Springe zum Inhalt

DuWeisstSchonWer

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über DuWeisstSchonWer

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    W3l
  • Studiengang
    Web- und Medieninformatik
  • Wohnort
    Erkelenz
  1. http://www.w3l.de/w3l/jsp/fwd/akademie/privatkunden/wissenschaftliche_weiterbildung/aufbauundueberblick.html Denke mal, dass ist das was du suchtest.
  2. Wie TomJ schon sagte, ist es sicherlich praktisch nicht nur ein Modul gleichzeitig zu bearbeiten. Die Gründe dafür hat TomJ schon gut zusammengefasst. Es kommt natürlich auch etwas auf deine Vorbildung an. Du solltest nicht nur für dich Interessantes mit eher langweiligem kombinieren, sondern auch Sachen, wo du durch Vorkenntnisse schneller durchkommst mit Themen, wo du keinerlei Vorkenntnisse hast. In Modulen mit vielen Themenbereichen, die dir vertraut sind, kommst du sicherlich recht schnell voran und kannst dir so für das Modul mit keinerlei Vorkenntnissen ruhig mehr Zeit lassen. Das ist ja eines der Vorteile des Fernstudiums! Beim Präsenzstudium würdest du in manchen Themen mit Vorlesungen gelangweilt werden und dafür bei anderen Themen viel zu wenig Vorbereitungszeit haben. Beim Fernstudium kannst du die investierte Zeit jedoch auf deinen persönlichen Kenntnisstand anpassen. Es ist natürlich recht sinnlos im ersten Semester schon ein Modul des 5. Semesters zu buchen, da manche Module aufeinander aufbauen (GDI1-4 z. B.) In den Modulbeschreibungen ist ja immer angegeben, welche Module dort als Voraussetzung angenommen wird. (Bei SQL z. B. GDI1) Daran solltst du dich auch halten. Es gibt aber ja auch Module außerhalb des WMI Bereiches, wie IT-Recht oder die Wahlkatalog-Module, welche du zu jedem Zeitpunkt machen kannst, da sie nicht andere Module benötigen und auch von anderen Modulen nicht benötigt werden. Bei den Modulen, die direkt aufeinander aufbauen, wie GDI oder die Web-Module, sollte sicherlich nicht zuviel Zeit zwischen den Bearbeitungszeiträumen der einzelnen Module liegen, da man ansonsten sich auch erstmal nochmal in das Vorgängermodul einarbeiten muss. Du solltest ungeliebte Themen auf jeden Fall nicht zu sehr nach hinten schieben, da du ansonsten später nur noch Module übrig hast, die dir nicht soviel Spaß machen. Meine Reihenfolge bis jetzt ist folgende: GDI1 (Geschrieben im September) BWL1 (Geschrieben im September) Rechnerstrukturen und Betriebssysteme (Geschrieben im Januar) IT-Recht (Geschrieben im Januar) SQL + RDB (schreibe ich am Samstag) GDI2 (nach 2 mal nach hinten verschieben, habe ich mir das nun aber wirklich für den nächsten Prüfungstermin vorgenommen ) BWL2 (Für mich der langweiligere Teil von BWL, aber das möchte ich am nächsten Termin dann schreiben) Mathematisch logisches Zeugs (Meine Leiche im Keller, die ich doch bald endlich mal weitermachen und beenden möchte *seufz*) Computernetze Habe also 4 Module aus dem 1. Semester und bald das 1. aus dem 2. Semester fertig.
  3. Ich benutze DokuWiki für meine Zusammenfassungen. Dafür braucht man nur einen Server mit PHP-Unterstützung und logischerweise einen Webbrowser. Ich nutze als Server den Apache-Server im XAMPP. Alles weitere zu DokuWiki findest du auf: http://www.dokuwiki.org/ Dort siehst du auch schon einmal wie das Wiki dann später aussieht. XAMPP gibt's auf http://www.apachefriends.org/de/xampp.html oder auch als portable Version auf http://portableapps.com Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach.
  4. Ich gehe mal davon aus, dass du die Präsenzklausur in Grundlagen der Informatik 1 meinst. Einsehbare alte Prüfungen gibt es dazu (wie bei allen anderen Modulen) nicht. Man bekommt die benoteten Prüfungen nicht ausgehändigt. Man kann diese lediglich an den Präsenztagen einschauen. Meine GDI1 Klausur (September 2010) hatte 3 Teile: - Multiple-Choice-Teil: Aufgebaut, wie die Tests - Analyse-Teil: Syntax analysieren -> Wo sind Fehler? (+Verbesserung), was macht das Programm?, welchen Wert hat Variable xyz nach dem x-ten Durchlauf?, usw. - Programmier-Teil: Ähnlich zu den meisten Aufgaben, eine C-Aufgabe kannst du hier erwarten, ansonsten Java. - Theoretisch könnte natürlich auch eine UML-Aufgabe vorkommen Als Hilfsmittel sind alle geschriebenen und gedruckten Hilfsmittel zulässig. Also von dir erstellte Zusammenfassungen, das GDI1 Buch, ausgedruckter Quellcode deiner Aufgaben usw. Als Vorbereitung würde ich dir vorschlagen zu jedem Kapitel eine Zusammenfassung zu erstellen wo alles für dich verständlich erklärt ist. (Ich mache dies mit Hilfe einer Wiki) Das nochmalige Durcharbeiten der Tests und Aufgaben, sowie der Beispiele im Buch ist sicherlich nie verkehrt. Du kannst z. B. dir eine Aufgabenstellung nehmen und diese mal auf Papier lösen. Außerdem kannst du in deinem Buch Markierungen anbringen, die dir helfen könnten.
  5. Abonnieren kannst du Foren durch das Fernglas Symbol in der rechten oberen Ecke des linken Frames. Manche Tutoren schreiben dort zusätzlich ihre Abwesenheiten rein. Wie du aber schon richtig sagtest, stehen diese auch im virtuellen WMI-Cafe. Dort vergisst man aber ja gerne mal reinzuschauen. In den W3l-Foren selber steht häufig recht wenig oder gar nichts drin. Daher tummeln sich die W3l-ler auch eher hier oder kommunizieren z. B. über Skype. Was die Antwortzeiten der Tutoren angeht, sind diese wie schon erwähnt recht unterschiedlich. Der Tutor von IT-Recht z. B. kontrolliert recht schnell. Dadurch habe ich das Modul noch kurz vor Anmeldeschluss noch abschließen können. Bei anderen Tutoren dauert es dann schon auch mal eine Woche oder länger bis eine Antwort da ist. Was mich jedoch wundert ist, dass du anscheinend von der Tutorin von Selbst- und Zeitmanagement keine Willkommensmail erhalten hast. Ich habe bei allen 7 Modulen, die ich bis jetzt angefangen habe, immer eine Mail bekommen, in der sich der Tutor vorgestellt hat. Dadurch hat man ja automatisch eine Kontaktmöglichkeit. Zu Selbst- und Zeitmanagement kann ich aber nichts sagen, da ich das Modul nicht belegt habe (und auch nicht belegen werde). LG Angelika
  6. Es kommt tatsächlich teilweise auch vor, dass im Abschlusstest exakt gleiche Fragestellungen sind wie in einem der Bausteintests. Daher lohnt sich, wie meine Vorschreiber schon sagten, das Durcharbeiten der Tests vor dem Abschlusstest sehr. Ich habe mir in meinen Unterlagen sogar Screenshots von allen Tests gemacht. So kann man zur Sicherheit dort nochmals nachschauen. Bei GDI1 lohnt sich übrigens auch ein offenes BlueJ-Programm. Es gibt z B. im Test Syntaxaufgaben oder ähnliches wo man sich per BueJ dann nochmals rückversichern kann. Man bekommt allein für den Abschlusstest ja immerhin bis zu 10 Bonuspunkte. Mit denen in der Hinterhand ist man bei der Präsenzklausur gleich etwas weniger nervös. LG Angelika
×
×
  • Neu erstellen...