Springe zum Inhalt

Erin

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Erin

  1. Danke für deine Antwort - zugegebenermaßen war ich vielleicht ein wenig zu sehr auf dem Trip "die wollen mich nicht weil ich in Hagen studiere". Das hast du mir ein wenig ausgetrieben Eventuell war ich - auch wegen der Umstellung auf Bachelor/Master - da ein bisschen blauäugig. Ich werde in der Tat zum gegebenen Zeitpunkt den Wechsel an mehrere Hochschulen zu beantragen und dann schauen, was die jeweils aus meinen Scheinen machen, eine Garantie dass man irgendwo genommen wird hat man bei keinem Ortswechseln, das stimmt schon. Dass ich erst mal mit Psychologie in Hagen anfangen werde, steht aber fest, und ich freu mich schon, auch auf die neue Erfahrung Fernstudium
  2. Bei der Einschreibung in einen Masterstudiengang würde ich das auch noch besser nachvollziehen könnnen, aber meine Frage an die Uni war ja auf den Ortswechsel, d.h. Wechseln von Hagen nach Wuppertal innerhalb des Bachelorstudiengangs bezogen. Müssten da nicht alle akkreditierten Studiengänge bzw. deren Studierende gleich behandelt werden? Ich will hier allerdings nicht die Büche der Pandora öffnen... Ich denke, du hast recht mit dem was du sagst: Letztlich werde ich wohl abwarten und es einfach versuchen müssen.
  3. Folgende Antwort habe ich von der Uni Wuppertal bekommen: An der Uni Wuppertal würden Studierende aus Hagen wie Quereinsteiger behandelt. Genaue Hintergründe seien der Person, die mir geantwortet hat, nicht bekannt. Es sei aber der Fall, dass vor allem Studierende aus Hagen einen "völlig anderen Studienverlauf zeigen als Studierende an einer Präsenzuniversität", so dass da eine Einzellfallprüfung notwendig sei. Meinungen? Anregungen? Ich möchte mich ungern mit der Uni Wuppertal auseinandersetzen, zumal ich ja auf einen Quereinstieg hoffe. Aber irgendwie leuchtet mir das nicht ein - wenn ich an einer anderen Präsenzuni mit "völlig anderem Studienverlauf" wäre, dann müsste ich ja auch nicht über den Quereinstieg kommen, oder?
  4. Nein, es wurden mir keine Gründe genannt. Ich werde dort auf jeden Fall noch einmal nachhaken und schreibe dann noch mal, was man mir mitgeteilt hat. Danke für die Antwort!
  5. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: ich habe nach dem Studium (Geisteswissenschaften) eine Weiterbildung zur BWL-Referentin bei der IHK gemacht, die von potentiellen Arbeitgebern nicht schlecht aufgenommen wurde, im Gegenteil. Wenn dir das passende Wissen fehlt und du es durch eine anerkannte Weiterbildung erwerben kannst, warum nicht auch bei der IHK?
  6. Hallo zusammen! Ich bin neu hier - ich fange im WS 2011/12 an, an der FernUniversität im Bachelor Psychologie zu studieren. Zugegebenermaßen ist das nur mein "Plan B", da ich eigentlich vorhatte, an einer Präsenzuniversität zu studieren Da es sich aber um ein Zweitstudium handelt und ich örtlich gebunden bin, habe ich mich nun für die Fernuni entschieden. Wenn es möglich ist, möchte ich gern aber an eine Präsenzuni wechseln, da ich nicht ausschließen möchte, auch mal in der Beratung zu arbeiten. Nun zu meiner Frage/meinem Problem: an der Universität Wuppertal habe ich mal per Mail angefragt, wie das denn ist mit dem Ortswechsel von Fernuni zu Uni Wuppertal. Ich war irgendwie überrascht, dass mir mitgeteilt wurde, dass ich über den Quereinstieg an die Präsenzuni wechseln müsste. Die Aussichten, das zu schaffen, sind, nebenbei bemerkt, relativ schlecht, da zunächst die Ortswechsler und dann die Quereinsteiger mit Studienplätzen bedacht werden. Na, jedenfalls verstehe ich nicht, warum ich als Fernstudentin in einem gleichlautenden Studiengang (B.Sc. Psychologie) mit gleichen Studieninhalten (zumindest in den ersten zwei bis drei Semestern, s. auch hier) über den Quereinstieg an einer Präsenzuni muss. Auf der FAQ-Seite steht folgender Satz: "Ein Ortswechsel liegt dann vor, wenn Sie bereits an einer anderen Universität in den Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) eingeschrieben sind und nur den Hochschulort wechseln möchten." Und das bin ich doch an der FernUniversität?! Kann mir jemand sagen, ob das auch der Fall wäre, wenn ich von einer anderen Präsenzuni mit nicht deckungsgleichem Curriculum kommen würde? Mit anderen Worten: liegt es daran, dass Hagen keinen klinischen Teil hat? Oder hat es andere, mir nicht ersichtliche Gründe? Gibt es vielleicht jemanden, der mit dem Ortswechsel/Quereinstieg bzw. generell dem Wechsel an eine Präsenzhochschule Erfahrungen gemacht hat? Über Antworten und Tipps freue ich mich! Viele Grüße Erin
×
×
  • Neu erstellen...