Zum Inhalt springen

Lucky8702

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

19 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Impulse
  • Studiengang
    Psychologischer Berater
  • Wohnort
    Rheinland-Pfalz
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

212 Profilaufrufe
  1. So hier folgt die Fortsetzung zu meinen vorigen Beitrag. Am Samtag kam dann der Karteikasten mitsamt Karten an. Habe mich für einen stabilen Kasten mit Deckel für HAN entschieden, inklusiver 2 Abtrennungen. Hatte mir noch zusätzlich Abtrennungen bestellt, um die 5 Fächer Methode anwenden zu können. Die Karteikarten sind von Brunnen und farbig (weiß, blau, grün,rosa, gelb). Insgesamt sind es 500 Karten. Das seht ihr aber auch auf dem Foto. Es hat mir entgegen meiner Erwartung doch Spaß gemacht die ersten Karteikarten zu beschriften. Wie ihr auf der ersten Karte erkennen könnt, gestalte ich sie mit wenig Text. Die Farben stellen für mich dann verschiedene Themengebiete dar, so z.b weiß für allgemeines, grün für Entwicklungspsychologie, blau für klinische Psychologie usw. Abfragen macht aus meiner Sicht erst Sinn wenn ich genügend Karten habe. Habe auch mal mehr auf der Rückseite geschrieben, wie z.b bei der traditionellen Konzeption der allg. Entwicklungspsychologie, liest sich dennoch übersichtlich da ich dann meine Schriftgrösse anpasse und zwischen den Sätzen Abstand lasse. Denke wenn ich den Themenbereich Entwicklungspsychologie abgeschlossen habe, werde ich mich mal ans Abfragen begeben und euch dann die 5 Fächer Methode etwas näherbringen. Positiv und überraschend fand ich, das ich das Wissen besser beim Schreiben der Karteikarten verinnerlichen konnte als bei der textlichen Zusammenfassung. Man bekommt auch nochmal den Blick mehr für das wesentliche, da auf den Karten das Wichtigste kurz und knapp ja nochmal drauf steht. Das Wörterbuch hatte ich am Freitaq in der Bibliothek und auch am Samstag gut in Benutzung ist es ziemlich hilfreich und auch bei Begriffen die ich schon kannte, wurden hier nochmal spezieller aus psychologisch sozialer Sicht erläutert. Möchte das nicht unbedingt negativ werten, aber ich bin froh darüber das Angebot mit der doppelten Zeit bekommen zuhaben, da ich eher der langsame Typ bin der auch möglichst viel mitnehmen und verinnerlichen möchte. Heute oder Morgen werde ich mit der differenziellen Entwicklungspsychologie beginnen. Wünsche euch allen ein entspanntes Restwochenende 😉
  2. Hallo meine Lieben, am Freitag war ich dann mal an der Uni Bibliothek. Zunächst einmal lies der Service ein bischen zu wünschen übrig, denn mir wurde überhaupt nichts erklärt. In weiser Voraussicht hatte ich mich schon online erkundigt, wie man mit dem Bibliothek Portal Bücher sucht. Gab auch kein freies Wlan. Ist ein bischen ein Witz, da man für das Portal um nach Büchern zu suchen Internet braucht. Wurde zu einem Terminal geschickt und habe doch dort meine Gästekarte und eine Gebühr von 20Euro (für 2 Jahre) bezahlt. Die Fertigstellung sollte etwa eine Woche in Anspruch nehmen. Hatte mich natürlich vorbereitet, da ich ja einige Stunden in der Bibliothek verbringen wollte. Hatte Block, Stifte, Unterlagen was zu Essen und Trinken dabei. Beim Betreten wurde ich dann sehr forsch und unfreundlich angehalten, keinen Rucksack mit rein nehnmen zu dürfen sondern musste diesen im Erdgeschoss in ein Schließfach stellen und meine Sachen in einen unhandlichen Einkaufskorb mit mir rumtragen. Nunja ging dann nach oben ins erste Obergeschoss zu dem großen Lesesaal wo locker 50 Leute Platz hatten. Dann sah ich obwohl da vllt 3 Menschen im Raum verteilt waren, wo mindestens 10 M Abstand dazwischen waren, jeder eine Maske anhatte. Dann entdeckte ich auch ein Schild wo auf die Maskenpflicht auch am Arbeitsplatz drauf hingewiesen wurde. Naja meine Laune wandelte sich von Vorfreude so langsam in genervt sein um. Dann versuchte ich ein bestimmtes Buch zur Entwicklungspsychologie zu suchen. Bemerkte schnell das ich das hier wohl nicht finden würde. Dann gab es eine Brücke zu einen anderen Gebäudekomplex. Dort angekommen war ich im Fachbereich Mathematik. Von dort aus führte dann eine andere kleinere Brücke endlich zum Psychologie Bereich. Zu meiner Begeisterung war dort kein Mensch und anstatt eines großen Lesesaals gab es hier nur vereinzelt Arbeitsplätze alles wirkte sehr kompakt und übersichtlich. Das hebte meine Laune dann etwas und bei meinem mangelnden Orientierungssinn war ich stolz, endlich das gesuchte Buch gefunden zuhaben. Ich lief dann den ganzen Weg mit den 2 Brücken nochmal zurück und holte meine Sachen um mich an einen schönen großen Tisch in eine Ecke in diesem Fachbereich niederzulassen. Puh, geschafft! Nun konnte ich auch endlich 2 Stunden in Ruhe arbeiten. Da in diesem Gebäudekomplex kein Mensch zusehen war, habe ich beschlossen, meine Maske auszuziehen. Hatte mein Handy auf lautlos, und habe mir die ersten Seiten zusammengefasst. Zwischendurch sind mir fast schon automatisch Ideen für die Karteikarten gekommen, die leider noch nicht angekommen waren. Habe aber in einen langsamen Tempo gearbeitet und 3 Seiten Studienbrieftext in 4 Seiten eigenen Worten zusammengefasst. Dabei habe ich bestimmte Sachen mit verschiedenen Textmarkern umrandet und mir Merksätze raus geschrieben und vieles farblich gestaltet um den doch sehr trockenen Text etwas kreativer aufzuarbeiten. Weit bin ich jetzt damit nicht gekommen, weil ich wohl anstatt den Studienbrief im kompletten zu lesen, dazu über gegangen bin einzelne Seiten zu lesen oder bis zum nächst größeren Hauptthema. Wollte auch erstmal auf die Karteikarten warten, um dann quasi das erste allgmeine Kapitel zur Entwicklungspsychologie abzuschließen. Da dieser Block ziemlich lang geworden ist, ich aber meine Erfahrung mit der Bibliothek mit euch teilen wollte folgt jetzt zu den Karteikarten ein extra Block ;-)
  3. Lucky8702

    Die Post ist da!

    wollte auch mal ganz klassisches Psychologie studieren, leider fehlt mir das Abitur und ich habe von vielen gehört, das es sehr wissenschaftlich theoretisch ist und man Statistik hat. Dieser Lehrgang hat überraschend gute praktische Ansätze. Ich werde vllt mal eine Übungsaufgabe ausführlicher beschreiben wenn ich dazu komme.
  4. Lucky8702

    Die Post ist da!

    Hallo meine Lieben So heute Nachmittag lag dann das lang ersehnte Päckchen auf der Treppe. Foto vom Packerinhalt seht ihr weiter unten. Inhalt bestand aus: 3 Studienbriefen, ein psychologisches Wörterbuch, ein Heft über Lerntipps, ein Seminarheftchen und einem Begrüßungsschreiben. 1. Studienbrief Entwicklungspsychologie I beeihaltet eine kleine Einführung zum Studiengang, Berufsperspektiven, Gliederung der gesamten Studienbriefe, Informationen über die Seminare, Einsendeaufgaben und Abschlussleistungen. - leider keine genaueren Informationen ausser den formellen zur eigenständigen Abschlussarbeit. Hätte mir da schon thematische Beispiele gewünscht. Ist aber vielleicht auch etwas früh. Dann geht es diret thematisch mit der Entwicklungspsychologie los. Zentriert dreht es sich um die Anlage-Umwelt Debatte und Grundlagen. - diesen Studienbrief habe ich grob überflogen und die allererste Übungsaufgabe bereits gemacht. 2. Studienbrief Entwicklungspsychologie II Hier wird jetzt intensiv ins Thema eingestiegen mit der Entwicklung vom Säugling bis zun Schulkind, der Wahrnehmung und der psychosexuellen Entwicklung. - Habe ich kurz angesehen, besonders ins Auge sind mir die Exkurse zu den Themen Psyche, Psychoanalyse und Gefühl/Emotion/Affekt/Stimmung gesprungen. 3. Studienbrief Entwicklungspsychologie III Der dritte Studienbrief geht dann auf die kognitive Entwicklung und den Spracherwerb ein. Das recht dicke Lernheft habe ich mir bereits im Online Studienzentrum durchgelesen und werde wohl die nächsten Tage einen Karteikasten bestellen. Bin ich jetzt doch motivierter für als gedacht, da es sehr viel Text ist und die Studienbriefe sehr schlicht schwarz weiß gehalten sind fehlt mir hier eindeutig der visuelle Effekt- Farbe muss her 😃 Da ich die doppelte Zeit habe, theoretisch also 2 Monate für einen Brief, und aufgrund der Tatsache, dass das erste Seminar erst nach Bearbeitung der ersten 6 Briefe besucht werden soll, interessiert mich das Seminarheft welches bis Ende 2021 geht, erstmal nicht. Allerdings finde ich neben Wuppertal auch Frankfurt als Seminarort interessant, wobei das Seminar welches die Abschlussklausur beeinhaltet wohl nicht in Frankfurt möglich ist. Das Wörterbuch finde ich wirklich sinnvoll, achso ein Kugelschreiber von Impulse war ebenfalls dabei, da dieser nach 5 Minuten nicht mehr schrieb, verwende ich meinen eigenen 😁 Zurück zum Wörterbuch, das ist wirklich sehr nützlich und nachhaltig. Fazit: Im allgemeinen überzeugen die Studienbriefe auf den ersten Eindruck inhaltlich, weil sie viele Fallbeispiele beeinhalten, viele Übungsaufgaben wo es sehr gut gelingt, den Praxisbezug herzustellen. Ein fundiertes Grundwissen wird ebenfalls vermittelt. Bei den Lerntipps wurde ja gesagt, das Impulse Wert legt außer mit Text auch mit Grafiken, Tabellen usw. zu arbeiten. In diesen ersten Studienbriefen zumindest ist es 90% Text, was einen so ein bißchen erschlägt. Deswegen habe ich mir erstmal nur den ersten Studienbrief genauer angesehen. Aus Neugier habe ich mir auch kurz die Einsendeaufgaben angesehen, und auch hier wird u.a mit konkreten Situationen das Wissen praktisch angewandt. Werde es wohl nicht schaffen, euch inhaltlich ausführlich zu den Studienbriefen zu berichten, wer dazu mehr Infos hätte verweise ich gerne an Markus Jung der denselben Lehrgang bei Impulse gemacht hat. Ich werde mich eher auf meine Vorgehennsweise, Erfahrung und persönliches Vorankommen konzentrieren mit den vllt ein oder anderen Exkurs oder OffTopic. Am Freitag habe ich Urlaub und werde meine erste Studisession in der Uni Bibliothek abhalten, die ich bis jetzt nur von Außen kenne. Für die ersten 3 Briefe habe ich mir bereits Deadlines in den Kalendar markiert. Denke ich werde direkt mit Textmarker die Briefe durcharbeiten. Vllt dann schon Kartei Karten schreiben oder Abschnitte in eigenen Worten zusammenfassen. Ich melde mich am Wochenende wieder, wenn ich was geschafft habe 😆😅 P.S Bitte überseht meine eventuellen Rechtschreibfehler, ich tippe schnell und möchte keine Zeit fürs nochmalige Lesen zwecks Rechtschreibüberprüfuhng verwenden 😉
  5. Super, da scheinst du ja ein sehr engagierter Lehrer zusein und über den Tellerand hinauszuschauen 😉
  6. Hallo. Ich habe mich noch nicht so wirklich an die schnell fortschreitende digitale welt gewöhnt und hatte erst eine Video Konferenz die ich sehr unangenehm empfand. Bin da ziemlich schüchtern obwohl ich im real life sehr offen und kommunikativ bin habe schon Probleme mit Sprach Chats fragt mich nicht woher das kommt. Würde mich freuen, wenn es vllt Tag später oder auch unabhängig einen reinen Chat geben könnte. Klingt zwar altmodisch aber Menschen wie mich würden sich da deutlich wohler fühlen. Ich hätte schon Interesse andere Fernstudenten kennenzulernen aber der Videochat behagt mir nicht sonderlich.
  7. Ich drücke dir die Daumen für deine Note. Hast dir zeitgelassen, hattest kaum Druck, kamst gut voran, das sind alles gute Parameter für eine gute Bewertung. Habe jetzt mal deine Blogs alle gelesen und wollte fragen, ob du vllt eine Art Vergleich der Euro-FH und dieser SRH zu irgendeinem Zeitpunkt machen könntest? Das dies dann subjektiv ist, ist klar denke das sind die meisten Erfahrungsberichte ;-)
  8. Da bin ich mal gespannt was du berichtest. Darf ich fragen wo und als was du arbeitest? Völlig wertfrei bietet dein Arbeitgeber keine Fortbildungen in diesem Bereich an? lg
  9. Hallo Ihr Lieben, nachdem ich gehofft hatte, die Unterlagen per Post bis zum Wochenende zu bekommen (Hatte Anmeldung am Mittwoch geschickt) muss ich mich wohl bis nächste Woche gedulden. ABER Es kam eine Begrüßungsemail, die meine persönliche Studiennummer enthielt und eine Einführung des Online Studienzentrums. Auch wurde mir der Beginn und Ende meines Studiums bzw. Anfang und Ende der Betreuungszeit mitgeteilt 14.05.2021 - 13.05.2025. Es folgten sehr ausführliche allgemeine Informationen zum Thema Fernlernen. Die verschiedenen Lerntypen, welche Hilfsmittel es gibt etc. War für mich schon klar aber als Quintessenz reicht es natürlich nicht wie früher stupides auswendig lernen oder nur rein kognitives, rationales Lernen. Man sollte bei seinen bevorzugten Lerntyp bleiben, ihn aber allerdings mit anderen Methoden ergänzen. Funfact Näher beschrieben wurde dann meine Methode, gerade wenn es darum geht sich Texte zu erschließen. Ich lese mir erstmal oberflächlich alles durch, dann mit Marker, Fremdwörter nachschlagen und dann einzelne Abschnitte oder Sinnzusammenhänge mit eigenen Worten zusammenfassen. Später wenn ich am bearbeiten bin, mache ich gerne mal Fotos davon. 2 Sachen machen mich denoch stutzig ?!? Empfohlen wird hier ein Karteikasten. Nun hatte einmal einen Karteikasten für englisch Vokabeln und nunja kann bis jetzt nicht wirklich englisch und ich tat mich mit diesen Kasten schwer. Nun ja jetzt bin ich nicht mehr in der Schule und dieser Karteikasten soll mit inhaltlichen Fragestellungen gefüllt werden und zur nachhaltigen Wiederholung dienen. Es kommt ja noch eine Abschlussklausur. Die zweite Sache ist das sich die Einsendeaufgaben in der Formulierung online zu denen im Poststudienbrief( so nenne ich das mal) unterscheiden und wenn man online die Einsendeaufgaben bearbeitet man die abgewandelten verwenden soll und nicht die im Poststudienbrief??? Versteh ich nicht so ganz. Das hieße ja das sich ja auch die Online Studienbriefe von den Poststudienbriefen unterscheiden müssten? Tun sie das? Kann ich noch nicht sagen, habe mir die ersten 3 runtergeladen, ganz grob überflogen aber zum Inhalt der Studienbriefe kommt mehr wenn die Post da war. Das schränkt mich ein bischen ein, da mein Plan war die Poststudienbriefe zwar analog durch zuarbeiten, jedoch die Einsendeaufgaben aufgrund der Lesbarkeit und der schnelleren Korrektut online zu bearbeiten. Gerne könnt ihr mir in den Kommentaren eure Erfahrungen zum Thema Karteikasten mitteilen und vllt kann mir jmd auch diese Abweichungen bei den Einsendeaufgaben erklären. Wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und werde mich melden, sobald die Post da war. Dann wird sich inhaltlich natülich um die ersten 3 Studienbriefe gekümmert und ggf. um eure Kommentare. Bis Bald 😉
  10. Vielen Dank Markus.
  11. Lucky8702

    Anmeldug ist heute raus

    Habe mich heute seit jahrelangen hin und her überlegen, endlich getraut, mich verpflichtend für den Fernlehrgang zur Psychologischen Beraterin bei der Impulse Schule anzumelden. Es gibt hierzu schon einen sehr guten Blog von Markus Jung, aber ich hoffe, ich darf euch auch meine Erfahrungen mitteilen. Es ist mein erster Blog und mein erster Fernlehrgang das kann ja was werden ;-) Für alle Intressierten hat Impulse befristet bis zum 5. Juni eine doppelt solange Studienzeit und damit die Studiengebühren angepasst. Konkret heißt das 36 statt 18 Monate. 39 Euro statt 79 Euro. Ich besitze einen Schwerbehindertenausweis und hoffe dann noch auf die 10 Euro zusätzlichen Rabatt. Das war auch eins der besten Argumente für Impulse, dieser unschlagbare Preis. Ein bischen was über mich vorab: bin 34 Jahre alt weiblich aus Rheinland-Pfalz. Die Praxisseminare auf die ich mich schon freue werde ich wohl in Wuppertal besuchen. Ich arbeite zurzeit in einem Berufsbildungszentrum an der Pforte. Dort wird intensiv mit psychisch beeinträchtigten Menschen gearbeitet. Ich selbst zählte lange zu diesen Personenkreis. Mittlerweile aber geht es mir seit Jahren ziemlich gut. Gelitten habe ich jahrelang an einer rezidiviereneden Depression und habe mich da heraus gekämpft. Bin ein sehr sozialer Mensch interessiere mich schon lange für das Thema Psychologie und habe bereits eine Sozialassistenz Ausbildung neben einer Büroausbildung. Meine Motivation für diesen Schritt besteht darin, das ich langfristig im sozialen Bereich arbeiten möchte und zwar mit Menschen. Möchte Sie nicht therapieren, das ist auch nicht möglich als psychologischer Berater aber ich möchte Menschen in verschiedenen Situationen beraten und mit Ihnen arbeiten. Und zwar nicht jetzt sondern vielleicht in 3 bis 5 Jahren. Ein erster Schritt soll daher dieser Fernlehrgang werden. Muss auch sagen, dass der Psychologische Berater gerne etwas schlecht gemacht wird. Man sagt man bekommt damit höchstens Nebenjobs arbeitet meistens in Unternehmen usw.. Das mag vllt sein aber ich kenne Gegenbeispiele. Meine Gesprächspartnerin in der Psychatrie war eine psychologische Beraterin in Festanstellung! Hatte Gespräche bei ihr und sie hatte die Achtsamkeitsgruppe. Auf der Station waren auch 2 Psychologen, aber man hat keinen Unterschied gemerkt und wir Patienten empfanden sie als sehr angenehm und gut. Desweiteren arbeiten psychologische Berater in meiner Region in Lebensberatungen. Es ist also durchaus möglich damit was anzufangen. So hoffe euch war das jetzt nicht zulange. Ich tendiere zum Vielschreiberling häufig. Sobald die Unterlagen da sind gibt es den nächsten Eintrag. Über Kommentare, Fragen, Tipps und Anregungen freue ich mich immer. Machts gut.
×
×
  • Neu erstellen...