Springe zum Inhalt

duhle

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über duhle

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    SRH Riedlingen
  • Studiengang
    BWL / Project Management
  1. Hallo JeanyMuc, ich lebe ebenfalls in München, habe meinen Bachelor bei der SRH FernHochschule Riedlingen gemacht und war mit dem Studium sehr zufrieden. Alle Präsenzen - keine Pflicht, aber sehr empfehlenswert - finden im Studienzentrum an der Hackerbrücke statt. Die Klausuren ebenfalls. In den ersten 2 Semestern waren es 3 Präsenzwochenenden (Freitag 16:00-21:00 / Samstag 9:00-17:00) pro Semester, danach weniger. Allerdings glaube ich, dass inzwischen wesentlich mehr Onlinepräsenzen (2Std. unter der Woche Abends ab 19:00 Uhr) abgehalten werden und dadurch weniger "richtige" Präsenzen stattfinden. Bei mir steckten die Onlinepräsenzen noch in den "Kinderschuhen", so dass ich diese erst ab dem 5. Semester hatte. Die Klausuren finden immer im Januar/Juli statt. Normalerweise jeweils das zweite und vierte Wochenende im Monat. Die Nachklausurtermine sind April/Oktober. Somit ist immer möglich, dass Du verpasste/nicht geschaffte Klausuren sofort nachholst. Passen würde vermutlich am besten ein Wirtschaftspychologiestudium. Ich habe BWL gemacht, kann daher zu den genauen Inhalten des Studiums nichts sagen. Wenn Du aber allgemeine Fragen haben solltest, dann kannst Du mich gerne anschreiben. Viele Grüße, duhle
  2. Ich push hier noch mal. Vielleicht findet sich ja doch noch ein Masterstudent / eine Masterstudentin aus Hagen oder Hamburg, der/die mir bei meiner Entscheidungsfindung helfen kann. Vielen Dank, duhle
  3. Hallo zusammen, mein Bachelor (BWL mit Spezialisierung Project Management bei der SRH Riedlingen) ist inzwischen quasi beendet und die Überlegungen, wie es jetzt weitergehen soll, kommen langsam ins Endstadium. Die letzten beiden Kandidaten für meinen Master, die für mich noch in Frage kommen, sind - der M.Sc. Wirtschaftswissenschaft bei der FernUni Hagen - der MBA General Management bei der HFH Klar ist Hagen mit ca. 1000 EUR Studiengebühr wesentlich günstiger, als die HFH. Selbst wenn ich für alle Fahrten mit Übernachtungen nach Düsseldorf (denn dort finden ja wohl zentral alle Master-Klausuren sowie das Seminar statt) sehr großzügig nochmals 1000 EUR zusätzlich ansetze, ist immer noch ein großer Preisunterschied vorhanden. Geld spielt natürlich einer Rolle, aber darauf liegt nicht mein Hauptaugenmerk. Für mich ist eher wichtig, dass ich eine ordentliche Betreuung (sowohl technisch per Mail, Forum, etc., als auch in einem Studienzentrum bei Präsenzen) und didaktisch gut aufbereitete Studienunterlagen habe. Auch bin ich eher praktisch orientiert und habe nicht vor in die wissenschaftliche Forschung zu gehen. Was heißen soll, dass ich ein eher praktisch orientiertes, denn ein wissenschaftliches Studium bevorzugen würde. Selbstverständlich ist auch die Anerkennung in der Wirtschaft von Relevanz. Ich mache das Studium schließlich nicht nur aus reiner Selbstverwirklichung, sondern es sollte sich hinterher auch entsprechend rentieren. Ich wäre deshalb, um mir meine Entscheidung zu erleichern, sehr froh, wenn sich hier vielleicht Studenten der jeweiligen Studiengänge zu Wort melden könnten, um ihre Pros/Cons aufzählen. Wichtig wäre für mich noch von den FernUni-Studenten zu wissen, wie es den Vorkenntnissen aussieht. Bei den einzelnen Modulen wird unter "Voraussetzungen" immer angeben, was man wissen sollte. Klar sind betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse (z.B. in KLR, externem Rechnungswesen, Algebra/Analysis, etc. notwendig und glücklicherweise auch vorhanden). Aber oftmals heißt es ja in etwa: "Die Inhalte der Module xxx und xxx des Bachelor-Studienganges WiWi werden als bekannt vorausgesetzt". Wie kann ich mir dies vorstellen? Wird dann im Master-Studienbrief z.B. auf die Seite 200ff des Bachelor-Studienbriefs verwiesen. Muss man dann im Bachelor-Studienbrief nachlesen was dort steht, um den Master-Studienbrief zu verstehen? Da würde ich mich dann aber sehr schwer tun, denn die Bachelor-Studienbriefe habe ich ja schließlich nicht… Bei der HFH hätte ich jetzt nirgends entdeckt, dass Kenntnisse aus den Bachelor-Studienbriefen vorausgesetzt werden. Oder irre ich mich da? Soviel erst mal von meiner Seite. Weitere Fragen werden aber sicherlich nach Euren Antworten noch kommen... Vielen Dank bereits an Alle für Eure Rückmeldungen! Viele Grüße aus München, duhle P.S. Ich wusste nicht genau, in welchem Forumsteil ich posten sollte, da es sich um eine übergreifende Frage handelt. Sollte es hier falsch sein, dann bitte ich dies zu entschuldigen und bitte gleichzeitig ums verschieben an die richtige Stelle.
  4. Hallo Lilli, also Zweitliteratur benötigst Du eigentlich nicht. Für die Klausuren ist ausschließlich der Studienbrief relevant, daher reicht dieser zum Bearbeiten der Klausuren. Dies soll natürlich nicht heißen, dass Zweitliteratur nicht sinnvoll zur Vertiefung ist. Aber wenn das Geld eh knapp ist, dann kannst Du sie dort einsetzten, wo Du es als für Dich nötig ansiehst. Zwingend tut Dich jedenfalls niemand. Etwas anderes ist es bei den wissenschaftl. Hausarbeiten. Hier braucht man natürlich Quellen. Aber ich behelfe mich mit Bibliotheken, google books und vor allem mit dem so genannten WISO. Dies ist ein sehr gutes Literaturverzeichnis innerhalb Bereichs für Studenten. Hier steht unglaublich viel Literatur zum Download (als pdf) zur Verfügung. Ich habe mir jedenfalls bisher - und ich muss "nur" noch meine Thesis schreiben, bisher kein einziges Buch gekauft. Extra Kosten für Prüfungen, Präsenzen (außer natürlich Fahrt- und Essenskosten), etc gibt es auch nicht. Der Preis auf der HP ist der wirkliche Endpreis. Viele Grüße, duhle
  5. Hallo Lilli, ich studiere zwar BWL in Riedlingen, gehe aber davon aus, dass es bei Wispy analog ist. Die Praxisarbeiten sind im Endeffekt wissenschaftliche Hausarbeiten zu einem berufsbezogenem Thema. Wobei das Thema im 2. Semester vorgegeben ist und im 5. Semester, nach Rücksprache mit dem zuständigen Prof, selbst gesucht werden muss. Den Prof, bei dem man schreibt, muss man sich ebenfalls selbst suchen. Ist somit bereits eine Vorbereitung auf die Thesis im 6. Semester. Die angegeben 6 bzw. 12 Wochen beziehen sich auf die ungefähre Zeit, die man für die Bearbeitung des Themas benötigt. Natürlich nicht 6/12 Wochen Vollzeit, sondern als Teilzeit-Student. Ich würde also sagen ca. 30 - 50 Stunden effektive Arbeit. Wenn es ein wirklich passendes Thema ist - wie z.B. bei mir im 5. Semester - dann geht es aber ggf. auch viel schneller. Gern gesehen ist es in Riedlingen, wenn jemand aus der Firma (z.B. der Chef) als Pate für die Bearbeitung zur Verfügung steht und vielleicht sogar bei der Erstellung behilflich ist. Auf jeden Fall musst Du Deine Arbeitsstelle nicht für die Praktika wechseln oder eine Teilzeitätigkeit beginnen. Viele Grüße, duhle
  6. Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für die Infos zum neuen Anbieter! Finde den Master sehr interessant und hab daher gleich mal Material bestellt. Dauert zwar noch etwas - ich hab gleich am nächsten Morgen eine Mail von der IUBH bekommen, dass die Unterlagen noch im Druck sind, aber bis Ende des Monats bei mir sein sollten - bin jedenfalls aber schon mal sehr gespannt. @Herr Hoellermann: Ihr Vorschlag klingt sehr interessant. Ich bin in der Versicherungsbrache tätig. Dabei hauptsächlich in Projekten, weshalb ich schon meinen BA in die Richtung Projektmanagement spezialisiert habe. Eine weitere Vertiefung in Richtung Projektmanagement würde mir daher sehr gut gefallen. Hierbei muss das Versicherungsgewerbe auch keinen Hintergrund haben, denn Projektmanagementwissen ist meiner Meinung nach heutzutage in nahezu jeder Branche hilfreich. Wobei ich eine Brachenspezialisierung auf Versicherungen natürlich trotzdem sehr begrüßen würde - Tourismus, Hotel und Luftverkehr hilft mir persönlich nämlich leider nicht wirklich weiter. Und unter Servicemanagement kann ich mir grad nicht so viel vorstellen... Aber vielleicht können Sie ja kurz was darüber schreiben. Was genau bedeuten denn die (in Vorbereitung) Hinweise hinter den Spezialisierungen? Werden diese auf jeden Fall umgesetzt? Wenn ja, ab wann kann man auf Ihrer HP hierzu genauere Infos erhalten. Denn Management Consulting würde mich durchaus auch interessieren. Vielen Dank auf jeden Fall schon mal für Ihre Initiative den Fernstudienmarkt mit neuer - und vor allem auch bezahlbarer - Konkurrenz zu bereichen. Mit freundlichen Grüßen, duhle
  7. duhle

    BWL an der SRH Riedlingen

    Dann mal viel Glück! Ich habe ja ebenfalls Projektmanagement als Spezialisierung, bin aber glücklicherweise bereits kurz vor dem 6. Semester (es fehlen "nur noch" das Essay und die 2. Praxisarbeit... Falls Du Fragen zum Studium / zu den Kursen haben solltest, dann kannst Du Dich gern per PM bei mir melden. Gruß duhle
  8. Hallo Markus, ja eine völlige Vereinheitlichung wäre nicht das Wahre. So hatte ich es auch gar nicht gemeint. Mir ging es einfach darum, dass die Studienvoraussetzungen, die Anzahl an CPs, die Dauer des Studiums, die Preise, etc pp zumindest vergleichbar/vergleichbarer sein sollten. Aber vielleicht wäre dies wirklich der falsche Weg - so haben die Anbieter wenigstens die Möglichkeit sich voneinander abzuheben. Evtl. bin ich nur durch die doch sehr komplexe Suche etwas genervt... Jedenfalls allen hier im Forum schon mal vielen Dank - Ihr wart bereits eine sehr große Hilfe und die möglichen Kandidaten für meinen Master werden wenigstens immer weniger. Gruß duhle
  9. Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für Eure Ausführungen zur OU und zu WWEDU! Somit fällt WWEDU auch aus meinen Planungen heraus, denn was nützt mir ein MBA, wenn ich diesen Titel in D nicht tragen darf... Und die afw hat mich halt auch nicht wirklich überzeugt. Danke für das Interview Markus! Bei der OU schwanke ich noch sehr. Vor allem habe ich mich mit der HP noch nicht so recht angefreundet und daher die für mich relevanten Infos noch nicht erhalten. Aber ich werde sie weiter im Auge behalten. Mittlerweile fällt mir aber auf jeden Fall immer mehr auf, dass wir von einer europäischen Vereinheitlichung noch (Licht)-Jahre entfernt sind... Und selbst innerhalb von Deutschland sind die Unterschiede doch enorm. Jetzt würde ich mich noch freuen - somit back to topic - ob es denn Antworten auf meine eigentlichen Fragen gibt. Gibt es niemanden hier, der bereits einen MBA bei der HFH macht / gemacht hat? Vielen Dank und Euch allen ein schönes Wochenende, duhle
  10. Hallo Jedi. Was mich wundert ist dann dieser Zeile in einer E-Mail direkt von WWEDU: Zu Ihrer Frage: natürlich sind Sie mit deutscher Adresse zugelassen. Sie können gerne den MBA der WWEDU oder der TUAS absolvieren. Im Anhang finden Sie bzgl beiden Lehrgängen Informationen und werde diese ebenfalls mit heutigem Datum per Post an Sie versenden. Hintergrund war der, dass ich direkt auf die Homepage über WWEDU "gestolpert" bin und sie als österreich. Anbieter explizit gefragt habe, ob ich denn beide MBA-Varianten auch als Deutscher mit deutscher Adresse studieren kann. Von der afw Bad Harzburg wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Sie haben mir dann auch - sowohl per Mail als auch schriftlich per normaler Post - die Unterlagen für beide MBAs zukommen lassen. Der Executive MBA über Turku kostet auch direkt über WWEDU 7.200 EUR und umfasst 90 CPs. Hier gibt es, wie Du schreibst die 3 Differenzierungen. Der MBA ohne Turku (nur Variante General Management) umfasst 120 CPs und kostet dagegen nur 6.000 EUR. Es müssen 16 Module belegt werden, wovon 10 frei wählbar sind (was die eigene Zusammenstellung schon sehr schön unterstützen täte...). Hier im Forum steht, dass nur der eMBA von D aus studierbar ist. WWEDU behauptet das Gegenteil... Ich gebe zu, dass mich dies etwas irritiert.
  11. Hallo Markus, die Open University werde ich mir dann auch mal näher anschauen. Zu Deiner Frage, warum nicht Riedlingen. Nun eigentlich gibt es hierfür 3 Gründe: Erstens und dies ist auch der Hauptgrund, passen die Spezialisierungen des MBA nicht wirklich zu mir. Am Liebsten würde ich mich auch beim Master in die gleiche Richtung spezialisieren, wie beim Bachelor. Also in die Richtung Projektmanagement/Risikomanagement. Aber leider sind die Angebot hier doch mehr als rar... Und wenn diese Spezialisierung schon nicht geht, dann halt eher einen generalisierten Master, wie ihn z.B. die HFH anbietet. Oder eben die Möglichkeit ala WWEDU sich eine Vielzahl der Kurse selbst zusammenzustellen und sich dadurch in eine gewünschte Richtung zu spezialisieren. Leider geht dies in Riedlingen aber nicht. Dort sind beim MBA Human Resource, Markting oder Accounting vorgeben => alles eher nichts für mich. Und die MA in Health Care oder WiPsy kommen definitiv auch nicht in Frage. 2. Möchte ich auch eine andere Fernuni kennenlernen. Nicht, um diese mit Riedlingen zu vergleichen, denn ich denke jede hat Vor-, aber auch Nachteile - einfach um auch andere Erfahrungen zu sammeln. Und 3. ist natürlich auch der Preis relevant. Und der ist in Riedlingen halt nicht ohne. Die HFH kostet dagegen nur knapp die Hälfte. Und WWEDU ist mit 6000,- EUR einfach unschlagbar - zumindest habe ich bisher nichts vergleichbar günstiges gefunden. Die Punkte 2 und 3 würde ich in meinen Betrachtungen aber außen vor lassen, wenn Punkt 1 perfekt passen täte. Denn mit meinem Bachelor in Riedlingen bin ich mehr als zufrieden. Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt. Allerdings erwarte ich dies auch bei "der Anderen" nicht. Mir macht mein Studium in Riedlingen jedenfalls sehr viel Spaß. Die Dozenten / Professoren sind nett, reagieren schnell auf Mails und stellen zwar harte, aber immer faire Klausuren. Auch die Benotung stimmt und ich kann die Gründe für eine Note immer nachvollziehen. Ich kann selbstverständlich nur für mich sprechen, aber Unzufriedenheit ist definitiv nicht der Grund für meinen geplanten Wechsel. Viele Grüße, duhle
  12. Hallo zusammen. Erstmal kurz zu mir. Ich werde im Sommer meinen Bachelor BWL mit Spezialisierung Projektmanagement in Riedlingen abschließen. Jetzt stellt sich für mich die Frage, wo ich meinen Master machen werde und die HFH ist durchaus in der engeren Wahl. Mir geht es um den MBA General Managament, da ich aufgrund meiner Vollzeittätigkeit für Global Business leider keine Zeit haben werde. Kann jemand vielleicht etwas näheres hierzu sagen. Die Blogs habe ich mir - zumindest grob - angeschaut, allerdings ist ja leider kein Masterblog dabei. Wichtig wären mir die folgenden Fragen: - Wie gefallen Euch die Studienbriefe? - Wie gut/schnell ist der Kontakt mit den Dozenten/Fachprofessoren? - Wie funktionieren die komplexen Übungen? - Wie funktionieren die Klausuren (Dauer der Klausur. Gibt es Stoffeinschränkungen? Finden diese immer am Ende des Semesters statt oder auch zwischendurch? Wann finden Nachklausuren statt?) - Gibt es wissenschaftliche Hausarbeiten? - Mit welchem Aufwand muss z.B. bei Change Management gerechnet werden, denn 18 CPs sind ja immerhin fast 10% der Gesamtnote. - Ist es immer immer nur eine Klausur pro Fach oder bildet sich die Note, die in die Endnote eingeht, aus mehreren Klausuren je Fach (also Durchschnittswert)? - Habt Ihr Erfahrungen zum Studienzentrum München? So reichlich Fragen, deshalb höre ich hier erst mal auf und bedanke mich jetzt schon für Eure zahlreichen Antworten. Vielen Dank, duhle P.S.: Als weitere Alternativen kommen für mich momentan in Frage: - FOM: Wobei mich der hohe Präsenzanteil etwas abschreckt. Englisch ist dagegen nicht das Problem. - WWEDU aus Österreich: Zum Einen aufgrund des günstigen Preises und zum Anderen aufgrund der Innovation mit abgefilmten Vorlesungen. Denn diese Filme immer und immer wieder - vor allem die Stellen, die nicht so sitzen - anzuschauen klingt durchaus interessant. Allerdings mache ich mir halt schon sehr Gedanken darüber, wie dieser Abschluss in der deutschen Wirtschaft anerkannt wird... Wobei aber auch 120 CPs erreicht werden müssen.
×
×
  • Neu erstellen...