Springe zum Inhalt

Wybren

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    57
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Wybren

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FU Hagen
  • Studiengang
    Inf (BSc) & Mathe (nur zum Schnuppern)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die University of Hertfordshire bietet einen Master of Science in Computer Science als Online-Studium für Fachfremde an. Dabei gibt es die Möglichkeit sich auf e-Learning oder Mensch-Maschine-Kommunikation zu spezialisieren, was in Verbindung mit Medienpädagogik keine schlechte Sache ist. Das Studium wird natürlich in englischer Sprache absolviert.
  2. Ich kann dir zwar nicht helfen, aber hast du schon Kontakte und Erfahrungsberichte über die Alumni-Organisation angefragt?
  3. Die WINGS scheint mir ganz gut geeignet zu sein, weil sie eine Vertiefung in Quantitative Finance anbietet, was andere (z.B. AKAD) nicht bietet (auch wenn man das vom Umfang her nicht überbewerten sollte). Müsstest allerdings mal nachfragen, ob Informatik unter "vergleichbaren Studiengang" gemäß Zulassungsvoraussetzung fällt. Würde mich aber sehr wundern, wenn nicht. Bei AKAD und Wilhelm-Büchner-Hochschule geht es mit Sicherheit. Dann gibt es noch VAWI (WI-Master an der Uni Duisburg-Essen), allerdings mit zwei Jahren Berufserfahrung als Voraussetzung. Ein solches Aufbau-/Weiterbildungsstudium hat den Vorteil, dass man sich eventuell Leistungen aus dem Informatik-Erststudium anrechnen lassen kann, was Zeit und Kosten sparen kann. Im Großraum Frankfurt wird es vielleicht einige berufsbegleitende Angebote von staatlichen und privaten Hochschulen geben für "normale" Master und MBA. Ich würde mal eine Liste mit allen Hochschulen der Umgebung erstellen und dann die jeweilige Website prüfen. An der Graduate School Rhein-Neckar beispielsweise gibt es den berufsbegleitenden MBA in IT-Management, zweijährige Berufserfahrung nötig, 15.000 EUR. Ist zwar in Mannheim, man hat aber nur einmal im Monat einen Präsenztermin. Man braucht nicht für jeden MBA X Jahre Berufserfahrung, als Beispiel sei die Edinburgh Business School genannt. Dort geht sogar Zahlung pro Modul, ist also durch Verteilungsmöglichkeiten finanziell vielleicht sofort machbar (circa 925 GBP je Modul, 9 insgesamt). Wenn Englisch kein Problem ist, wäre das aus meiner Sicht ein ganz heißer Kandidat. Außerdem muss es auch nicht unbedingt ein MBA sein, siehe oben. Die Aberdeen Business School bietet einen "Master of Science in Project Management", wie gut der auf das Management von SW-Projekten passt entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Eigentlich reicht auch das Diplom in Informatik + Berufserfahrung aus für den Bereich (Software-)Consulting aus, wenn die Finanzbranche nicht alternativlos ist. Auch nicht akademische Fern- oder berufsgleitende Lehrgänge wie "Projektleiter IHK" wären denkbar. Wobei ich persönlich Zeit und Geld nicht investieren wollte, wenn sowieso ein weiteres Studium geplant ist, denn dann ist so eine Fortbildung schnell obsolet. Nach meinem Dafürhalten eher ein mäßiger Tipp, jedenfalls bei den Voraussetzungen des OP. Der MBA der University of Wales, den es über die AA gibt, ist nur "validated" und das ist eine ziemlich fadenscheinige Sache, zumindest der Reputation nicht dienlich. Und dafür ist das Angebot mit Kosten von knapp 12.000 EUR nicht so günstig, dass man ein Auge zudrücken könnte. Zumal der echte MBA der UoW für 6.000 GBP über rdi Germany zu haben ist.
  4. Stimmt nicht ganz, ist an der Uni nur extrem selten. Ich kenne aber auch nur ein Programm (Ingenieurwissenschaften), und da müsste ich auch erst mal wieder lange suchen, um die Uni herauszufinden. Ich kenne die Hochschulgesetze nicht im Detail, aber NRW/RLP machen da keine Vorgaben, würde mich wundern, wenn das anderswo speziell geregelt würde. Allerdings kenne ich auch keinen akkreditierten Bachelor, der ohne Thesis abschließt. Deren Aussparung müsste man wahrscheinlich auch gut gegenüber der Akkreditierungsagentur begründen, ohne adäquaten Ersatz (Forschungsbeteiligung mit Paper-Veröffentlichung oder sowas) spricht dies nach meinem Dafürhalten gegen das Grobkriterium "wissenschaftliche Befähigung". Der Witz ist ja, dass diese Aussage eher gegen die Universität spricht als gegen den Bachelor. Um (unter anderem) sowas zu vermeiden gibt es die Akkreditierung. Also die Folgerung "meine Uni verschenkt Abschlüsse -> alle Abschlüsse dieser Art sind Scheiße" halte ich somit schon für ziemlich gewagt. Nachfragen? Ich erinnere mich nebenbei dunkel an einen Abschluss, der als "Magister Artium" bezeichnet wurde. Außerdem ist es wohl auch nicht so ganz leicht zu bestimmen, welches Fach nun ein Diplom-Ingenieur studiert hat. Kannst natürlich sagen, dass dir "Ingenieurwissenschaft" reicht, aber wenn du einen Maschinenbauer brauchst, kommst du mit einem Architekten nicht weit. Ergo: nachfragen hilft. , sagt die Ingenieurkammer BW. Vor Bologna war echt alles besser. Je weiter man zurückgeht, desto besser wird es.
  5. In einem einzigen Kurs, den ich belegt habe, gab es Bewegtbilder als Ergänzung und das war in Paralleler Programmierung. Das beschränkte sich dann aber auf ein Voice-over für die angezeigten Folien. Allerdings gibt es eventuell von Studientagen oder Klausurnachbesprechungen Material. Zumindest vom Grundlagenkurs Mathematik existiert sowas. Für einzelne Kurse gibt es auch CDs/DVDs mit mehr oder weniger interaktiven Inhalten als Ergänzung (vornehmlich Elektrotechnik und Wirtschaftswissenschaften) Ja. Leistungsnachweise kannst du sicher erwerben, ob auch Prüfungsleistungen abgelegt werden können ohne in den Studiengang eingeschrieben zu sein, weiß ich nicht. Der Unterschied liegt darin, das Prüfungsleistungen bei regulärer Belegung des Studiengangs in die Endnote eingehen und maximal drei Versuche möglich sind. Es gibt auch die Möglichkeit, das integrierte Nebenfach durch Kurse des Bachelor in Mathematik zu ersetzen. Dazu gibt es das PDF "Prüfungsinformationen" mit dem Abschnitt "Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen" irgendwo auf der Website der Fakultät M+I.
×
×
  • Neu erstellen...