Springe zum Inhalt

Evamaria

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Evamaria

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w
  1. Hallo zusammen In mir schlummert seit einiger Zeit, bzw seit Jahren immer mal wieder der Wunsch das Abitur nachzuholen. Bin nun eben nur unsicher ob ich es auch tun soll oder nicht. In erster Linie möchte ich es deswegen um mein Ego zu "streicheln" und um Jugendsünden ein wenig auszubügeln. Ich habe die 11. Klasse Gymnasium abgebrochen, bin nun 31 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern (der Große 5. Klasse Gymn.) und mit 20Std./Woche teilzeit berufstätig. Ich bräuchte das Abi nicht um beruflich voranzukommen, außerdem habe ich nciht den konkreten Wunsch etwas bestimmtes zu studieren. Andrerseits wäre es aber schön die Möglichkeit dazu zu haben. Also wie gesagt es ist eher eine Sache für mein persönliches Wohlbefinden. Ich ertappe mich immer wieder wie ich etwas wehütig werde, wenn mal wieder ein früherer Klassenkamerad promoviert. Ich denke mir dann immer "und ich? wo stehe ich schon?" Außer meinen zwei wundervollen Kindern habe ich noch nichts großartiges geleistet. Eine konkrete Frage hätte ich noch. Die Anbieter schreiben von ca. 15 Stunden pro Woche? Kann man das tatsächlich als realistisch ansehen (immerhin gehen die "normalen" Schüler ja viele Stunden pro Tag in die Schule, dann noch Hausarbeiten...). Ich hätte durch Job, Kinder und Haushalt nämlich nicht viel mehr Zeit zur Verfügung. Ich bin leider auch niemand der Abends noch leistungsfähig ist, Abends ist bei mir einfach der Akku leer. Viele Grüße Evi
  2. Danke Markus, ich werde mal die empfohlenen Bücher besorgen und dann weitersehen. Alternativ hatte ich noch die Überlegung das Abitur nachzumachen. Andrerseits habe ich davon noch nichts gewonnen und habe immer noch keinen Berufsabschluss.
  3. Hallo Sorry, mit der IHK wäre das soweit abgesprochen, hätte ich erwähnen sollen. Meine Teilzeittätigkeit ist kein Problem, nur sind es dann entsprechend mehr Jahre, bis dass ich zugelassen habe. Da ich die Jahre aber noch nicht voll habe, hätte ich jetzt eben Zeit mich entsprechend vorzubereiten. Das Problem, was ich sehe ist, dass ich nicht den vollen Umfang der Tätigkeit einer Industriekauffrau ausübe, die Buchhaltung ist z.B. zum Teil an einen externen Dienstleister ausgelagert. Ich bin mir also nicht sicher ob ich den kompletten Umfang der Anforderungen nur mit der Lektüre einiger Bücher stemmen kann :/ Die Kosten für einen Fernlehrgang würde mein Arbeitgeber ein bisschen bezuschussen, ich müsste also nicht die kompletten Kosten tragen. Selbst wenn ich es müsste, eine gute Prüfungsvorbereitung wärs mir wert.
  4. Hallo Wenn Du in einer größeren Stadt lebst, dann wäre evtl ein Tandem-Lernpartner eine Möglichkeit. Es gibt genug englischssprachliche Studenten, die sich etwas Übung und Konservation auf Deutsch wünschen. Man trifft sich zum Essen, auf einen Kaffee, zum Spaziergehen und plappert einfach drauf los. Als kleinen Nebeneffekt lernt man noch neue Leute kennen Viele Grüße Evamaria
  5. Hallo zusammen, Ich plane in einiger Zeit (2-3 Jahren) eine Externenprüfung als Industriekauffrau o.ä. abzulegen. Als Vorbereitung, bzw zum stopfen eventueller Wissenslücken suche ich nun einen geeigneten Fernlehrgang. Eine Infos zum mir, ich bin 31 Jahre, Mutter von 2 Kindern und habe noch keine abgeschlossene Berufsausbilung. Das Gymnasium habe ich in der 11. Klasse, also mit mittlerer Reife abgebrochen. Ich arbeite derzeit im Büro (20Std.), kann dort aber leider keine Ausbildung absolvieren. Ich mag diesen Arbeitsplatz aber und möchte ihn daher nicht aufgeben, um die Ausbildung auf konventionnellem Weg zu machen. Es gäbe auch Kurse von der IHK, die darauf vorbereiten, aber ich bin niemand der Abends noch lernen kann. Dankeschön Evamaria
×
×
  • Neu erstellen...