Springe zum Inhalt

Markus Jung

Fernstudium-Infos.de
  • Anzahl Inhalte

    33.326
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

6.297 Sehr gut

Über Markus Jung

  • Rang
    Community Manager

Informationen

  • Status
    Sonstiger Dienstleister
  • Wohnort
    Köln
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

132.933 Profilaufrufe
  1. Update: Mittlerweile ist die SRH Fernhochschule systemakkreditiert und kann damit nach einem festgelegten Verfahren ihre Studienprogramme eigenständig akkreditieren. Außerdem hat die Hochschule eine unbefristetet staatliche Anerkennung durch das Land Baden-Württemberg. Mehr dazu hier auf Website der Hochschule: https://www.mobile-university.de/ueber-uns/akkreditierung-rankings/ Und auch in diesem Beitrag:
  2. Okay, UniSolder, du studierst an der KMU und denkst über eine Promotion nach und hast Bedenken, ob dein aktueller Abschluss dazu ausreichend angesehen ist. Nun hast du aber nunmal genau diesen Abschluss bzw. strebst ihn an. Dann ist es doch konstruktiv zu überlegen, auf welchen Wegen du, abgesehen von der KMU, die Möglichkeit hast zu promovieren, wo du angenommen werden könntest. Dazu können dir ja zum Beispiel die Blogs zur Promotion helfen, die es hier gibt. Und wenn du dann Möglichkeiten für dich gefunden hast, kannst du im nächsten Schritt überlegen, ob die Unis deinen Ansprüchen genügen und für welche du dich entscheiden möchtest. Abschließend möchte ich dich bitten hier auf pauschale Tatsachenbehauptungen zu verzichten, die sich nicht nachprüfen lassen wie zum Beispiel " ich weiß von Freunden anderer privater Hochschulen, dass sie hin und wieder die kompletten Klausuren (und Musterlösungen) bekommen bevor sie diese ablegen und dann haben natürlich alle eine 1." Deine Ursprungsfrage war ja, ob es Ex-KMU Studenten, die woanders promovieren wollen. Noch wichtiger wäre es vermutlich für dich welche zu finden, die aktuell bereits woanders promovieren, also einen Platz bekommen haben. Vielleicht meldet sich ja im Laufe der Zeit jemand bei dir. Vielleicht auch nicht. Vielleicht gibt es auch niemanden, der diesen Weg geht, gerade wo die KMU ja auch selbst eine Promotion anbietet. Und in der Tat erwäge ich, dieses Thema zu schließen, wenn es sich jetzt weiter im Kreis dreht oder um Nebenkriegsschauplätze geht.
  3. Mal ganz konkret: Hast du an der KMU ein Studium absolviert und planst du eine Promotion? - Diese Allgemeindiskussionen (wie auch schon hier) finde ich nicht hilfreich. Wie ist deine konkrete Situation und was ist die Motivation für deine Posts?
  4. Glückwunsch zu diesem guten Ergebnis 🙂. Eine Open-Book-Klausur im März gönne ich dir schon - dennoch hoffe ich, dass das dann nicht mehr wegen Corona notwendig ist...
  5. Ergänzend zu Büchern kann ich dir auch Videos empfehlen. Dazu findest du hier Tipps: Und ich glaube wenn du Mathe-LK hattest zeigt das ja, dass du grundsätzlich mit Mathe zurecht kommst und vermutlich ja sogar Spaß daran hast. Das sind doch gute Voraussetzungen.
  6. Mit diesem "Herzlich willkommen" und der Schriftart und dem Herz habe ich auf den ersten Blick gedacht, das wäre von einer privaten Hochschule. Das wirkt schon sehr einladend und persönlich.
  7. Hallo Marvin, ist die englische Variante eine mögliche Alternative für dich? Viele Grüße Markus
  8. Vielleicht lässt sich mit der WBH ja etwas regeln, dass ein anderer Dienstleister genutzt wird, ggf. gegen Übernahme der Mehrkosten, um die Versandzeit zu reduzieren? Oder wäre es nicht insgesamt einfacher, wenn du auf den Versand verzichtest und dir stattdessen die Hefte vor Ort drucken und binden lässt?
  9. Auch wenn private Institute das Promotionsvorhaben unterstützen, kann das ja durchaus auch stattlich sein 😉 - und erfolgt oft zusammen mit einer staatlichen Universität, wenn bei berufsbegleitenden Promotionsvorhaben auch häufig mit einer mit Sitz im Ausland, wo diese dann genau anzuschauen ist und wie das Programm abläuft.
  10. Ich würde auch gar nicht so sehr das Ziel ändern wollen, sondern den Weg zum Ziel. Daher das Beispiel mit Mathe. Also eine sehr individuelle Unterstützung auf dem Weg zum Ziel, so dass dieses effektiv und effizient erreicht werden kann. Wer in Mathe eh schon fit ist (oder in einer Sprache) bekommt weniger Aufgaben und kann die Zeit für andere Fächer nutzen und wer sich schwerer tut, bekommt mehr Aufgaben und Unterstützung. Am Ende legen beide die gleiche Prüfung ab. Unterschiede gibt es ja jetzt auch schon in Form von verschiedenen Vertiefungsrichtungen und Wahlfächern. Ich könnte mir vorstellen, dass das noch zunehmen wird und auch im Abschlusszeugnis mit aufgeführt wird, ergänzend zu den Basisthemen. Vergleichbarkeit also im Umfang des Studiums (ECTS) und der Richtung, aber doch mit einer Spezialisierung im Detail. Wie gesagt etwas, das ja auch jetzt schon so ist, möglicherweise aber noch zunehmen könnte.
  11. Frau Prof. Ninnemann hat mir nach dem interessanten Vortrag heute Nachmittag die Folien zur Verfügung gestellt mit der Erlaubnis, diese hier einzustellen. Passen die Ergebnisse zu eurem Erleben, zum Beispiel was die Nutzung von virtuellen und physischen Lernräumen angeht (Folie 17) oder auch die Nutzung von verschiedenen Lernorten in Abhängigkeit von den Lernhandlungen (Folie 19)? Onlife Learning Spaces_DGWF_Prof. Dr. Katja Ninnemann.pdf
  12. Hinweis: Dieser Beitrag ist ein mit mir abgestimmter und bezahlter Gastbeitrag (weitere Infos zu Gastbeiträgen bei Fernstudium-Infos.de).
  13. Damit kommt es für dich dann eh nicht in Frage, @caiser_chef, da du es dir ja auf die aktuelle Zeit bis zum Jahresende ankommt, oder?
  14. @caiser_chef: Eine Empfehlung von mir: Es kostet viel Zeit und Energie, zu versuchen andere Forenuser zu überzeugen, und das vermutlich erfolglos. Ich würde an deiner Stelle diese Energie einsetzen, um deine Ziele zu erreichen. Wenn du auf Teilzeit umstellen möchtest, dann tue es. Daran ist ja nichts Illegales. Und dann beantrage ALG 2 und schaue, ob es dir genehmigt wird. Und/oder überlege dir, wie du jetzt schnell an einen Job kommen kannst, vielleicht erstmal einen weniger qualifizierten Job zur Überbrückung. Auch hier kann das Arbeitsamt dir ja vielleicht sogar behilflich sein. Und sehe zu, dein Studium schnell und gut zu beenden, um dir weitere Optionen zu eröffnen. Ein gutes Tätigkeitsfeld ist auch zu überlegen, was du an deiner Bewerbungstaktik und deinen Bewerbungsunterlagen optimieren kannst. Vielleicht lohnt sich hier sogar ein Coaching. Das sich aus über 180 Bewerbungen so gar nichts ergibt ist schon ungewöhnlich. Zu alledem hast du hier ja schon sehr konstruktive Hinweise erhalten. Für alle diese Ziele kannst du meiner Meinung nach deine Zeit und Energie sinnvoller einsetzen, als hier endlose Diskussionen zu führen. Und nebenbei kann es noch Nerven sparen 😉.
×
×
  • Neu erstellen...