Springe zum Inhalt

Aristolex

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Aristolex

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FernUni-Hagen
  • Studiengang
    Politik- und Verwaltungswiss. Soziologie
  • Geschlecht
    m
  1. Hallo Paragraphenreiter, hallo Mitleser/innen. ich habe mir Deine Blogeinträge gerade durchgelesen und Hut ab, sollte es so klappen und wünsche Dir viel Power und ein Schuss Glück (manchmal sind Klausuren auch eine Glücksache, zumindest zu einem Teil). Ich hätte die Kraft und die Kapazitäten mit den 2 Studiengängen nicht. Aber gut, wir sind ja alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Persönlichkeiten ausgestattet. Habe ich das richtig verstanden, dass Du in Teilzeit, nebenbei berufstätig und in einer Partnerschaft/Ehe -lebend a) ReWi und PVS mit Schwerpunkt Verwaltungswissenschaften c) mit dem Ziel Bachelor in: ReWi und/oder PVS studierst? Nach Regelstudienzeit dürfte dieses Vorhaben mindestens 6 bzw. 12 Jahre dauern. Bitte nicht falsch verstehen, aber so eine Leistung, damit das Durchhaltevermögen und die UNBEDINGT dazugehörig. Motivation (da sonst nicht machbar bzw. eine endlose Quälerei), wäre für mich absolut nicht realistisch, nicht vorstellbar. Ich möchte natürlich fair bleiben und somit nicht von meinen persönlichen Fähigkeiten und Umständen auf Bediungungen/Fähigkeiten und somit auf Möglichkeiten anderer Fern-Studierender schließen. Ich studiere PVS und schreibe im September d. Klausur P1-Analyse und Theorien Internationale Beziehungen. Dabei handelt es sich um d. 5. Modul. Ursprünglich wollte ich (da ich derzeit aus gesundheitlichen Gründen verrentet bin) 2 Module bearbeiten; da es mir gesundheitlich nicht wirklich gut ging. Deshalb packe ich doch nur ein Modul. Aber auch wenn ich Fulltime-Zeit (ich weiß, doppeltgemoppelt mit Fulltime-Zeit) gehabt hätte, wären mehr als 2 Module nie und nimmer möglich gewesen. Und mit Beruf-Erwerbsarbeit mehr als 1 Modul, für mich unvorstellbar (ausgenommen, man ist mit 4,0 , also gerade noch bestehen, zufrieden) Wie packt man 2 Studiengänge über mindestens 12 Jahre, wenn zugleich Arbeit, soziales Leben (und damit nicht nur (unverbindliche und nähere-enge) Freundschaften UND womöglich eine Partnerschaft/Ehe/Familie, also soziale Verpflichtungen ? Aber evtl. habe ich etwas falsch verstanden hinsichtlich Studiumziele und/oder bin aufgrund persönlicher Lebenserfahrung ein Skeptiker was Ressourcen (ob geistig oder körperlich, sozial, Zeit usw...)anbelangt. Wie angedeutet. Es sind nur meine Gedanken und Befürchtungen/Empfehlungen, die nicht für alle -wahr- sein müssen. Ich habe mir überlegt, ob ich wirklich hier schreiben sollte. Ich habe mich aber doch entschieden kurz zu schreiben. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich soviel Energie bewundern sollte oder kritisch hinterfragen darf und mir persönlich kleinere Ziele, die aber dann umso -sicherer- erreicht werden können, einfach lebensnäher und somit Lebensglück-Versprechender erscheinen. Wie auch immer. Ich wünsche Dir selbstverständlich Erfolg und die Kraft/Energie dazu und hoffe, dass Du meine kritischen Fragen nicht falsch verstehst. Denn, ich kenne Dich nicht persönlich und somit ist mir nicht wirklich eine Beurteilung möglich. Ich kann nur erzählen, wie es mir ergeht bzw. ergehen würde. Grüße.
  2. Hallo, ganz langsam. Erst Mal immer davon ausgehen, dass man eigentlich immer mit Menschen zu tun hat, auch bei der FernUni-Hagen ;-) Ich kann Deine Situation nachvollziehen und hatte so einen ähnlichen Fall. Ich hatte damals einfach an die Gebührenverwaltung gemailt und kurz meine Situation beschrieben. Ich konnte exmatrikuliert werden und musste, soweit ich mich erinnern kann, nur 11 Euro zahlen. Ich habe gar 2 Kurse zugeschickt bekommen, da der Versand nicht mehr zu stoppen war. Natürlich ist das ganze eine Kulanzsache gewesen. Aber eine Lösung möglich und deshalb einfach versuchen. Grüße und erholsame Feiertage. Edit: Sollte gar nichts möglich sein, dann könntest Du die Kosten als Zukunftsinvestition betrachten, solltest Du innerhalb der nächsten 7(bin nicht ganz sicher, ob 5/6/7) Semester die jeweiligen Kurse als Wiederholer belegen, sind keine Kurs-Gebühren zu entrichten. Aber hier solltest Du Dich nochmals genauer informieren. Eine andere Alternative wäre eine "Semester-Beurlaubung" .
  3. Hallo Markus, vielen Dank für den Hinweis. Wenn nötig, dann lade ich die Datei hoch, aber wie oben beschrieben, reicht es evtl. auch so. Grüße. Marc.
  4. Hallo Weasel, leider weiß ich nicht wie man hier pdf-dateien anhängen kann oder per pn dateien versenden kann. Wenn du mir deine e-mail zusenden könntest, schicke ich Dir die letzte version, die ich noch auftreiben konnte zu. aristolex1968@yahoo.de Aber wenn Dir "rumblättern" ausreicht, geh mal bitte auf: http://issuu.com/aristolex/docs/hausarbeitaristolex . Evtl. reicht das ja auch so. Bis dann und viel Erfolg.
  5. Hallo Weasel Ich habe bereits B1 und B2 mit gut/sehr gut hinter mir und bin nun mit B3 beschäftigt. Ich habe B1 folgendermaßen bearbeitet. 1. Wichtigst. Kurs (wg. der abschließenden Hausarbeit) war -Arbeitstechniken/ Einführung usw.- Hier lernt man, wie z.B. eine Hausarbeit geschrieben wird. Ich habe hier mit PostIt-Zettelchen gearbeitet, um später bei der Erstellung der Hausarbeit schnell nachblättern/Themen finden zu können 2. Die Kurse Klassiker/Interdisziplinäre Einführung einfach durcharbeiten, wichtiges zusammenfassen 3. Den Englisch-Reader habe ich mehr oder weniger ausgelassen, bzw. als Bettlektüre. Je nachdem wie gut/schlecht Dein Englisch ist. Ich bin nicht sicher, ob sich bei B1 etwas verändert hat (Ich habe die Hausarbeit im WS2011/2012) geschrieben: - Du bekommst ab Mitte Januar? 3 Texte zur Auswahl und musst dich dann für einen Text entscheiden (alle Texte auf Englisch und aus d. Teildisziplin Internationale Politik/Beziehungen) - Dann musst du in Form einer Hausarbeit verschiedene Fragen zum Text beantworten. z.B. Argumentationslinien, Ergebnisse usw... Der 2. Teil der Hausarbeit besteht daraus, angelehnt an dem ausgewählten Text, eine eigene Hausarbeit zu konzipieren. Du musst zwar die geplante Hausarbeit nicht schreiben, aber so tun, als würdest du die Arbeit sozusagen "planen", indem du die Fragestellung/Gliederung/Literatursuchstrategien/Zentrale Begriffe usw. vorstellst. Wenn Du Interesse hast, kann ich dir meine Hausarbeit per Mail zusenden + die Aufgabenstellungen, so dass du eine Orientierung hast. Darüber hinaus habe ich im Netzt auch ältere Hausarbeiten von anderen Studenten gefunden, die ich dir auch zusenden könnte. Aber wie erwähnt, keine Ahnung ob sich d. Modus geändert hat. Einfach bei Interesse melden. Und die Benotung ist doch relativ wohlwollend. Ich dachte ich wäre durchgefallen und hatte am Ende doch 1,7. Wenn sich nicht so viele Form-/Grammatikfehler eingeschlichen hätten, wäre die Arbeit gar mit sehr gut bewertet worden. Aber ehrlichgesagt, war ich einfach froh bestanden zu haben, da ich die Arbeit erst 5 vor 6 (Post-Öffnungszeiten) am letzten Tag abgegeben habe. Grüße. Marc.
×
×
  • Neu erstellen...