Springe zum Inhalt

habbi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über habbi

  • Rang
    Neuer Benutzer
  1. Grundsätzlich bieten die verschiedenen Onlineanbieter, meiner Meinung nach, zwei unterschiedliche Konzepte an: onlineplus und oncampus scheinen den Schwerpunkt auf "Digitale Studienbriefe" zu setzen IUBH und WINS scheinen den Schwerpunkt eher auf Onlinevorlesungen und weniger auf die Studienbriefe zu setzen Vielleicht täuscht der Eindruck aber auch. Gibt es eigentlich noch mehr Anbieter in der Kategorie "Onlinestudium"? Grade das Thema mit den Onlinevorlesungen finde ich persönlich sehr interessant.
  2. Moin Moin, vielen Dank für die Antworten! Alle Unklarheiten sind beseitigt. Ich werde mich dann alsbald bei der WBH anmelden MfG habbi
  3. Hallo zusammen, nach einiger Zeit stillem mitlesen habe ich nun auch meinen ersten Beitrag bzw. meine ersten Fragen für euch mitgebracht ;-) Ich würde sehr gerne ein Fernstudium der Elektrotechnik absolvieren und muss zwischen den beiden Anbietern AKAD und WBH wählen. Nun bin ich bei der ZFU über die Gesamtstundenzahl beider Studiengänge gestolpert. Bei der WBH werden insgesamt 3612 Zeitstunden für das Studium veranschlagt (http://www.zfu.de/lehrgang.php?ZulNr=135107) und bei der AKAD insgesamt 6275 Stunden (http://www.zfu.de/lehrgang.php?ZulNr=143611) was fast doppelt soviel für die gleiche Studiendauer von 42 Monaten ist. 1.) Wie kommt diese große Differenz zu Stande? 2.) Muss man bei der AKAD tatsächlich mit einem deutlich höheren Lernzeitaufwand rechnen als bei der WBH? Nun sind mein Schulabschluss sowie meine Ausbildung schon fast 10 Jahre her, so dass ich mir auch nicht sicher bin ob mein schulisches Vorwissen für den Studiengang ausreichend ist. Ich habe die mittlere Reife erworben und danach eine Ausbildung zum IT-Systemelektroniker absolviert, so dass für mich nur der Zugang als beruflich Qualifizierter in Frage kommt (aktuell sogar nur bei der WBH möglich, AKAD meldet sich erst Ende des Monats wieder mit neuen Infos) 3.) Fangen die Studiengänge in der Regel in allen Fächern bei den Grundlagen an, so dass ich dort einen guten Einstieg finde, oder ist es notwendig sich anderweitig auf das Studium vorzubereiten? 4.) Wenn ich als Gasthörer anfange und nach einem Jahr die HZP ablege, habe ich dann im ersten Jahr den normalen Studienstoff gelernt oder zusätzlich noch mehr für die HZP? <--- Die Frage zielt auf den Zeitaufwand im ersten Jahr ab, muss ich da auf Grund der noch abzulegenden HZP mehr Zeit zum lernen einplanen als normal oder nicht? Bei der Zeitplanung für mein Studium gehe ich von ca. 20 Arbeitsstunden die Woche aus wobei ich davon ausgehe, dass ich nicht jede Woche im Jahr werde lernen können (Urlaub zum Beispiel) 5.) Ist der Ansatz von 20 Stunden realistisch geplant oder ist es im Schnitt zu wenig? Ich bin mir da unsicher, da ich davon ausgehe, dass das Elektrotechnikstudium doch sehr anspruchsvoll sein wird. 6te und letzte Frage, wieviele von euch haben Ihr Studium in der Regelstudienzeit geschafft? :-) Besten Dank im Voraus für eure Antworten! MfG habbi
×
×
  • Neu erstellen...