Springe zum Inhalt

JeremyPascal

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über JeremyPascal

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    WH Lahr
  • Studiengang
    Wirtschaftspädagogik
  • Geschlecht
    m
  1. Ich habe keinen M.Ed sondern einen M.A. und dort brauche ich keine Pädagogische Fragestellung, sondern kann jedes X-beliebige Thema aus VWL BWL oer was weiß ich woher nehmen. ISt ja auch wurst dich danke für eure antworten
  2. Das es auf em Papier steh heißt nicht das man es kann. Oftmals kriegst du aber nicht die Chance zu zeigen was du kannst, wenn es nirgens steht. Meine Intention war Anfangs WInfo. Ich studiere derzeit WiPäd und habe dort im Mai etwa meinen Master. Ziel ist Eintritt in den Schuldienst. Da aber derzeit sehr viele Stellen gestrichen werden, habe ich mit der Fächerkombination Marketing und VWL (gibts da halt so) kein echtes Zweites fach. Also war der erste Gedanke WInfo draufzusatteln, da dort die Chancen für eine Übernahme recht gut stehen. Und daraus enstand lediglich die Überlegung, ob man sowas machen kann. Mit wenig Aufwand etwas draufzusatteln. Why not. Ich bin nicht sicher, ob man drei schreiben muss. Nehmen wir mal an ich mache Wiwi alleine. Dort wird es anerkannt. Nach dem abschluss schreibe ich mich in VWL ein, wieder wird die angerechnet. und zu guter letzt schreibe ich mich in Winfo ein und wieder wird sie angerechnet. Warum sollte es dann bei einem gleichzeitigen Abschluss anders sein. Die Klausuren zählen ja auch für drei Studiengänge.
  3. Ist immer wieder interessant. Man stellt ne normale Frage in den Raum und schon eskaliert es. Warum sollte man es nicht tun. Vielleicht ist es reines Interesse am Studienfach und wenn man sich nicht auf ein Gebiet festlegen möchte, warum sollte man dann zuest den Master in Wiwi machen, danach oh ja ich habe vergessen WInfo interessiert mich auch und scheisse danach mache ich noch den Master in VWL, dann schreibe ich doch lieber mal 36 anstelle von 12 Klausuren. Wenn man doch die chance hat mit wenig Aufwand bspw. WIWI und VWL zu haben, warum sollte man das nicht tun. Wegen 2 Klausuren, die man nicht macht, oder weil man dann für eine Kasper gehalten wird? Und noch etwas. Kenntnisse die auf einem Papier stehen, sind immer mehr Wert, als zu sagen, dass man etwas kann.
  4. ja damit meine ich die masterthesis. 3 hört sich viel an, aber insgesamt sind es maximal 12 klausuren. der rest ist irgendwie doppelt oder dreifach vorhanden. öffentliche finanzen ist in vwl pflicht und in WiWi und WInfo ein Wahlpflichtmodul... dementsprechend würde ich ja mit einer klausur gleich 3 prüfungsleistungen (1e für jeden stuidengang) erbringen. insgesamt wie gesagt 12 klausuren
  5. Hey, hat von euch jemand mal versucht 3 Mastertitel gleichzeitig zu machen. Es dreht sich bei mir um WiWi, VWL und WInfo. Dabei könnte man ja mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Insgesamt habe ich ausgerechnet sind es lediglich 12 Klausuren, die man bestehen muss (Materarbeit und Semianrarbeiten werden mir hoffentlich von meinem jetzigen Masterstudiengang angerechnet). Hat jemand Erfahrung damit, ob das geht. Auch wenn nur zwei Master gleichzeitig gemacht werden? VG JeremyPascal
×
×
  • Neu erstellen...