die 2,5 Stunden mehr pro Woche gelten dann in dem Moment doch als Überstunden?!
  3. Also unter dem § für die Vergütung ist das wie folgt aufgeführt: Tarifgehalt (das aktuelle Gehalt) + 10 Mehrarbeitsstunden (aktueller Stundenlohn x 10) + x% Zuschlag (x% des Betrages für die 10 Stunden) = Gesamtgehalt Überstundenzuschlag ist das nicht, ich hatte die ganze Zeit 40 Stunden und ab Januar sind es dann eben 42,5 Stunden regelmäßige Arbeitszeit.
  4. Hallo, ich habe kurz vor Weihnachten einen neuen Arbeitsvertrag bekommen und wundere mich bei genauem Hinsehen über eine Kleinigkeit, vielleicht hat damit ja jemand von hier Erfahrung. Es handelt sich um einen internen Stellenwechsel, verbunden mit mehr Stunden. Nun ist da aufgeführt dass ich für die mehr Stunden auch mehr Gehalt bekomme plus x% Zuschlag. Dieser Zuschlag bezieht sich allerdings nur auf die zusätzlichen Stunden und nicht auf das komplette Gehalt. Kann mir jemand sagen ob das üblich ist nur für die zusätzlichen Stunden einen Zuschlag zu bekommen? Vorab vielen Dank für eventuelle Hilfe :-) Viele Grüße Alex
  5. Vermute ich ja auch nicht, allerdings wundert es mich schon ein bisschen dass offenbar alle anderen so schüchtern sind dass weder hier noch bei der HFH eine Rückmeldung kam.
  6. OK, ich freunde mich also schonmal mit dem Gedanken an, alleine in München zu sitzen.....!? ;-)
  7. Einen Alternativplan gibts bei mir nicht. Ich hab damals nach dem Abi direkt zwei Semester Jura studiert, erkannt dass es nicht ganz das Richtige für mich ist und abgebrochen. Damit hab ich auch kein Problem, das war in Ordnung so. Das hat aber dazu geführt dass ich mir vor dem Fernstudium viele Gedanken um das Thema Abbrechen gemacht hab. Und für mich stand fest dass ich es auch fertig mache wenn ich es anfange, so sehr man sich auch manchmal wünscht dass man dieses Fernstudium auf der Stelle los wäre Tja und zur Möglichkeit des unfreiwilligen Abbruchs... Ich find es gar nicht dramatisch durch ne Prüfung durchzufallen, aber in den zweiten Anlauf würde ich nur gehen wenn ich auch gut genug vorbereitet bin um zu bestehen. Von daher schließe ich das für mich eigentlich auch aus.... Also seit das Studium begonnen hat mache ich mir um eine Alternative keine Gedanken mehr. Da versuche ich eher positiv zu denken und mich nicht von negativen Sachen wie "was mache ich wenn" runterziehen zu lassen.
  8. Wasserfall das scheint dann ein Insider-Thema zu sein ;-) Ich wusste direkt bescheid, mein Freund ist nämlich morgen in Kaiserslautern auch dabei... Und nach den zwei Kommentaren vor mir hat er gerade beschlossen dass er doch nochmal genauer in die Unterlagen gucken will ;-)
  9. Hallo, was tut man nicht alles um sich vom lernen abzulenken....... ;-) Nachdem ich im WebCampus eben schon ein Thema eingestellt hab, schreib ich doch hier einfach auch mal. Findet sich hier noch jemand der im Frühjahr ebenfalls in München dabei ist? Viele Grüße Alexandra
  10. Kommt es mir nur so vor dass da der Altersdurchschnitt so vom Aussehen her relativ hoch ist? (bis auf Proggie natürlich! ) Bei uns am Studienzentrum hab ich immer so den Eindruck dass so viele noch sehr jung sind. Aber dabei stellt sich mir tatsächlich gerade die Frage wie alt der durchnittliche Fernstudent ist...
  11. Oh wunderbar, vielen Dank! Bin sehr gespannt darauf die Möglichkeit des Lernens mal kennenzulernen! Vielleicht bleibt da ja mal mehr in meinem Gehirn hängen...
  12. Ich nutze einfach mal dieses Thema für meine Fragen dazu... Bei mir steht Anfang Oktober auch MKP an. Die ersten Präsenzen hab ich dank neuem Job schon verpasst, eine käme am Samstag noch. Theoretisch müsste ich da auch arbeiten, überlege jetzt aber ob es sinnvoll wäre doch noch irgendwie frei zu nehmen. Wie ist denn eure Meinung? Ist es für die komplexe Übung notwendig vorher in der Präsenz gewesen zu sein? Hört sich ja an als wäre es nicht schlecht die anderen Leute wenigstens mal gesehen zu haben, ist nämlich nicht mein eigentliches Semester und somit sind es vermutlich nur Leute die ich nicht kenne...
  13. Also ich schreib einfach auch mal was mir einfällt... Mir persönlich fällt in letzter Zeit immer wieder auf dass ich mir quasi Hörbücher wünsche. Ich hab jeden Tag insgesamt ca. 80 Minuten Fahrzeit für den Weg zur Arbeit und wieder nach Hause und das ist irgendwie verschwendete Zeit. Wenns wenigstens Glossare auf CD gäbe die man sich immer wieder vorspielen könnte, das würd mir schon helfen. Ansonsten würde ich die Möglichkeiten meines Handys auch gerne nutzen (das kann z.B. pdf-Dateien anzeigen). Für die Mittagspause wäre das sicher ganz nett. Komplette Studienbriefe will ich nämlich nie mitschleifen... Ganz allgemein vermisse ich auch irgendwie mehr Unterlagen im Internet (also auf der Hochschul-Seite). Hat zwar auch alles seine Nachteile, aber ich persönlich würde es nutzen. Online-Vorlesungen, Videos etc. würden mich dagegen eher nicht so reizen denke ich. Aber vielleicht muss man sowas auch mal selbst mitgemacht haben um wissen ob es das richtige für mich wäre oder nicht.
  14. Unsere Katzen sind da auch leicht penetrant... Kaum sitzt man am Schreibtisch und hat den Studienbrief aufgeschlagen liegt auch schon eine Katze drauf. Und bei uns teilt sich das sehr praktisch auf, bei zwei studierenden Menschen gibt es auch zwei Katzen die sich sehr gleichmäßig auf die Unterlagen verteilen Also ich schätze wir sollten uns einfach freuen dass sie an unserem Leben teilhaben wollen (man muss ja irgendwie versuchen das Positive an der Belagerung durch die Katzen zu sehen).....
×
×
  • Neu erstellen...