Springe zum Inhalt

janson

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über janson

  • Rang
    Neuer Benutzer
  1. Danke. Wie strukturierst du denn das Wiki? Wenn ich etwas aus einem Buch lerne, fasse ich das wichtigste Kapitel für Kapitel zusammen und lege das in Word zum Nacharbeiten ab, vielleicht noch ein Glossar und fertig. Machst du das so ähnlich, oder erstellst du eher eine Art Nachschlagewerk mit jeden Mengen Querverweisen (was sich meiner Vorstellung schlecht von vorne bis hinten durcharbeiten lässt, da kein wirklicher Anfang und Ende vorhanden)? Erstellst du beispielsweise bei Grundlagen der Informatik für jedes Semester ein Wiki, oder ein großes Ganzes für alle Module? Vielen Dank schonmal.
  2. Interessant. Kannst du etwas näher darauf eingehen, wie und womit du dieses Wiki erstellst? Vielen Dank schon mal.
  3. Erhält man die internen Zertifkate automatisch sobald man die entsprechenden Kurse im Studium abgeschlossen hat, oder fallen dafür extra Kosten an? Wird das Zertifikat mit "erfolgreich teilgenommen" oder einer Note abgeschlossen? Wenn letzteres, wie wird diese Note berechnet (Abschlussnote = Durchschnitt aus den einzelnen Modulen)?
  4. Mich würden auch mehr Infos über Wirtschaftsinformatik an der Diploma freuen. Für mich wären auch spezielle Erfahrungen über den Studienstandort München noch interessant. Da die Gesamtkosten wohl bei nur rund 7800€ liegen und somit meines Wissens das günstigste Studienangebot für WI ist, wundert es mich, dass bisher so wenig darüber geschrieben wurde und die meisten eher doch anscheinend zu AKAD, Wings oder WHB tendieren.
  5. http://www.w3l.de/w3l/jsp/fwd/akademie/startseite_und_aktuelles.html
  6. Die Anerkennung muss ich noch mit der Hochschule klären. Mir geht es aber wirklich nicht darum, einen leichteren Matheschein zu machen, sondern einfach etwas Belastung aus den ersten beiden Semestern der Präsenz-FH heraus zu nehmen, weil ich fürchte, zu Beginn noch gesundheitlich an meine Grenzen zu stossen. Da sich die Mathe- und Statistikmodule vom Inhalt her mit denen der Präsenz-FH decken, und zudem Mathe für viele eh das Problemfach schlechthin ist, bietet es sich doch an diese vorab schon abzulegen. Damit hätte ich m.M.n. nicht den leichteren Stoff gewählt, sondern quasi das Bachelorstudium um ein Semester erweitert, denn inkl. der Mathematikmodule per Fernstudium hätte ich dann für das Studium acht statt den üblichen sieben Semestern gebraucht, dafür aber in der Anfangsphase weniger Stress gehabt und eben meinen Bedürfnissen angepasst. Das ist nur eine Idee von mir. Was mich dabei interessiert, ist, ob höhere Mathematik außerhalb den Mathe- und Statistikmodulen im späteren Studienverlaufs eines WI (FH) nochmal abverlangt werden. Denn dann würde ich schon auch eher dazu tendieren, das komplette Matheprogramm an einer FH durchzuziehen.
  7. @doenis Danke für den Tip mit den Papula-Bänden. Klar ist Vorlernen preiswerter und das werde ich auf jeden Fall machen, egal welche FH. Aber es ist so, dass ich am Studienanfang noch nicht 100% gesund sein werde, und ich deshalb für jede Vorlesung, die ich nicht besuchen muss dankbar bin. Soweit ich informiert bin, herrscht an den Präsenz-FHs Anwesenheitspflicht, weshalb Vorlernen nur den Prüfungsstress, aber nicht den Vorlesungsstress reduziert. @UdoW Würdest du das bitte näher begründen?
  8. Hallo Markus, danke für deine Antwort. Das mit Bayern habe ich ganz übersehen. Ja, das macht mir auch Bedenken. Ich habe jedenfalls vor, mindestens Mathematik I & II bei der WHB zu absolvieren. Das entspricht bei meiner FH den Modulen Mathematik (1 + 2) und Statistik. Ich weiß halt auch, dass der Prof in Statistik ziemlich übel ist und es bei Vielen in dem Fach nur ums "Überleben" geht. In einem Fernstudium dürfte das eher einfacher und in Ruhe zu lernen sein. Ich gehe auch davon aus, dass im weiteren Studium Mathe nicht mehr so intensiv benötigt wird, wie eben in den Mathe- und Statistikmodulen. Daher hoffe ich, damit keine fachlichen Probleme im späteren Verlauf zu bekommen. Falls jemand anderer Meinung ist, bitte melden! ;-) Rechnerarchitektur ist auch ziemlich dasselbe. Weiß aber jetzt nicht, ob darauf noch weitere Kurse aufbauen. Jedenfalls hätten die Kurse bei WHB alle mehr CPs als bei der FH. Weiß nicht, ob man dann auch sagen kann, es wäre sogar umfangreicher. Jedenfalls hätte es auch wieder den Vorteil, dass es ein Kurs ist, den die Studenten an der FH verfluchen. So könnte ich einigen unangenehmen Kursen schon mal aus dem Weg gehen (wobei es ja auch sein kann, dass die Kurse an der WHB ebenfalls unschön sind). VG Janson
  9. Hallo zusammen, aus gesundheitlichen Gründen bin ich leider nicht in der Lage zurzeit Vollzeit an einer FH zu studieren. Da ich aber die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen will, habe ich mir gedacht, ich könnte ja schon mal mit einem Fernstudium anfangen einige Module abzuschließen und diese dann - sobald gesundheitlich möglich, an der FH anrechnen zu lassen. Ich würde ca. 1 Semester an der WHB Angewandte Informatik machen und dann auf die FH in den Studiengang Wirtschaftsinformatik einsteigen. Hat jemand eine Ahnung, ob das so wie angedacht möglich ist, damit die Leistungen auch eins zu eins anerkannt werden? Die Prüfungsordnung der FH schreibt: Heißt das nun, dass generell alle abgeschlossene Module bis 60 CPs in den ersten beiden Semestern anerkannt werden? Oder auch nicht, weil der Kurs an der WBH ja Angewandte Informatik heißt und nicht Wirtschaftsinformatik (hier wäre dann wohl AKAD - WI besser geeignet. Oder kann ich wirklich nur Module mit ähnlichem Inhalt, CPs und Prüfungsaufwand anrechnen lassen (hier hat die WHB einige Module, die den Modulen der FH ziemlich ähnlich sind)? Vielen Dank schon mal! MfG Janson
×
×
  • Neu erstellen...