Springe zum Inhalt

Markus Jung

Fernstudium-Infos.de
  • Anzahl Inhalte

    31.860
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

5.264 Sehr gut

8 folgen dem Benutzer

Über Markus Jung

  • Rang
    Community Manager

Informationen

  • Status
    Sonstiger Dienstleister
  • Wohnort
    Köln
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

127.155 Profilaufrufe
  1. Ja, zur Finanzierung des Studiums gibt es tatsächlich schon eine Umfrage:
  2. Nein. Ich empfehle dir dringend, die Inhalte der Studiengänge zu vergleichen. An der FernUni ist keine klinische Psychologie im Bachelor enthalten, bei manchen anderen Anbietern schon und auch sonst unterscheiden sich die Inhalte und Wahlmöglichkeiten teilweise. Und eine Unterscheidung in Grundstudium und Hauptstudium gibt es ja auch nicht mehr, nur in Bachelor und Master.
  3. Wenn du das Abi machen möchtest und es dir an der BBS möglich ist, würde ich dort bleiben, weil der Präsenzunterricht und der Kontakt zu den anderen Schülern meiner Meinung nach durchaus Vorteile hat. Ansonsten könnte für dich das Fernabitur in der Tat eine Alternative sein - allerdings hast du dort dann halt die monatlichen Kosten und es ist auch nicht gesagt, dass du tatsächlich in 30/20 Monaten durchkommst. Es könnte sogar noch schneller gehen - kann aber auch deutlich länger dauern.
  4. Alle meine Fragen dazu, insbesondere was die möglichen Konsequenzen angeht, solltest du verbindlich (schriftlich/Mail) mit deiner Fernschule klären. Informiere uns dann gerne hier, was daraus geworden ist.
  5. Dann brauchst du nach dem Master noch eine Therapeutenausbildung. Oder du wartest, bis die neuen Studiengänge kommen nach der Reform des Therapeutengesetztes. - Wobei das in der Schweiz anders aussehen kann, dort kenne ich mich mit dem System und den Gesetzten nicht aus. Kommt auf den Master an, ob du dann mit einem Bachelor ohne klinische Anteile genommen wirst. Oder zumindest noch Brückenkurse belegen musst. Die FernUni ist zwar eine staatliche Uni, aber das Psychologie-Studium dort eigentlich nicht darauf ausgelegt, später in die therapeutische Richtung zu gehen. Nur mit dem Bachelor kannst du nicht therapeutisch tätig werden.
  6. @Semion: Gelbe Karte an dich - bitte halte dich an die hier üblichen Umgangsformen. Ich habe jetzt alles verborgen, was nur in in die Richtung "Suche selber" und unqualifizierte Reaktionen darauf geht. Um nochmal einen neuen, sachlichen Anlauf zu machen: Was waren denn da deine Kriterien bei der Recherche? Was ist dir für dein Studium wichtig? Und welche Ziele möchtest du damit erreichen? Es sind alle drei Hochschulen, keine Universitäten - was gerade im Bereich der Psychologie durchaus noch einen gewissen Unterschied macht. Dazu, welche Hochschulen vom BDP anerkennt sind, findest du hier weitere Infos in den FAQ, die auch viele weitere häufig gestellte Fragen beantworten: Was Erfahrungen angeht, hast du ja schon die hilfreiche Info erhalten, dich in den Blogs umzusehen. Ergänzend kannst du auch mal bei FernstudiumCheck schauen: https://www.fernstudiumcheck.de/ Und wir haben hier ja auch Foren zu allen drei Anbietern (von der Startseite aus erreichbar), wo du viele weitere Infos findest und Fragen beantwortet wurden, auch zum Thema Psychologie. Darin und auch wenn du die Forensuche nach Psychologie nutzt, findest du viele Infos. Um dich Psychologe nennen zu dürfen, benötigst du einen Bachelor und Master in Psychologie - und nach Ansicht des BDP muss es sich dabei um Studiengänge handeln, die vom BDP hinsichtlich einer Vollmitgliedschaft im Verband als Psychologiestudiengänge anerkannt sind. Ob die Studiengänge akkreditiert sind, erfährst du auf den Webseiten der Anbieter. Sollte aber bei PFH, Euro-FH und IUBH der Fall sein. Wenn dann noch Fragen offen bleiben, stelle sie hier gerne. Und ich habe auch schon einige Videos zur Psychologie erstellt. Die findest du hier: https://www.youtube.com/user/fernstudium/search?query=Psychologie
  7. Der Veranstaltungstag ist gekommen, am Freitag haben wir alles nochmal getestet und ich werde jetzt doch vom Büro aus teilnehmen. Wenn ihr mit reinschauen möchtet, um 16:15 Uhr geht es los und ihr könnt euch mit diesem Link einloggen: https://samanthanet.adobeconnect.com/fernstudium/
  8. Wenn ein Programmcode 1:1 identisch ist zu im Internet verfügbaren Lösungen (vielleicht sogar Kommentierungen?), dann könnte ich mir schon vorstellen, dass das ILS hier von einem Plagiatsvorwurf ausgeht. In Mathe bei langen Rechenwegen vielleicht ähnlich. Können wir hier aber beides nicht beurteilen, da wir ja die konkreten Aufgaben/Lösungen nicht kennen, um das hinterfragen zu können. Von daher nochmal die Empfehlung, das über die Lehrgangsleitung zu klären. Was für einen Kurs machst du denn eigentlich, @Daspor? - Das Fernabitur? Und welche (rechtlichen) Konsequenzen außer der Note hat so ein Täuschungsversuch? Kann das zu einer Kündigung des Vertrages führen? Wirkt es sich auf die spätere Zulassung zum Abitur aus? Musst du die Aufgaben wiederholen oder Ersatzaufgaben machen?
  9. Rein sachlich betrachtet fände ich einen Informatik-Master sinnvoll - auch, weil dich das Thema ja nach wie vor interessiert. Und zum Thema Psychologie könntest du dich ergänzend weiterbilden und viel lesen. Und möglicherweise dann später ja noch ein Studium machen.
  10. Ja, wenn das dann auch wirklich relevante Jobs sind, die sich später als Referenzen gut machen, könnte das ein sinnvoller weg sein.
  11. Also wenn der Speedtest gute Werte liefert (auch beim Ping? - Was sind denn deine konkreten Ergebnisse) kann es auch mit WLAN klappen, wenn es denn stabil läuft und nicht zu viele andere mit dran hängen. Ich würde das zunächst ausprobieren und falls es dann tatsächlich Probleme geben sollte, kannst du dir immer noch andere Lösungen überlegen.
  12. Ich empfehle dir unbedingt und dringend, mit der Lehrgangsleitung Kontakt aufzunehmen und zu klären, was die Gründe dafür sind, als deine Aufgaben als Täuschungsversuch eingestuft worden sind. Und dann kannst du ja auch eine Stellungnahme dazu abgeben und Widerspruch einlegen. Halte uns gerne hier auf dem Laufenden, wie sich das weiter entwickelt.
  13. Es gibt ja auch ein Zertifikat Big Data. Dazu sind bei FernstudiumCheck immerhin zwei Berichte zu finden: https://www.fernstudiumcheck.de/fernstudium/datenmanagement/akad-weiterb-7026/bewertungen
  14. Vor einiger Zeit habe ich ein Rezensionsexemplar für das Buch "Bildungscoaching - Theorie und Praxis" erhalten, welches im Springer Verlag erschienen ist und von Gabriele Matthes und Henriette Garczorz verfasst wurde. Bei Amazon ist es hier zu finden*. Beide Autorinnen sind auch im Bereich des Fernstudiums tätig. Gabriele Matthes als Lehrbeauftragte für die Euro-FH und die APOLLON Hochschule, Henriette Garczorz als Lehrbeauftragte für die Euro-FH. Beide arbeiten auch als Mentor und Coach für Studierende. Das führt dazu, dass in dem Buch auch immer wieder auf die Besonderheiten des Fernstudiums, auch was das Coaching angeht, eingegangen wird. Das 134-seitige Buch möchte einen Überblick über die Landschaft des Bildungscoachings geben und eine Orientierungshilfe darstellen. Außerdem werden die Ergebnisse einer Befragung von Bildungscoaches dargestellt. Es sind etliche farbige Abbildungen enthalten und es wird sowohl auf die Theorie eingegangen, als auch auf die Verknüpfung mit der Praxis, unter anderem anhand von Fallbeispielen. Zunächst geht es um den Begriff des Bildungscoachings zusammen mit einer Systematisierung, der Abgrenzung zu verwandten Beratungsformen sowie einer Definition. Im nächsten Kapitel wird das Anwendungsfeld Schule betrachtet. Damit habe ich mich nicht beschäftigt. Darauf folgt ein Kapitel zum Anwendungsfeld Hochschule. Es wird auf die Zielgruppen, Anlässe, Ziele, Themen, Anbieter und die Finanzierung von Coaching in diesem Bereich eingegangen und es werden Konzepte aus der Praxis vorgestellt. Im fünften Kapitel geht es um die Ergebnisse einer Befragung von Coaches zu den Themen Person des Coaches, Umfeld, Strukturen und Finanzierung. Das abschließende sechste Kapitel beschäftigt sich mit der Qualität im Bildungscoaching. Es geht um Qualitätsdimensionen und Evaluation, das Setting sowie um die Qualifikation der Coaches. Auf die Inhalte und insbesondere auch auf die Ergebnisse der Befragung gehe ich im Video ausführlicher ein und stelle diese vor. Außerdem gibt es dort auch ein Fazit von mir, für wen sich das Buch lohnen könnte.
  15. Interessant. Magst du uns verraten, welches Tool du da nutzt?
×
×
  • Neu erstellen...