Springe zum Inhalt

Martina52

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Martina52

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Studiengang
    ILS Abitur 1. Einstieg
  1. Guten Tag Melde mich nach längerer Zeit zurück. Mittlerweile habe ich den Kurs ,,Grundwissen Religion" abgeschlossen - warte noch auf die Rücksendung meiner letzten, zu korrigierenden Arbeit. Es war - wie ich bereits oben geschrieben habe - ein schöner Kurs - nicht besonders in die Tiefe gehend, aber es hat Spaß gemacht. Jetzt überlege ich, welchen ich als nächsten belegen soll - Tendenz zu Psychologie oder Soziologie. Wir werden sehen.... Anfrage bei Laudius habe ich gestellt - werde aber wohl doch noch anrufen müssen - denn bis jetzt habe ich kein Feedback auf meine Mail erhalten (?) Ansonsten: gute Betreuung durch den Fernlehrer - nie länger als vier Tage auf die Rücksendung einer Hausaufgabe gewartet. Der Kurs hat neugierig auf mehr gemacht - und so habe ich einiges an sehr interessanter Literatur zu den beabeiteten Themen entdeckt. Ich wünsche noch einen schönen Tag Herzlichst Martina52
  2. Danke für diese guten Infos ! Über die Kursangebote grüble ich noch nach - einige davon kommen auch mir ,,ziemlich abgehoben" vor. Ich hoffe nur, das Laudius als Anbieter damit nicht ,,das Gesicht verliert", das wäre schade. Herzlichst Martina
  3. Guten Tag.... jetzt bin ich mitlerweile in der Hälfte des Kurses angelangt - d.h. sechs Lektionen sind bearbeitet, sechs liegen noch vor mir. Schwer sind sie nicht. Kurz, knapp, gut verständlich - aber mich persönlich lassen sie oft neugierig zurück - sind mir zu wenig ,,tiefgehend" - aber gut, das kann man ändern durch Zusatzliteratur. Die ersten beiden Arbeiten hatte ich korrigiert bereits nach drei Tagen zurück - Montags abgesendet - Mittwoch wieder in meinem Briefkasten. Da hält Laudius, was sie versprechen. Ich würde den Kurs mittlerweile als gut allgemeinbildend beschreiben - aber eben auch nicht mehr. Trotzdem: es macht Spaß ! Herzlichst Martina
  4. Guten Morgen Neugierig auf mehr, weil es a) interessant ist mir persönlich die Lektionen manchmal etwas knapp sind Für die Beantwortung der Fragen, wie sie verlangt wird, würden die Inhalte der einzelnen Lektionen ausreichen. Knapp, präzise und kurz! Herzlichst Martina
  5. Guten Morgen nach längerer abwesenheit melde ich mich wieder - ganze Familie hatte Scharlach - und somit musste erst einmal alles andere hinten angestellt werden. Inzwischen habe ich die Unterlagen von Laudius gründlich durchgesehen - und zwei der zwölf Lektionen auch bereits bearbeitet. Die einzelnen Lektionen sind knapp gehalten - trotzdem sehr informativ - aber: sie machen neugierig auf mehr, d.h. man liest doch viel nach, bzw. vertieft das Gelesene. Die anschliessend zu beantwortenden Fragen (Hausaufgabe) könnte ich mit den vorher im Studienheft gegebenen Informationen nur sehr knapp beantworten - und das würde mir nicht reichen. Die erste Arbeit geht in den nächsten Tagen raus - ich werde dann berichten, wie die Bewertung ist. Markus: Wie war das bei dir? Hast du Zusatzlektüre genutzt? Oder haben dir die Studienunterlagen völlig ausgereicht? Laudius gibt ja an, das man ohne zusätzliche Materialien die Kurse absolvieren kann. Herzlichst Martina52
  6. Guten Morgen nein, die Bibel alleine reicht da nicht - aliud hat die Themen hineingesetzt - da geht es schon noch um mehr. Warum Religion? Es interessiert mich - vor allem WARUM, WIE und WANN Menschen glauben, außerdem die Zusammenhänge zwischen Staat und Kirche (Religionskriege). Ich denke, das es in der heutigen ,,Multi-Kulti" Gesellschaft auch wichtig ist , sich über andere Glaubensformen zu informieren. Herzlichst Martina
  7. Martina52

    Grundkurs Religion

    Guten Morgen Nach nur 4 Tagen Wartezeit habe ich meine Unterlagen von Laudius erhalten - 12 Lektionen zum Thema ,,Grundwissen Religion" - alles im Ringordner, praktisch, sauber und sehr ordentlich. Der Lehrgang wurde komplett geliefert - insgesamte Bearbeitungszeit 4 Monate. Umschläge, Block für die Einsendaufgaben, ein Begrüssungsschreiben des Fernlehrers, eine kurze Anleitung zum Thema Lernen, Einsenden etc. Themen sehr interessant, einzelne Lektionen knapp und präzise aufgebaut - nicht zu lang, nicht zu kurz, beschränkt auf Wesentliches. Alles in allem - der erste Eindruck ist gut! Werde weiter berichten. Herzlichst Martina
  8. Hallo Jennie auch dir: danke für die Anwort. Nein, ich habe ja nicht aufgegeben, weil ich dieses Buch nicht lesen wollte - es war nur der ,,berühmte Tropfen, der..." Nun, da der Abstand allmählich größer wird, sehe ich auch klarer....und ein Großteil meines Scheiterns wird wohl an meiner Art zu lernen gelegen haben. Der kleinere Teil wohl eher daran, das ich einfach nichts mehr in meinen Kopf bekommen habe, und alles immer ,,perfekt" machen wollte. Ich habe mich jetzt erst einmal zu Folgendem entschieden: Zur Zeit arbeite ich die ILS Hefte nur für mich durch, und wenn es letztendlich nur der Allgemeinbildung dient. Hier ist außerdem eines meiner Anliegen, das Lernen zu lernen - und dafür sind die Hefte erst einmal gut. Gleichzeitig habe ich mich bei Laudius angemeldet - ich warte auf meine Unterlagen für den Kurs ,,Religion" - das interessiert mich, dauert 4 Monate und ist also von der Zeit gut dafür zu testen, ob mir die Lehrmethode von Laudius liegt. Da ich einen 20% Rabatt- Gutschein hatte, sind auch die Kosten überschaubar. Außerdem habe ich auf den Internetseiten der Kölner Uni gestöbert - und werde mir am 8. März das neu erscheinende Vorlesungsverzeichnis ausdrucken lassen und anschliessend an einem der Informationsabende für Senioren Studenten teilnehmen. Also langsam und mit Überlegung - Schritt für Schritt. Wenn es jemanden interessiert, werde ich über meine Erfahrungen mit Laudius berichten. Ich habe mir vorgenommen, den Spaß und die Freude am Lernen vorerst an die erste Stelle zu setzen. Das möchte ich nämlich auf keinen Fall verlieren. Herzlichst Martina
  9. Guten Morgen Markus: sicher sollen die Einsendaufgaben ohne Hilfe aus dem Net gelöst werden - aber die Vorarbeiten? Einfach, um Wissen anzusammeln? Colibri: diese Arbeit mit dem Vergleich der Häfen - Rotterdam/Hamburg - da habe ich mir auch zusätzliche Informationen aus dem net gezogen - denn alleine mit dem Heft kam man ja garnicht weiter, es gab nichts her. Rumpelstilz: Danke für deinen tollen Bericht - mit einigen Aussagen hast du den ,,Nagel auf den Kopf getroffen" Genau so habe ich während meiner Schulzeit gelernt: ich habe immer versucht, herauszufinden, wo ich mehr erfahren konnte - deshalb war mein damaliger Lieblingsaufenthaltsort auch unsere Bibliothek - Net gab es da ja noch nicht. Ich habe Bücher gewälzt, mir Stichpunkte gemacht und dann die Hausaufgaben ausgearbeitet - und ich bin damit - meistens - gut gefahren. Es war oft schwierig für mich (bei ILS) herauszufinden, was da eigentlich von mir verlangt wird - aber ich dachte eben, auch das sei eine ,,Sache der Übung", und die Anmerkungen in einer korrigierten Einsendaufgabe habe ich auch immer sehr ernst genommen. Zusammenhänge erkennen können halte ich auch für sehr wichtig - und dabei hilft ein ,,Klick" oft weiter. Meiner Lücken bin ich mir tatsächlich bewusst - einige habe ich auch - vorerst - hingenommen. Aber du hast recht: ich wollte immer alles perfekt machen - und habe mich damit letztendlich überfordert. Der Gedanke, eine Lücke letztendlich nicht schliessen zu können - hier besonders in Mathe - war mir unerträglich. Herzlichst Martina
  10. Guten Morgen Markus - das ist bezogen auf die Einsendeaufgaben - aber Colibri hat da absolut Recht - manchmal wurden Fragen gestellt, die man alleine mit der Durcharbeitung des Heftes nicht lösen konnte.... Außerdem: ja - wenn die Grundlagen bei Mathe schon nicht stimmen - dann können die ,,überarbeiteten Hafte" noch so gut sein - es klappt nicht.... Und die ,,Beweise" - die waren wirklich ,,würg" (`tschuldigung) Ich bin immer nervöser geworden - und habe letztendlich - speziell in Mathe Heft 7 - den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Was gut war bei der ILS: ich habe nie lange auf die Rücksendung warten müssen - alle gemachten Fehler waren unter den Einsendeaufgaben gut erklärt - besonders in Englisch fand ich die Betreuung sehr gut - ganz zeitnahe Bearbeitung der Einsendeaufgaben, sodass man gut weiterkam. Colibri: wieviele Fächer musst du bei SGD bearbeiten? Wenn ich fragen darf? Herzlichst Martina
  11. Guten Morgen Wasserfall: an Mengenlehre in der Grund- oder auch Realschule kann ich mich wirklich nicht erinnern - als ich das erste Matheheft von der ILS bekam, habe ich ganz schön dum aus der wäsche geschaut....aber, wie schon geschrieben, ich bin ja letztendlich durchgestiegen...vor allem mit dem Buch: Mathe in Übersichten" und mit Übungsheften für Grundschüler aus der Bücherei. Ich bin übrigens mittlerweile 54 - hatte noch nicht darüber nachgedacht, den Zusatz in meinem namen zu ändern. Rumpelstilz: sicher könnte ich mich durch ,,Das siebte Kreuz" einfach ,,durchschludern" - aber genau das will ich ja eigentlich nicht. Man wird ja immer auf Dinge stossen, die einem mal mehr, mal weniger liegen....aber eben dieses Buch war bei mir ,,der Tropfen, der das ...." Die Mathe Hefte der ILS werden übrigens seit Jahren sehr oft kritisiert - aber ich konnte nicht feststellen, das sich großartig was geändert hat. Sicher habe ich Unmengen von Zusatzmitteln gebraucht - aber ist das der Sinn? Ich habe festgestellt, das ich eigentlich nur unsicherer wurde, weil jedes Buch eine andere Erklärung hatte. Es gibt noch ein Beispiel: Biologie - da soll man ja NUR mit dem jeweiligen Studienheft arbeiten - und wenn man dann die Einsendeaufgabe abgibt, kommt der Kommentar: ausfühlicher! Für mich bedeutete das, das ich hätte das Heft abschreiben können ODER eben Zusatzlektüre verwenden...was ich dann auch letztendlich gemacht habe - letzteres meine ich - und von da an war die Lehrerin ,,zufriedener" - ich hab´das nie ganz verstanden.... Ich hatte in meiner Schulzeit einen Lehrer, der uns beigebracht hat, das man nicht alles wissen müsse, man müsse nur wissen, wo man es nachlesen kann.....und damit bin ich eigentlich mein Leben lang gut gefahren. Bei der ILS wird direkt zu anfang eines jeden Studienheftes darauf hingewiesen, das man OHNE Zuhilfenahme von Internet und anderen Mitteln arbeiten sollte. Ich denke, das ist einfach nicht zeitgemäß...man muss ja nicht abschreiben - aber um etwas zu verstehen, fand ich es immer wichtig und auch richtig. Herzlichst Martina
  12. Guten Morgen Elke und Fernabi - vielen Dank für eure antworten. Momentan bin ich tatsächlich noch recht kopflastig - und ich merke deutlich, das ich noch nicht recht hinter meinen Vorhaben/entscheidungen stehe - aber die Zeit muss ich mir jetzt wohl geben..bevor ich mich wieder verzettele. Elke hat recht - wie einige andere von euch auch bereits angesprochen hatten: vieleicht sollte ich zuallererst einmal darüber Klarheit schaffen, WARUM ich das Abi anstrebe - vieleicht kommt dabei heraus, das ich ,,nach den Sternen gegriffen habe" - und schlichtweg tatsächlich ,,überfordert" bin? Ja - Fernabi - Mathe..... Als ich bei der ILS angefangen habe und feststellen musste, das die mathehefte immer noch so unübersichtlich, durcheinander und teilweise sehr schwierig sind, habe ich mir eine junge Studentin als Nachhilfelehrerin ausgesucht - sie war wirklich gut - aber selbst sie ist über die Hefte verzweifelt - musste viel nachlesen und immer wieder umsetzen - sie hat mir zuliebe zu Hause immer nochmal nachgeschaut - um es mir dann wirklich richtig erklären zu können - und oft hat sie mir gesagt, das es einfacher auszudrücken gewesen wäre - das würde einen auf Dauer ja völlig wuschig machen....womit sie absolut Recht hatte.... Ihr habe ich es zu verdanken, das ich nicht unter eine Drei gerutscht bin - und einiges tatsächlich kapiert hatte - bloß: was mache ich, wenn´s richtig schwierig wird???? Das war ja erst die Sekundarstufe!!!! Da ich - beispielsweise - Mengenlehre während meiner Schulzeit garnicht hatte (war noch unbekannt) - musste ich es mir alleine beibringen - habe ich auch geschafft.... Nachilfe benötigte ich ab den ,,Relationen und Funktionen" - und das ist ja eigentlich noch ,,einfach" Was ich auch festgestellt hatte, war, das ich mühelos in den sog . ,,Laberfächern" die Worte in meinem Kopf zusammen bekam - aber nicht aufs Papier bringen konnte - oft fand ich für ein Referat erst nach einiger Zeit eine Einleitung! Ist das eigentlich auch nur eine Sache der Übung? Habe mir dann ein kleines Diktiergerät bei Ebay ersteigert - und jeden Gedanken zu den einzelnen Themen erst einmal aufgesprochen - das ging dann ganz gut. Ich hatte mir also eigentlich meine eigenen ,,Lernstrategien" zurechtgebaut - wenn auch vieleicht nicht so akribisch. Wie schon geschrieben - ich bin immer noch auf der Suche nach dem Grund....aber ich gebe da nicht auf - will Klarheit. Herzlichst Martina
  13. Emmma: Fast hätte ich deinen Beitrag übersehen - sorry.... Ja - Motivation ist -glaube ich - das Wichtigste - und der innige Wunsch....vieleicht war mein Wunsch (-Traum) doch nicht so groß, wie ich dachte? alles dinge, die mir zur Zeit durch den Kopf gehen..... Achja - und noch allgemein: ich habe aufgrund der langen Kündigungsfristen bei der ILS gekündigt - habe aber die Option, jederzeit mit genau dem Zeitpunkt wieder anzufangen, an dem ich gerade stehe. Ich werde jetzt überlegen, ob ich eigenständig die Hefte noch durcharbeite - zumindest die, die ich ohne Benotung bearbeiten kann - also die, die nicht aufeinander aufbauen - und die Heft, die aufeinander aufbauen, einfach wiederholen, wiederholen, wiederholen - bis ich mich sicher fühle....aber wie geschrieben - das ist erst mal eine Überlegung - vieleicht entscheide ich mich doch, meinen Traum endgültig zu begraben und nur noch auf meine Interessen zu achten. Beispiel: Laudius Herzlichst Martina
  14. Hallo noch einmal möchte ich mich für die vielen Antworten bedanken - ich habe mir alles durchgelesen und es war doch sehr aufschlussreich für mich.... Ines: Ich bewundere deine Schwiemu - und ich beneide sie. Einen Weg so konsequent zu gehen - sein Ziel nicht aus den Augen verlieren - ich denke, da habe ich ziemliche Schwachstellen.... Das mit den Hörbüchern habe ich auch gemacht - ist wirklich ein guter tipp. Nein, ich muss in Mathe nicht gut sein - aber es ist ein Hauptfach - und ich befürchte, damit auf die Nase zu fallen.... Momentan fühle ich mich eher wie 94 denn 54 - liegt wohl an meinem momentanen Durchhänger. Hast du denn dein abi bei der ILS bestanden? Wenn ich nachfragen darf ? Kerstin: Kann es sein, das ich dich aus dem ILS Chat kenne? bin mir nicht mehr sicher - war ja auch eine weile nicht mehr dort. Mit Routine ist das so eine Sache - besonders, wenn die Umgebung nicht so recht mitmachen will. Vokabeln für englisch und Latein habe ich jeden Tag gelernt - konsequent - habe da mit Phase 6 gearbeitet - fand/finde ich gut. Ebenso Mathe - jeden Tag - mal kürzer mal länger. Die anderen Fächer habe ich als ,,Bonbon" - je nach gusto - eingefügt - das hat anfangs auch gut geklappt. eine Vorstellung von dem, was ich nach dem abi hätte machen wollen, hatte ich eher nicht - wollte ich eigentlich auch nicht - dachte ,,Etappenziele" seien besser - wollte mich nicht unter Druck setzen. Hurtig: Den Tipp mit Telekolleg werde ich verfolgen - vielen Dank dafür. Übrigens trifft ,,alibihaftes Lernen" auf das zu, was ich die letzten Wochen gemacht habe. Auch habe ich anfangs den Stoff gelesen, Stichpunkte gemacht, wenn nötig, vertieft durch Zusatzlektüre und Internet - dann ausgearbeitet, meine Einsendeaufgabe vorgeschrieben - am PC überarbeitet und versendet. Da ich eine absolute Frühaufsteherin bin (schon immer) habe ich meine gesamte Hausarbeit auf diese Morgenstunden verlegt - und trotzdem kam immer irgendwas ,,dazwischen" Ein gut strukturierter tagesablauf gibt mir eigentlich auch Halt - bloß hält sich nicht jeder daran.... Lernhilfentk: Der Spruch: ,,Schule= auswendig lernen" - ja - das stimmt.....kann ich bestätigen...das meiste ist einfach : pauken, pauken, pauken Die Lernsoftware von telekolleg werde ich mir sicher ansehen - danke für den Tipp. Markus: Ich ahtte sehr lange überlegt, so etwas hier zu posten - aber ich wollte u.a. auch mal schreiben, das ein Abi per Fernkurs alles andere als ein ,,Spaziergang" ist. Voran gekommen bin ich eigentlich ganz gut - auch meine Noten waren nicht übel, wenn ich das mal so sagen darf. Und trotzdem: irgendwohin ist meine Motivation verschwunden - und ich bin einfach mal völlig entmutigt aufgewacht..... Bei Laudius habe ich mich bereits gemeldet - und die Unterlagen allgemein angefordert. Habe sie mir in Ruhe durchgelesen und fand einiges spannend. Vor allem die Lehrgangsdauer und die Preise fand ich sehr ansprechend. Interesse habe ich u.a. an Theologie, Philosophie, Biologie, Naturkunde, kreatives Schreiben Und genau so habe ich gedacht: Habe bei der ILS die Fächer Latein, Englisch, Deutsch, Mathe, Religion, Biologie, Erdkunde und Sozialkunde gewählt - habe gedacht, alles auf einmal - gut! eben bis auf Mathe.... Als gescheitert sehe ich mich deshalb an, weil ich es nicht mehr fertig gebracht habe, alles unter einen Hut zu bekommen. Und ich bin nicht einmal berufstätig! Zu guter Letzt bin ich eigentlich an ,,Das siebte Kreuz" verzweifelt - musste da was lesen, was ich furchtbar überflüssig fand.....(persönliche Meinung) - ansonsten hatte ich in Literatur ganz gute Noten - immer Einser und Zweier.... Lawyer: Ja - die Erkenntnis scheine ich jetzt zu haben - und sie ist wirklich bitter - und ich hinterfrage jeden Tag meine damalige Entscheidung nach dem Warum und Wieso....und es kommen da Dinge zutage, die ich garnicht habe wissen wollen, beispielsweise scheine ich mich über solche Dinge wie gute Noten zu definieren - mit einer Drei war ich bereits völlig unzufrieden.... Scham empfinde ich auch - vor mir selber - und ich bin auch wütend auf mich! Meine Eltern wollten mich damals nicht auf das Gym lassen - trotz Stempel und Empfehlung - ein ,,Arbeiterkind" gehört da nicht hin....basta Und dann kam die Ausbildung - der Job und dann Familie und wieder Job...und so gingen die Jahre ins Land - und jetzt: ich hätte das Geld, die Zeit und vor allen Dingen die Freude am Lernen - und jetzt packe ich es nicht????? Klar schäme ich mich dafür....und wie Eine Neuorientierung hat noch nicht wirklich stattgefunden - ich will ja nicht schon wieder blauäugig loslegen und wieder auf der Nase landen... wie der Buddhist sagt: ,, erst mal leerwerden - dann neu füllen..." Übrigens habe ich mich auch immer wie eine Schneekönigin über jedes Paket von der ILS gefreut - richtig gefreut. Harry Potter: Ja, der Punkt ,,für was eigentlich" kommt unweigerlich, selbst dann, wenn man sich, wie ich das gemacht habe, von vornherein genau diese Frage nicht stellen will.... Ich habe gedacht, kleine Schritte - ohne ein bestimmtes Ziel - ohne Druck - das wäre es Diese Pro und Kontra Listen - immer wieder und wieder - bringen mich nicht wirklich weiter... Ich lerne mit spaß - interessiere mich für vieles (vieleicht zuviel?) und hasse Stillstand - und nein, einfach mache ich es mir eigentlich nicht - im Gegenteil, denke oft, ich bin mein ,,oberster Richter" Und ja - oft habe ich mich gefragt: bist du mit dem ganzen Herzen dabei????? Ist es wirklich DAS, was du wolltest? Wie auch immer - eure Beiträge haben mir sehr geholfen - sie haben mir neue Denkanstösse vermittelt - neue Ansatzpunkte - und vieleicht auch bald ein Ergebnis. Vielen Dank dafür! Herzlichst Martina
  15. Zuallerserst einmal möchte ich mich ganz herzlich bedanken - für die vielen netten Worte und auch Tipps.... Ich habe mir alles ausdrucken lassen - werde es mir in Ruhe durchlesen und dann sicher noch an alle von euch ein paar Fragen haben. Und auch die an mich gestellten Fragen beantworten. Vielen Dank Herzlichst Martina
×
×
  • Neu erstellen...