Springe zum Inhalt

EducKg

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Der Erste, der auf meine Frage eingeht. Ich bin begeistert :-). Danke für die Mühe. Ich habe mir schon alle Unis und deren Voraussetzungen angeschaut. Was ich leider nicht in Erfahrung bringen konnte war, ob die Uni Hagen genügend ECTS im Bereich Statistik und Methodenlehre vergibt. Ich glaube, dass es am besten ist, die Unis direkt anzuschreiben.
  2. @KanzlerChoaching Ich arbeite auf einer neurologischen Intensivstation als Gesundheits-u. Krankenpfleger und bin 29 Jahre alt.Ich habe bei einem Neuropsychologen und psych. Psychotherapeuten ein Praktikum gemacht, was ich super interessant gefunden habe. Aber wie schon mehrfach erwähnt, weiß ich tatsächlich nicht genau, was ich konkret machen möchte. Ich habe viele Ideen und Interessen. Selbstverständlich habe ich nur eingeschränkt Vorstellungen bzgl. anderer Bereiche. Vor und während meiner Ausbildung wusste ich auch noch nicht genau, was, wie und wo ich arbeiten werde. Das hat sich einfach so ergeben. Ich begann die Ausbildung aus Interesse und so sehe ich das mit dem Studium. Einfach mal starten und sich treiben lassen. Initial wollte ich nur wissen, ob ich ein Statistik Master anhängen kann. Mathe und Psych waren meine Lieblingsfächer in der Schule :)
  3. Hallo, das mit den konkreten beruflichen Tätigkeiten ist so ne Sache O.o Das weiß ich leider noch nicht genau. Ich könnte mit vorstellen im Bereich Marktforschung, Pharma/ Medizin, Neuropsychologie/ Neurowissenschaften (Demenz, Schlaganfall, Hirnblutung, chronische Krankheiten, die sich auf das Nervensystem auswirken, Suchtforschung), aber auch im Bereich Bildung tätig zu sein... Ich möchte echt gerne Psychologie studieren, weil es super spannend ist und man sich nicht sofort festlegen muss. Ich denke im Laufe eines Studium lernt man sich selbst und seine Interessen noch besser kennen, und durch Praktika kann man neue Erfahrungen sammeln, die einen dann in die richtige Richtung lenken. Grüße
  4. Das mit der Statistik steht ja nicht in Stein gemeißelt. Es ist nur eine Option, die ich mir offen halten möchte. Ich mochte gerne Mathe/ Statistik während meiner Schulzeit, aber mehr Erfahrung habe ich nicht. Vielleicht ist die Unistatistik oder ein Job in diesem Bereich ja doch nichts für mich. Deshalb will ich Psychologie studieren, um nach dem Bachelor, die Option zu haben doch noch etwas anderes machen zu können. Zudem habe ich eine Ausbildung zum Gesundheits-u. Krankenpfleger absolviert und Erfahrungen im Bereich Neurologie/Rehabilitation. Deshalb bin ich auch an der neurologischen Psychologie interessiert. Tatsächlich traue ich mir ein klassisches Mathe oder Info Studium nicht zu. Dafür habe ich zu wenig Interesse...
  5. Danke für die Tipps :) Mir ist bewusst, dass wenn ich statistisch arbeiten möchte ( Mathematik, Informatik oder dgl. ) sinnvoller und zielführender wäre. Aber ich möchte mich nicht von Anfang an schon auf etwas festlegen. Man hört und liest, dass Psychologie so “statistiklastig” sei und somit dachte ich an Bachelor Psychologie, Master Statistik. Prinzipiell ist es auch, unter bestimmten Voraussetzungen ( genügend ECTS in Statistik u. quantitativen Methoden), möglich einen solchen Masterplatz zu bekommen. Ist es möglich auch parallel zum Psychologestudium mathematische Module aus anderen Fächern zu belegen, quasi als Nebenfach, um sich diese dann anrechnen zu lassen ?
  6. Ich interessiere mich für Statistik und Psychologie, insbesondere Neuropsychologie und möchte nach dem Studium irgendwo in diesem Bereich arbeiten. Vielleicht medizinische Statistik... Aktuell ist es mir nicht möglich an einer Präsenzuniversität zu studieren. Deshalb wollte ich wissen, ob ich genug ECTS im Bereich Statistik und Methodenlehre in Hagen erhalte, um einen Master in Statistik anzuschließen ( siehe vorher erfolgten Beitrag ). Zum Master hin sollte ich wieder flexibeler sein, sodass ich sogar ins Ausland gehen würde. Nur weiß ich nicht, ob ich mit dem Bachelor aus Hagen da rein komme. Liebe Grüße
  7. Hallo... also ich habe mehrer Universitäten durchforstet, sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Der Masterstudiengang Statistik ist interdisziplinär und bietet vielen Bachelorabsolventen aus unterschiedlichen Fachrichtung, die Möglichkeit ihre Kenntnisse in Statistik zu vertiefen. Die Zulassungsvoraussetzungen variieren von Uni zur Uni. I.d.R werden ca. 20-60 ECTS in Statistik und quantitativer Methodenlehre verlangt. Ich weiß, dass die Uni Hagen 15 ECTS in Statistik vergibt, aber was ist mit der Methodenlehre? Ist diese da schon intrigiert? Aber da ich ja noch nicht studiere, bin ich mir auch noch nicht 100% sicher, ob Uni- Statistik auch wirklich was für mich ist. Habe bis dato nur die Statistik aus der Oberstufe kennen und lieben gelernt :) Biologische/ neurologische Psychologie finde ich auch super interessant.... Grüße
  8. Sali zusammen 😀 Weiß einer von euch, ob nach einem Psychologiestudium an der FernUni Hagen die Möglichkeit besteht, im europäischen Ausland einen Master an einer PräsenzUni, insbesondere im Bereich der neurologischen/klinischen Psych oder Statistik, zu absolvieren ? Liebe Grüße aus dem Süden
×
×
  • Neu erstellen...