Springe zum Inhalt

Pieps

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hey, ja das diese Anbieter Angaben, nicht für jedermann zutreffen ist mir klar, ist halt eine pauschalisierte Zeitangabe, bei der sich wohl die Erfolgschancen am positivsten darstellen, aber ich möchte ja nur einige Meinungen und Ratschläge von Personen, die sowas vergleichbares schon durchgemacht haben. Was ich dann aus den gesammelten Erfahrungsberichten mache, muss ich dann für mich selbst herausfinden. Aber ich finde deinen Beitrag auf jeden Fall hilfreich, und muss ja auch sagen, dass ich momentan um es in etwa abschätzen zu können, schon Fremdsprachenkurse mache, usw. Naja ich muss ehrlich sagen, dass mit dem Abiturdurchschnitt, hat er was damit zu tun, das ich der Meinung bin, man sollte Sachen richtig oder gar nicht machen, und wenn ich mein bestes gebe und es einfach nicht für mehr gereicht hat, dann ist es halt einfach so und ich muss sehen was ich dann daraus mache. Aber wie gesagt der Anspruch des Durchschnitts ist reiner Anspruch an mich selbst, und nicht an irgendeinen Beruf/Werdegang gebunden. Ich danke dir auf jeden Fall für deine hilfreiche Antwort !
  2. Ja da wirst du wahrscheinlich recht haben, das Ziel habe ich auf jedem Fall. Na grundsätzlich habe ich vor Berufssoldat zu werden, da bin ich momentan in der mittleren Führungsebene tätig, würde aber mit bestandenem Abitur, sofern ich Berufssoldat werden würde, einen Laufbahnwechsel beantragen in die gehobene Führungsebene. Falls es mit dem Berufssoldaten, und somit auch nicht mit dem Offiziersdasein klappt, würde ich halt Ende 2027 ausscheiden, und hätte fünf Jahre Berufsförderungsdienst, um mich wieder in die zivile Marktwirtschaft einfinden zu können, und diese fünf Jahre würde ich dann für ein Studium nutzen wollen. Und ja ich habe zwei abgeschlossene Berufsausbildungen, einmal als Kfz-Mechatroniker und einmal als Mauerer.
  3. Nein diese Zeiten würden nicht ganz wegfallen, es wäre einfach nur komplizierter, bzw. kann es sein, dass man seine Lernphase unterbrechen müsste, oder halt weniger Zeit hat als die empfohlene Zeit. Und ich gehe generell nicht davon aus, dass es leicht wird.
  4. Danke dir für diesen Beitrag, sehe ich persönlich anders, aber deswegen habe ich ja gezielt nach Menschen gefragt, die Erfahrungen oder Berührungspunkte damit hatten.
  5. Guten Tag Community, also ich habe mich jetzt versucht hier in dem Forum, bei YouTube oder sonstigen Informationsquellen darüber zu informieren, ob ich bei meinem Beruf das Fernabitur schaffen könnte/anstreben sollte oder es aufgrund einiger Umstände die ich gleich noch erörtern werde, doch besser sein lassen sollte. ( Einziger Grund es nicht zu machen, wären geringe bis gar keine Chance es zu bestehen) Also kurz zu meiner Person um meine Situation nachvollziehen zu können, ich bin 30 Jahre alt, bin zur Zeit als Soldat tätig,( für die nächsten sieben Jahre), bin vergeben (zeitlicher Hintergrund, deswegen die Aufzählung). Da ich nicht weiß ob ich Berufssoldat werde und mich schon mal bestmöglich auf mein ziviles Leben vorbereiten möchte, war/ist meine Idee, die Zeit nach meiner Arbeitszeit produktiv zu nutzen. Ich denke diese Informationen sollten reichen um meine Situation annähernd nachvollziehen zu können, da ich leider nichts vergleichbares gefunden habe, also auch Berufe die damit vergleichbar wären z.B. mit Geschäftsreisen oder ähnlichem, hoffe ich durch meinen Beitrag die Informationen zu bekommen, die mir noch fehlen. Also in den 3 Studienratgebern die ich gelesen habe, steht eine durchschnittliche Lernzeit von ca. 15-16 Stunden pro Woche als Empfehlung/Notwendigkeit, da ich durch meinen Beruf auch öfter mal für einige Tage bis Wochen unterwegs sein kann, wäre eine meiner Fragen ob jemand eine vergleichbare Situation privat/beruflich hat, und wie die Person es gemeistert hat bzw. es überhaupt zu meistern ist. Dazu sollte man wissen, mein Bestreben liegt bei einem guten bis solidem Abitur, und nicht grad noch so bestanden. Dafür vielleicht noch wichtig zu wissen, ich würde das „Modul 1“ nehmen, heißt mit Hauptschulabschluss über knapp 4 Jahre. Die anderen Fragen spare ich mir erstmal, das ist nämlich die wichtigste Frage für mich persönlich. Mit freundlichen Grüßen
×
×
  • Neu erstellen...