Springe zum Inhalt

peter1971

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über peter1971

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. ja klar, alles anderes ist unsinn. bin 1x am gleichen tag gefahren. Im auto kurz vor 4uhr in der früh, 3uhr aufstehen, 4std autofahren mitte in der nacht.
  2. nein ich hatte die TAW in Wildau gewählt da ich damals ein längere einsatz in berlin hatte. so habe ich in abwechslung prüfungen mal in berlin mal in leipzig geschrieben. Leipzig > München ist keine spazierfahrt....da ist man schnell gute 5std unterwegs, one way versteht sich. Und nachdem die verbindung mit den zug nicht optimal ist, wenn am samstag vorlesung um 9 startet, dann kannst du dir überlegen ob 1tag davor reisen (+ hotelkosten) oder mitte in der nacht von münchen rausfahren (in winter macht kein spass) Ja absolut zu schaffen, ohne extreme anstrengungen .....bin nie der "streber" gewesen dennoch hab ein notenschnitt von 2. Passt also. PS: warum kein mathe, frag bitte bei denen...mit war so recht
  3. ....also Mathe und Statistik müßte ich nicht schreiben. Alles anderes ist recht entspannt, die Prüfungen sind überhaupt nicht schwer im gegenteil teilweise finde ich sie für ein Hochschulabschluss zu einfach (die Business English Klausur). Sehr Zeitaufwändig finde ich die Präsentationen, die neben -und teilweise nach- der Klausur und Seminararbeiten vor Ort zu halten sind. Die Professoren sind gut, vor allem den Professor (ich denke ich darf hier keine Name angeben) wo den 2te Seminararbeit und Präsenation zu halten ist. Der Mann ist hard aber locker, er weisst ganz genau was er will und er sagt das auch direkt. Sie wissen alle was wir hier neben der Arbeit leisten so habe ich das Gefühl, wird auch teilweise Rucksicht genommen. Es bleibt aber naturlich ein Studium. Wenn du also von München aus fährst (ich auch), bereite dich in erste Linie auf lange und oftere Fahrten nach Norden Summasummarisch, inhaltlich muss was getan werden aber weit kein Uni Niveau (ich hatte auch an der Fernuni Hagen studiert, die Prüfungen sind um ein vielfaches schwerer), zeitlich vor allem wegen alle die Samstagen wo Vorlesungen, Klasuren und Präsentation am Studienort zu halten sind.
  4. Hallo zusammen, mittlerweile habe ich mich angemeldet und komme eigentlcih ganz gut voran..... mit etwas Glück (und Fleiss) bin ich Q1 2014 fertig. Da ich weiterstudieren will und zwar entweder an eine Uni in Italien oder in der Schweiz, prüfe ich aktuell wo/wie mein Abschluss anerkannt wird. Den Aufbaustudiengang ist so konzeptiert dass die FH den Bachelor Abschluss erteilt, nicht die VWA/TAW. Wer erteilt aber die 180 Credits? sind alle 180P die FH zugeordnet, oder wie sieht das aus? ...das macht eine grosse unterschied aus, wenn man weiterstudieren will und nicht alle Prüfungen erneut schreiben will.....meine sorge derzeit....dass um weiterzustudieren diese abschluss nciths weiteres als ein "bunte" stuckpapier ist...
  5. So, ich denke nun mit der richtige ansprechpartnerin gesprochen zu haben so dass ich gewiss o.e. informationen bestätigen zu können. Leider hatte mir die dame von wuppertal falsche bzw unvollständige infos gegeben. Da ich mein Betriebswirt in münchen ohne informatik und statistik/mathe gemacht habe, muss ich diese nachholen.Natürlich mit anschlussklausur. Genauso wie der Bacherlorarbeit. Also kommt auf mich einiges mehr als anfänglich mitgeteilt. Meine großte Sorge: Statisitik und ggf Informatik. Ich habe diese beiden Fächer nie gehabt. Mathe und Statistik sind für mich fast fremdland. Wie komplex darf ich mir die Klausuren hier vorstellen, vor allem wenn ich in diese themen später/fast zum Schluss einsteige und von der Grundlagen nie was gehört habe?
  6. Hallo, danke für dein feedback. Hilft schon sehr. ich frage mich nur wenn du das gleiche/änlich machst, warum 3 anstatt 2 semester? Dass mit der Note muss ich nachfragen. Mit den Programm/Studium ist mir telefonisch gesagt worden, es kommt nur ein wenig informatik/datenbanken und business english; dann schreibe ich 2 thesen/projektarbeiten und zwar 1) über ein projekt die ich beutreut habe und 2) über meine bisherige arbeitsleben........das war's?!! Hört sich SEHR easy für den erwerb eine Bachelor, oder anders gesagt, eine akademische Titel ! (bleibe sehr interessiert aber genauso sehr skeptisch)
  7. wenn die Bachelor gleich sind (!) dann macht dies eine "kleine grosse" unterschied
  8. hatte ich ja aber das dauert mir vielzu viel in vergleich zu der TAW/FH. Bei denen muss ich, wenn ich gut erinnere, 4-6semester mit machen...
  9. Guten Tag an alle hier in Forum, ich bin Betriebswirt VWA und sehe mich heute um den Abschluss eine Master. Davor ist der Bachelor zwingend notwendig. Ich habe jetzt -über diesen Forum- gesehen dass die TAW (eine Töcher der VWA) eine Anschlussstudiengang für vwa absolvente anbietet. Man soll so den akademische Titel (!) in nur 2 semester erwerben....den abschluss soll von der FH erteilt werden Ich muss zugeben, ich bin etwas sehr skeptisch. Ich habe heute den Informationmaterial von der TAW erhalten und in der tat, man soll mit nur 2 einfache praxisarbeiten den Bachelor Titel erwerben....keine prüfungen mehr, keine diplom oder thesis zu schreiben. Hat jemand diese programm absolviert oder ist gerade dabei? Ich würde sehr gerne weitere, von aktuelle oder ehmalige studenten, informationen bekommen/lesen so zB: - wie läuft das wirklich ab? - ist den Bachelor ein echte Bachelor (die vwa hat mir damals auch erzählt es wird überall anerkannt und akzeptiert, was nicht stimmt) - habe ich also danach die Hochschulzugangberechtigung erworben, kann mich also ganz normal für ein Masterstudium an eine Uni (!) anmelden? - wie sieht so ein Bachelor aus? ich meine, wenn ich keine prüfung und thesis schreiben muss, kann keine note und studienfächer geben...das passt irgendwie nicht zusammen vielen Dank und gruss PM
×
×
  • Neu erstellen...