Springe zum Inhalt

Thorsten Gebauer

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Thorsten Gebauer

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Studiengangsleiter
  • Anbieter
    SRH Riedlingen
  • Studiengang
    Lebensmittelmanagement und -technologie

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo, der Studiengang hat natürlich eine naturwissenschaftliche Grundprägung. Die Vorgänge zur Be- und Verarbeitung von Lebensmitteln basieren auf physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen. Entsprechend sind diese Fächer Teil des Studienplans, wie auch in anderen Studiengängen, die diese Fächer als Nebenfach haben (z.B. Medizin, Geologie, ...). Neben den theoretischen Inhalten aus den Studienbriefen finden jeweils praktische Laborvorprüfungen in den Fächern statt, sodass man den Themen auch in der Praxis etwas näher kommt. Außerdem sind die drei Fächer über drei Semester verteilt, um einen 'naturwissenschaftlichen Overload' zu vermeiden. In Physik geht es um die Grundlagen der Physik (Schwerpunkt Mechanik) und physikalischen Chemie (Thermodynamik), in Chemie dreht es sich um die Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie, sowie Organik und in der Biologie und die Grundlagen der Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen tierischen und pflanzlichen Zellen, die Zusammenhänge zwischen Aufbau und Funktion von Zellen und Zellorganellen bis zu Histologie und Zytologie des Menschen. Dabei ist immer das Ziel die Vorgänge der Lebensmittel-Verarbeitung oder den Stoffwechselvorgängen als Teil der Ernährung besser verstehen zu können. Für direkte Fragen zu einzelnen Inhalten stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung (Thorsten.Gebauer@hs-riedlingen.de). Viele Grüße Thorsten Gebauer
  2. Hallo! Die erste Praxisphase ist im 4. Semester (6 Wochen), die zweite Praxisphase im 6. Semester. Sinn und Zweck der Praxisphasen ist die Verknüpfung der theoretischen Studieninhalte in die berufliche / betriebliche Praxis, sowie die Vorbereitung auf die Bachelor-Thesis im 7. Semester vor dem Hintergrund des wissenschaftlichen Arbeitens. Die Praxisphasen können gerne im Betrieb, parallel zum 'Tagesgeschäft' in Form eines kleinen Projektes durchgeführt werden. Die Präsenzzeiten (bis zu acht pro Semester) in Ellwangen sind freitags von 16 bis 21 Uhr und samstags von 8 bis 17 Uhr. Sogenannte 'Pflichtpräsenzen' sind die Laborvorprüfungen in Physik (1. Semester), Biologie und Grundlagen der Lebensmitteltechnologie (2. Semester), Chemie und LM-Mikrobiologie (3. Semester) und Sensorik (4. Semester), zu diesen Terminen muss man nach Ellwangen kommen um durch die erfolgreiche Teilnahme an der Vorprüfung zur Klausur zugelassen zu werden. Bei den übrigen Präsenzterminen ist eine Teilnahme nicht verpflichtend. Natürlich ist es sinnvoll teilzunehmen, denn man hat dadurch die Möglichkeit direkt seine Fragen zu den Inhalten der Studienbriefe 'loszuwerden'. Bei weiteren Fragen zum Studiengang können Sie sich gerne direkt an mich wenden. Viele Grüße Thorsten Gebauer
  3. ... vielleicht noch zur Ergänzung. Da die Praxisphasen Studieninhalte im 4. und 6. Semester sind und dazu dienen sollen, die theoretischen Studieninhalte in die berufliche Praxis zu überführen, bzw. anzuwenden, lassen sich bisherige Berufserfahrung oder Berufstätigkeit nicht als Praxisphase anrechnen, allerdings kann man sich die spezifische Berufstätigkeit auf das Vorpraktikum für das Studium anrechnen lassen. Wenn man übrigens über ein Teilzeitstudium nachdenkt, entscheidet man sich zu beginn des Semesters, welche Semesterleistung man in den ersten 6 Monaten und welche Studienleistung man in den zweiten 6 Monaten ablegen will. Die Praxisphasen verlängern sich dadurch also nicht (die Bachelorthesis später auch nicht). Viele Grüße Thorsten Gebauer
  4. Hallo hula, was kurban schreibt, ist richtig. Die Praxisphasen sind so angedacht, dass man sie berufsbegleitend am Arbeitsplatz / im Arbeitsumfeld durchführen kann. Die Zeiten von 6 bzw. 12 Wochen sind daher die Bearbeitungszeiträume. Eine Arbeit an der Uni hindert einen ja nicht grundsätzlich an den Möglichkeiten. Es kommt natürlich darauf an, wie viel Berührungspunkte das eigene Berufsfeld / Tätigkeitsbereich mit den Inhalten des Studiums hat. Wenn man in der Abteilung für theoretische Physik arbeitet, ist es etwas aufwendiger ein geeignetes Thema für eine Praxisphase in Lebensmittelmanagement und -technologie zu finden ;-) Geeignete Themen können immerhin aus den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelanalytik, Betriebs- und Wirtschaftswissenschaften oder aus dem Ernährungsbereich (Oekotrophologie oder Humanphysiologie) kommen. Viele Grüße Thorsten Gebauer
  5. Hallo! Leider sind bislang noch keine Erfahrungen von Studierenden eingegangen, deshalb kann ich anbieten, sich an mich als Studiengangsleiter zu wenden. Im März wird das 6. Semester am Studienzentrum Ellwangen starten. Viele Grüße Thorsten Gebauer Thorsten.Gebauer@hs-riedlingen.de
×
×
  • Neu erstellen...