Springe zum Inhalt

n4s

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

3 Neutral

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FU Hagen
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Vom Prüfungsamt: zu 1.: keine Anforderungen an den Betreuer zu 2.: pro Projekt Aufgabenstellung und Konzepte, Werkzeuge, Ansätze und typische Aufgaben der Softwareentwicklung hervorheben Bei Punkt 2 weiß ich trotzdem nicht, was ich schreiben soll. Meine bisherigen Ausführungen sind laut PA zu detailliert, aber beschreiben die Konzepte, ... nur unzureichend. Ich weiß nicht, was damit gemeint ist. Man setzt ja nicht in jeder Anwendung unzählige Entwurfsmuster, ... ein. Die Werkzeuge waren ebenfalls immer dieselben, für die Entwicklungsumgebung üblichen, also d
  2. Alles, was es von der Fernuni dazu gibt, ist dieses knappe Dokument: https://www.fernuni-hagen.de/imperia/md/content/fakultaetfuermathematikundinformatik/studiengaenge/masterpraktischeinformatik/mustervorlage_betriebspraktikum.pdf
  3. 1. Allgemeine Erfahrungen mit dem Kurs? 2. Qualität der Unterlagen? 3. Wie hoch sind der Aufwand zur Bearbeitung (durchschnittlich, überdurchschnittlich) sowie der Lerneffekt und die Relevanz des Themas?
  4. Hintergrund Ich erbrachte insgesamt 940 Stunden verteilt auf 6 Projekte. Die Dokumente "Merkblatt zum Praktikum" und "Mustervorlage Praktikumsbericht" las ich. Gliederung des Berichts: 1. Deckblatt (1 Seite) 2. Erklärung des Wahrheitsgehalts (1 Seite) 3. Unternehmensporträt (2 Seiten) 4. durchgeführte Aufgaben und Tätigkeiten: je Projekt ein Abschnitt 5. Fazit (1 Seite) 6. tabellarische Übersicht: Projekt, Anzahl der Stunden, relevante Gebiete der Informatik (1 Seite) 7. Verzeichnisse Fragen 1. Gibt es Anforderungen an den Betreuer (bestimmter Absc
  5. Bisher belegt: - Wissensbasierte Systeme als LN (gut) - Dokumenten- und Wissensmanagement als mündliche Prüfung (Qualität des Skripts nicht so gut) 3 Module für das WS17/18 und 1 Modul für das SS 18 (parallel zu Seminar und Fachrpaktikum) gesucht. Für WS17/18 bereits entschieden: - Übersetzerbau (LN) - logisches und funktionales Programmieren (mündliche Prüfung) Ursprünglich war 01729 Virtuelle Maschinen als 3. Modul geplant, aber der Kurs ist schon ziemlich veraltet. In dem Bereich hat sich, denke ich, seit 2006 schon einiges getan, auch wenn v
  6. Danke, gut zu wissen. Dann werde ich es auf SS 2018 verschieben und im Semester davor Übersetzerbau und logisches und funktionales Programmieren belegen. Ich möchte die Vertiefung Software Engineering wählen. Fortgeschrittene Konzepte funktionaler Programmierung macht ohne funktionale Programmierung vorher wenig Sinn und die anderen beiden Module Webprogrammierung und Softwarearchitektur scheinen stark veraltet zu sein (AWT, Component Object Model, ...), auch wenn man möglicherweise von den allgemeinen Konzepte heute noch etwas lernen kann.
  7. Ist noch ein relativ neuer Kurs, so dass die Inhalte im Gegensatz zu einigen anderen Kursen noch nicht veraltet sind. 1. Allgemeine Erfahrungen mit dem Kurs? 2. Sind bestimmte inhaltliche Vorkenntnisse notwendig (laut Modulhandbuch nicht, im Vorwort des Buches wird auf Grundkenntnisse über formale Sprachen und funktionales Programmieren hingewiesen)? Ich möchte das Modul in meinem 1. Master-Semester wählen. Ich habe zuvor weder Übersetzerbau noch funktionales Programmieren belegt. 3. Wie hoch ist der Aufwand zur Bearbeitung (durchschnittlich, überdurchschnittlich)?
  8. Danke. Sicherheit im Internet 2 + Fehlertoleranz und Wissensbasierte Systeme erwäge ich für das nächste Semester.
  9. Es wäre gut, wenn du uns sagen kannst, welche Module das waren.
×
×
  • Neu erstellen...