Springe zum Inhalt

HaDu

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Entspannten Karfreitag allen, suche jemanden, der an der FOM Wirtschaftsingenieur M.Sc. studiert. Würde mich gerne paar Erfahrungen hören. Gruß Hasan
  2. Mein BA hat 210 ECTS. Wichtig eigentlich nur, dass ich das neben dem Beruf (Düsseldorf) und meinem miesen BA-Schnitt von 3,2 wirklich machen kann. Wieso die FOM so interessant ist, ist eigentlich dass ich da relativ unkompliziert mit meinem Maschinenbau-Vorstudium den Master im Wirtschaftsingenieurwesen machen kann und dass es kein Auswahlverfahren nach Noten gibt . Die HFH ist ähnlich, allerdings müsste ich da wohl ein paar mehr WIrtschaftsklausuren schreiben um für den WiIng-Master zugelassen werden zu können.
  3. Hast du konkrete Alternativen? Was genau ist denn dein Fachgebiet, wenn ich fragen darf? Im Genauen ginge es bei mir um den Standort Düsseldorf. Ist den Arbeitgebern/Personalern denn wirklich der Unterschied verschiedener Standorte bezogen auf die Fachrichtung bekannt? Am besten wäre es mal mit jemanden aus den HR im Fachbereich Ingenieurswesen zu reden, aber die findet man so ohne Weiteres nicht
  4. Guten Abend, ich hoffe, das Thema ist nicht bereits ewig ausgelutscht, allerdings geht es für mich um nicht so wenig. Kurz zu mir: Ich habe vergangenen November meinen Maschinenbau BA an der Universität Duisburg-Essen abschließen können. Das Ganze lief leider nicht so reibungsfrei, wie erhofft. Zunächst habe ich mein Studium in Aachen begonnen, musste dann allerdings nach Duisburg ziehen. Daher habe ich an der Uni DUE "weiter studiert". In Duisburg hat sich das Studium extrem gezogen, da ich zum einen meinen Lebensunterhalt komplett selbst finanzieren musste zum anderen aber auch einfach etwas zu entspannt durchs leben gelaufen bin. Alles in Allem habe ich für meinen BA so 16 Semester gebraucht. Mittlerweile bin ich 30. Mit meinem Bachelorabschluss wurde ich direkt als Konstrukteur eingestellt. In der Firma bin ich nun seit Januar 2017 (zunächst Praktikant, dann Werkstudent und jetzt Vollzeit). Gerne würde ich der Vollständigkeit halber meinen Master nachziehen und das nebenberuflich. Mit meinem jetzigen Arbeitgeber und -platz bin ich zwar sehr zufrieden, allerdings merke ich schon, dass ich auch gerne etwas mehr Verantwortung übernehmen würde. Nun bin ich auf die/den/das FOM gestoßen, die einen Wirtschaftsingenieur M.Sc. in 4 Semestern anbieten. Ob sich das für einen persönlich lohnt, kann natürlich nur ich entscheiden, allerdings stehen hier Kosten in Form von Geld und Zeit auf dem Spiel, mit denen man nicht leichtfertig umgehen sollte. Wie sind eure Erfahrungen? Ist ein Master nebenberuflich, vllt auch konkret bei der/dem FOM bei den Personalern gut angesehen? Oder wird man da vllt eher belächelt? Wie sind die Abbrecherquoten? Gibt es da Statistiken? Ist es möglich die Masterarbeit in einem Unternehmen zu schreiben? oder muss sie intern in der/dem FOM geschrieben werden? Wie steht die HFH im Vergleich dazu? Ist sie eher vorzuziehen? Bin froh um jeden Tipp!
  5. Vielen Dank für die Tipps. Ich habe beide Hochschulen mal kontaktiert um rauszufinden wie viele Pflichtveranstaltungen es gibt und wo die Prüfungen in welchem Zeitraum abgelegt werden müssen. Ich wohne und arbeite in NRW, da sind die Entfernungen nicht ganz so wenig. Gerne nehme ich weitere Tipps und Vorschläge an. Bei meinen Recherchen hatte ich diese Hochschulen leider nicht gefunden und die Möglichkeit keine 400€ jeden Monat zahlen zu müssen hört sich wirklich verlockend an, aber auch wenn jemand bezogen auf FOM und HFH im Studiengang WiIng was sagen kann, bin ich ganz Ohr.
  6. Hallo zusammen! Zu aller erst würde ich gerne äußern, dass ich es sehr gut finde, dass so ein Forum existiert. Nun zum Thema: Ich habe gerade meinen Bachelor of Science im Maschinenbau an der Universität Duisburg-Essen bestanden und seit 2 Monaten arbeite ich fest in der Entwicklung und Konstruktion eines mittelständigen Unternehmens. Nun würde ich ganz gerne meinen Master noch nachholen. Da mein Schnitt, um es mal vorsichtig zu formulieren, recht schlecht ist (3,2), muss ich mich etwas umschauen, wo ich überhaupt was finde. Nun habe ich entdeckt, dass sowohl die HFH als auch die FOM den Wirtschaftsingenieur Master unter Auflagen auch für Maschbauer ermöglichen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen beiden Hochschulen in Studiengang Wirtschaftsingenieur? Ohne jetzt blöd klingen zu wollen, möchte ich meinen Master eigentlich nur der Vollständigkeit halber. Demnach habe ich überhaupt nichts dagegen, wenn das Studium etwas "stressfreier" abliefe. Bin aber natürlich auch für andere Hochschulen, an denen ich den Master in Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen studieren kann, interessiert. Mittelfristiges Ziel ist das Produkt- bzw. Projektmanagement. Vielen Dank im Voraus und frohe Festtage Gruß HaDu
×
×
  • Neu erstellen...