Springe zum Inhalt

Soron

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Soron

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. So, der Lehrgang hat begonnen, aber zunächst ohne mich, denn ich habe mir erstmal eine fette Erkältung eingefangen. Aber mittlerweile geht es mir wieder besser. Nun habe ich Abgabetermine für die Einsendeaufgaben und komme ziemlich ins Schwimmen. Aber ich habe bald Urlaub und hoffe, die verpasste Zeit - verspätete Anmeldung + Erkältung - aufholen zu können. Es sind ja nur noch 3 Einsendeaufgaben:blink: zu bearbeiten. Ich habe mit einer bereits angefangen. Kennt ihr das, dass ihr eine Frage schön ausführlich beantwortet und dann ein paar Aufgaben später festellt, hmm... das habe ich ja bereits mit Aufgabe x beantwortet?
  2. Soron

    Alea iacta est!

    So, ich habe mich heute nun ganz spontan, nach ca. 6 Monaten Bedenkzeit für das Fernstudium zur Erzieherin angemeldet. Nun bin ich gespannt ob es denn noch klappt mit der verspäteten Anmeldung, da der Kurs schon begonnen hat, telefonisch zugesichert wurde mir es aber bereits. Da möchte ich auch mal ein Lob an das DEB abgeben, ich habe viele Telefonate geführt und habe immer einen netten, kompetenten Ansprechpartner erreicht. In diesem Blog möchte ich gerne meine zukünftigen Erfahrungen teilen und freue mich über Anregungen von Euch. Viele Grüße
  3. Hallo Pank76, vielleicht ist das Master-Fernstudium "Ökonomie und Management" der TU Kaiserslautern etwas für dich. http://www.zfuw.uni-kl.de/fernstudiengaenge/management-law/oekonomie-und-management/
  4. Nochmals vielen lieben Dank für euer Feedback. Ich muss mich jetzt erst mal neu sortieren und herausfinden, was ich wirklich will und wo meine Prioritäten sind. Ich werde eure Ratschläge berücksichtigen und dann, hoffentlich bald über die Umsetzung berichten.
  5. Vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten:thumbup: Ich denke schon dass ich mich gut auf die Gespräche vorbereite und auch die Tipps von Ahanit befolge. Es ist ja nicht so, dass ich noch nie eine Arbeitsstelle bekommen habe, ich habe schon erfolgreiche Bewerbungsgespräche gehabt, aber es klappt einfach nicht mit dem Wiedereinstieg nach einigen Jahren Familienpause. Vielleicht weil ich mir auch selbst nicht mehr so sicher bin, ob ein Bürojob mir überhaupt noch liegt, aber irgendwie denke ich schon, dass ich das noch kann. Ich habe mir nochmals Gedanken gemacht wegen einer Ausbildung zur Erzieherin und heute beim DEB angerufen um dort einige Fragen zu klären. Dass ich evtl. Meisterbafög beantragen kann, macht das Ganze dann vielleicht doch machbar. (danke für den Hinweis!) Zur Option stünden dann der DEB Lehrgang, wobei ich dort innerhalb von 2 Jahren auf ca. 2000 Praxisstunden kommen muss... und schon mache ich mir wieder Gedanken ob ich denn im Kindergarten eine Stelle bekomme. DEB kostet 3 Jahre 125€/ mtl. + mehrere Übernachtungen während der Präsensphasen. Oder ich mache hier in der Nähe eine Teilzeit Ausbildung, wobei ich meinen Minijob behalten kann. Bei diesem Anbieter fallen 95€ mtl. an + 500€ für die Praxisbegleitung. Das Problem ist, ich möchte eigentlich endlich mal wieder etwas mehr verdienen und wenn ich jetzt die Ausbildung mache, dann habe ich wieder 3 Jahre lang nur so ein Mini-Einkommen plus die zusätzlichen Kosten. Irgendwie weiß ich noch immer nicht so richtig, wie ich mich entscheiden soll. Büro oder Ausbildung? Wo stehen die Chancen besser?
  6. Das Problem ist, zu "meiner Zeit" gab es noch keine PC's im Büro....ja, lang ist es her! Nichtsdestotrotz war ich schon eine der Ersten PC-Anwenderinnen. Noch als es in meiner Ausbildungs- und Berufszeit keine Pcs im Büro gab, habe ich mich dafür interessiert. Ich habe DOS gelernt, ein weinig Basic und Pascal, mit Windows, Word, Power Point, Excel komm ich klar, habe mir HTML angeeignet und sogar einige SAP Kenntnisse. Das sollte doch fürs Büro reichen, aber wie vermittel ich das einem potentiellen Arbeitgeber?
  7. @ Fernabi2013, eine TZ Ausbildung zur Erzieherin, habe ich mir auch schon überlegt, nur weiß ich momentan nicht, wie ich das ohne meinen Minijob finanzieren soll. DEB, da habe ich mich auch schon schlau gemacht, aber ich wohne nicht im "Einzugsbereich" d. h. die Kosten für die Präsensveranstaltungen sind nicht tragbar. Es heißt doch, es gibt immer mehrere Wege zum Ziel, aber ich sehe vielleicht ich den Wald vor lauter Bäumen nicht:(
  8. Oh so schnell schon Antworten:) Welche Ausbildung hast Du? Verwaltungsfachangestellte Welche Weiterbildungen? Personalmanagement (AKAD), Lohn- und Gehaltsbuchhaltung (Endriss), Englisch (AKAD) Auf welche Stellen bewirbst Du Dich? Personalsachbearbeitung, Verwaltung, Bürokauffrau, Sachbearbeitung, Minijobs im Büro Möchtest Du Vollzeit oder Teilzeit arbeiten? egal Warum bist Du momentan im den Pflegebereich? Zufall? durch meine Kinder habe ich Kontakte in diesem Bereich Die Frage "Warum es nicht zur Einstellung kam?" stelle ich mir auch, aber ich glaube nicht das ein Arbeitgeber mir diese ehrlich beantwortet aufrgund des AGG. Hat jemand positive Erfahrungen mit der Nachfrage, warum man nicht eingestellt wurde? LG
  9. Hallo, ich habe in letzter Zeit einige Vorstellungsgepräche gehabt aber es kam nie zu einer Zusage. Das frustriert:( Zu meiner Person, ich bin zur Zeit Hausfrau mit Minijob im sozialen Bereich. Es scheint so, dass ich keine Arbeit mehr in meinem erlernten Büroberuf bekomme, das schließe ich jedenfalls aus meinen Bewerbungsbemühungen, seit einigen Jahren!!! Manchmal schreibe ich täglich mehrere Bewerbungen aber dann brauch ich auch mal eine Auszeit und warte einfach nur ab. Kommt es zum Vorstellungsgespräch, bereite ich mich gut vor, ich schaue mir nochmals die Ausschreibung an, vergleiche diese mit meinen Fähigkeiten, gehe auf die Hompage des Arbeitgebers und sammle Informationen. Aber ich kann bei diesen Gesprächen nie abschätzen wie ich mich richtig ins Licht setzen soll, da ich Jahre lang nicht mehr im Büro gearbeitet habe. Trotzdem bin ich ja mit der Zeit gegangen, Internet, MS-Office, ist für mich kein Problem. Irgendwie habe ich auch gar keine Lust mehr auf die Vorstellungsgespräche, da steckt jede Menge Arbeit in den Bewerbungen, die Fahrt zu den Gesprächen kostet auch nicht wenig und fast alle potentielle Arbeitgeber schließen die Übernnahme der Kosten aus. Ich weiß, kann man sich von der Steuer zurückholen, aber die Steuererklärung macht auch nicht wirklich Freude. Ich habe mich mittels Fernstudium (Zertifikate) weitergebildet und eine Menge Geld investiert, um mein Interesse zu bekunden, aber was hat es gebracht??? nichts!!! Was gibt es noch für Möglichkeiten? Im sozialen Bereich komme ich nicht weiter, da ich dort als Einstieg eine Ausbildung zur Erzieherin haben müsste. Umschulung vom Arbeitsamt "Fehlanzeige", ich bin aufgrund meiner familiären Situation "arbeitssuchend ohne Leistungen" LG
×
×
  • Neu erstellen...