Springe zum Inhalt

PetraK

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über PetraK

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Impulse
  • Studiengang
    AT PMR Ausbilder
  • Geschlecht
    w
  1. Hallo Markus, das mag sein, dass es irgendwo steht. Ich meinte auch nicht, dass das Studium mehr kostet, nur dass ich montlich dann mehr zahle, dafür nicht so viele Raten. Nur, sie werben ja mit "flexiblem Lernrhythmus". Was in dem Fall wohl bedeutet, dass man langsamer vorgehen kann. Wie dem auch sei, ich werde wohl die Studiengebühren in größeren Raten zahlen, wenn ich dann schneller fertig werde. Das ist es mir allemal wert. Da meine Seminare auch erst nach meiner Abschlussprüfung terminiert sind, werde ich auch zusätzlich noch Seminare bei anderen Anbietern mitnehmen. Ich möchte nicht lediglich schnell fertig werden, ich möchte auch eine fundierte Ausbildung. Ich unterrichte ja bereits in anderen Bereichen, Methodik und Didaktik sind mir also schon vertraut. Ich hoffe, dass ich die Prüfung tatsächlich auch vor den Seminaren ablegen darf. Da muss ich vielleicht noch mal nachfragen... Wie kommst du voran? Viele Grüße Petra
  2. Hallo Markus. das hört sich sehr interessant an. Ich findes es auch gut, dass du nicht in die psychologische Beratung gehen möchtest. Bildungsberatung ist tatsächlich ein Bereich, der sicher unterrepräsentiert ist. Ausser beim Arbeitsamt natürlich! Mich hat dieser esoterische touch auch immer abgeschreckt. Ich habe leider gestern einen Brief von Impulse bekommen, dass ich zu schnell bin und daher meine Abschlagzahlung meinem Lerntempo anpassen soll oder auf ein langsameres Tempo zurück gehen soll. Das finde ich sehr bedauerlich, denn wenn man sich mit einem Thema bereits auskennt, geht es nun mal schneller. Aber dass man dafür auch noch bestraft wird, finde ich echt kontraproduktiv. Aber da muss ich dann wohl in den sauren Apfel beißen und etwas mehr zahlen. Dafür bin ich dann aber auch Anfang nächsten Jahres durch. Hoffentlich. Viele Grüße Petra
  3. Hallo Markus, da hast du natürlich Recht. Da ich ja schon Unterrichtserfahrung habe, denke ich, dass ich das ganz gut hinbekommen werde. Ich bin in keinster Weise esotherisch Veranlagt und daher werde ich sicherlich einen anderen Kundenstamm haben, als viele andere Entspannungstrainer. In welchem Bereich möchtest du denn mit deiner Ausbildung tätig werden? Ich glaube, da muss man sich schon ein dickes Fell zulegen, wenn man als psychologischer Berater arbeiten möchte. Soll es im betrieblichen Bereich sein oder eher als Krisenmanager im selbständigen Bereich? VG Petra
  4. Hallo Markus, ich arbeite aktuell für eine Zeitschrift und geben nebenberuflich Erste-Hilfe-Kurse. Da ich aber der Meinung bin, dass immer mehr Leute durch ihren Job oder andere äussere Umstände total gestresst sind, sehe ich hier einen guten Ansatz. Ich würde gern irgendwann einmal als Entspannungstrainer arbeiten. Daher habe ich mir eine möglichst fundierte Ausbildung - in diesem Fall bei Impulse - gesucht. Die Ausbildung beinhaltet 3 Seminare. Da ich aber derzeit mit einem befreundeten Psychologen an einer Bio-feedback Sache arbeite, kann ich direkt überprüfen, ob die Techniken, die ich erlerne auch tatsächlich funktionieren. Und das tun sie. Bei der grafischen Auswertung des Bio-feedbacks kann man genau erkennen, wann die Entspannungsphase einsetzt und wann die Stressphase vorhanden ist. Wie weit bist du denn mit deiner Ausbildung und was möchtest du hinterher damit machen? Ist das ein richtiger Studiengang mit Zugangsvoraussetzungen oder eher in Richtung Heilpraktiker mit Zusatzausbildung zu verstehen? VG Petra
  5. Hallo! Ich habe vor ein paar Wochen ein Fernstudium im Bereich Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung bei Impulse begonnen. Nachdem ich die Studienbriefe sorgfältig durchgearbeitet habe und die Einsendeaufgaben zurück geschickt habe, bin ich in schätzungsweise 6 Wochen fertig. Meine Fragen an euch: Welche Erfahrung habt ihr mit Impulse gemacht? War es euch möglich im Anschluss einen entsprechenden Job zu finden bzw. euch erfolgreich selbständig zu machen? Und ganz wichtig: Wie findet ihr das Studium generell? LG Petra
×
×
  • Neu erstellen...