Springe zum Inhalt

Enigma7

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Enigma7

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. danke für deinen Beitrag. Du sprichts aus worauf ich hinaus möchte. Ist das eine reines Fernstudium? Wie kommst du damit zetilich klar, arbeitest du Vollzeit?
  2. richitg, hier in Deutschland habe ich den Eindruck, dass für alles ein Nachweis benötigt wird vorallem, wenn man Beruf und Branche wechseln will. Und ja ich habe keinen richtigen Plan, ich weiß nur das ich meine Zukunft nicht im Bereich Rechnungswesen, Controlling, Personalmanagement oder ähnliches sehe also klassische BWL Themen. Etwas das mehr herausfordert und Kreativität/Problemlösendes Denken mitbringt, für mich sind das die Naturwissenschaftliche / Technische Bereiche wie Informatik oder z.b. Mechatronik. Wie hier schon festgestellt wurde, wäre es gut auf das vorhandene aufzubauen. Daher dachte ich Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftingenieur eine gut Kombination sein könnte. Vorallem könnte man dies auch noch gut Personaler verkaufen. Ob das sinnvoll ist bin ich mir eben nicht sicher weil ich von diesen beiden Feldern/Berufen nicht viel wissen kann, weil ich aus einer ganz anderen Branche komme. Daher habe ich hier einen Forumsbeitrag eingestellt um mir hier Input zu holen.
  3. @manu07 dann erklär mir bitte worin für dich da die großen Unterschiede sind? bei beiden kann ich nochher im Büro sitzen und dann? Arbeite ich in bei einem mehr an der Software und bei dem anderen mehr an technischen Fragestellungen oder im Projeketmangement oder oder... Desweiteren glaube ich, dass man heutzutage nicht sagen kann da und da möchte ich arbeiten und das muss ich dafür lernen. Natürlich gibt die Ausbildung / Studium die grobe Richtung vor mehr aber auch nicht. Wenn man sich heutzutage Stellenausschreibungen ansieht wollen die meisten Betriebe keinen "einfachen Kaufmann" mehr einstellen man muss studiert haben oder den Betriebdwirt haben. Und sobald man auserhalb der Bank arbeiten möchte braucht man mehr Bezug zur Wirtschaft/Produktion bzw. IT je nach dem wo man einsteigen möchte. Daher möchte ich mich breiter aufstellen mehr Wissen über mehrere Bereiche /Themen haben bzw. mehr den Naturwissenschaftlichen Themen zuwenden umso meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
  4. @manu07 guter Beitrag findest du das beiden Studiengänge so stark voneinader abweichen?! Beide Studiengänge habe einen Wirtschaftsanteil in den ich mein Wissen einbringen bzw. und erweitern kann desweiteren haben sie eine technischen Anteil. Da könnte ich eine neue Herausforderung finden bzw. mein persönliches Intersse an Technik / Informatik kombinieren. Richitg es ist ungewöhnlich nach einer Bankausbildung eine WiFa zu machen. Aber ich habe mich schon damals bewusst gegen die Bank und Bankweiterbildungen entschieden. Desweiteren wollte ich auf diesem Weg eine Hochschulzulassung erreichen. Aus heutiger Sicht würde ich nicht mal mehr den WiFa machen sondern eher den technischen Fachwirt und dann denn Technischen Betriebswirt. Ich möchte mich weiterbilden, meine Chance auf eine bessere anspruchsvollere Tätigkeit mit einem höheren Gehalt verbesseren.
  5. Habe ich schonmal was von gehört....leider ist mein Englisch nicht so gut als das ich ein Fachvortrag hören/verstehen könnte. Auserdem brauch man hierzu jeder Woche zu einer bestimmten Zeit eine Inet Verbindung richtig?
  6. Hallo Forumsteilnehmer, Ich habe hier schon einige Beiträge gelesen und Ihr hattet immer ganz gute Tipps. Somit hoffe ich, dass ihr mich auch unterstützen könnt. Zu meiner Person: Ich bin 30 Jahre alt. Habe eine Bankkaufmann Ausbildung gemacht und vor ein paar Jahren den Wirtschaftsfachwirt IHK erfolgreich abgeschlossen. Seit meiner Ausbildung arbeite ich in einer Bank. Schon vor einigen Jahre kam mit der Wunsch mich beruflich zu verändern. Hatte aber bisher nicht den Mut den Job für ein Studium aufzugeben. Jetzt möchte ich dies gern ändern, indem ich es mit einem Fernstudium versuchen möchte mich beruflich weiterzuentwickeln bzw. zu verändern. Bei der Wahl meiner Fachrichtung bin ich mir noch nicht sicher. Gerne würde ich etwas Technisches machen. Mich erfüllt diese ganze kaufmännisches in einer Bank nicht mehr so. Ich dachte an Wirtschaftsingenieur, Wirtschaftsinformatik. Oder ganz Exotisch Mechatronik. Zu was würdet Ihr raten? Wer studiert einer dieser Fachrichtungen und kann mir mehr darüber berichten? Weil den Betriebswirt IHK könnte man immer noch machen aber dieser soll nur die Notfall Option sein. Welche Schule würde Ihr empfehlen? Preis, Anerkennung, Betreuung? Ich habe schon mal folgende herausgesucht: HFH, Wilhelm Büchner Schule, AKAD,TAW,WINGS, Fern Uni Hagen und FOM. Die FOM hätte den Vorteil, dass man Teilzeit vor Ort in Stuttgart studieren könnte. Vorab schon Vielen Dank für das Lesen und für die hoffentlich zahlreichen Beiträge. Grüße Enigma7
×
×
  • Neu erstellen...