Springe zum Inhalt

psycCGN

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    217
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

339 Sehr gut

2 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Euro-FH
  • Studiengang
    Psychologie (B.Sc)
  • Wohnort
    Köln
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

1.337 Profilaufrufe
  1. Aus welchem Bundesland kommst du, wenn ich fragen darf? 🙈 Ich lese das gerade mit der Notbetreuung und finde es immer ziemlich interessant, wie es die verschiedenen Schulen (Bundesländer) handhaben. Wobei ich mich dunkel erinnere, dass wir beide aus dem gleichen Bundesland kommen... NRW?
  2. Man müsste pro Jahr etwa 11-15 Module schaffen. Man kann sich vllt mit Zahlen alles schön rechnen und Trödeleien streichen etc. Frage ist nur, ob Lernen wirklich so funktioniert und ob man nach 2 Jahren wirklich den gleichen Outcome hat, wie nach 3 Jahren. Ich kenne Studis, die rasen dank openBook Klausuren an der Euro FH durch das Studium. Und ich wundere mich dann jedes mal, dass selbst einfache Fragen aus bereits abgeschlossenen Modulen nicht beantwortet werden können. Und ob man zwei Jahre tatsächlich halbjährlich riesige Peaks aushält oder durch gleichmäßig verteilte Klausuren einen
  3. An einer privaten FH ist also der Umfang pauschal geringer als an der Fernuni? Ich glaube nicht. Gleiches wie bei der Fernuni bezüglich Bachelor in 2 Jahren gilt zumindest auch an der Euro FH.
  4. Eine Information, die ich nun auch schon hier und da mal gehört habe war, dass die weitere Entwicklung mit dem neuen PsychThG auch davon abhängt, wie die Regierung sich auf Länder- und Bundesebene zusammensetzt. Grüne und Linke sind eher gegen die jetzige Fassung des Gesetzes. Sie möchten die FHs mit dazu holen und auch die Pädagogen für den KJP-Bereich.
  5. Das geht nicht mehr. Die von dir erwähnte Gesetzeslage bezieht sich auf Ausbildungsinstitute, die die Ausbildung parallel mit einem entsprechenden Master anbieten, wenn ich mich recht entsinne.
  6. Also wenn die Information vom SIMKI richtig im Kopf habe, dann gibt es deutschlandweit nur 3 Institute, die so eine verzahnte Ausbildung mit einem Masterstudium anbieten. Ich kenne ansonsten noch das MEU in Magdeburg, das so etwas anbietet und ich habe mal ein Institut irgendwo in Norddeutschland entdeckt, das ebenfalls so einverzahnte Ausbildung anbietet. Mir sind keine solche Träger bekannt. Ich mag mich irren, aber ich habe es für den Bereich Psychologie immer so verstanden, dass zu den Psychotherapeutenausbildungen, wenn Psychologen, dann nur voll studierte Psychologe
  7. Ich habe nun neue Informationen vom SIMKI. Zugelassen sind hinsichtlich der Pädagogen und Erziehungswissenschaftler nur diejenigen, die allgemein Pädagogik oder Erziehungswissenschaften studiert haben. Derzeitige Studiengänge in Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, frühkindliche Pädagogik, der Pädagogikstudiengang der IUBH oder Lehramtsstudiengänge sind nicht für den Master mit der verzahnten Ausbildung zugelassen. Diese Studiengänge sind nämlich spezialisiert. Soziale Arbeit/Sozialpädagogik bleibt somit der einzige pädagogische Studiengang, der zugelassen ist. Der vorerst letzte Du
  8. Ich habe gerade mal ein bisschen telefoniert. Also ersteinmal zu dem Gesetz. In Sachsen ist es so geregelt, dass man zur Zeit tatsächlich noch ein Studium Soziale Arbeit beginnen kann, um zum Master mit der verzahnten Ausbildung zugelassen zu werden. Der Master wird allerdings alle 2 Jahre gestartet. Daher müsste man allein deswegen gut planen müssen. Was die genauen Bestimmungen zu den Studiengängen sind, könnte ich morgen in Erfahrung bringen. Denn neben soziale Arbeit/Sozialpädagogik sind, wie gesagt, auch studierte Pädagogen und Erziehungswissenschaftler zugelassen.
  9. Auch da müsstest du mit der Hochschule reden, die den Master in Soziale Arbeit mit der verzahnten Ausbildung anbietet. Es hängt immer von den jeweiligen Prüfungsämtern ab, was diese akzeptieren und was nicht. Da gibt es nichts zu verstehen. Kleinkarierte Bürokratie, was irgendjemand mal beschlossen hat
  10. Die klassischen Pädagogik-Studiengänge gibt es nicht mehr, wenn ich richtig liege. Erziehungswissenschaften als alleinigen Studiengang gibt es auch eher selten und wenn, dann eher an Unis oder eingegliedert ins Lehramtsstudium, wobei der erziehungswissenschaftliche Master für Lehrer mittlerweile eher Bildungswissenschaften genannt wird. Als Pädagogisches Studium, das nach der alten Regelung den Zugang zur Ausbildung ermöglicht, ist aktuell mehrheitlich Soziale Arbeit/Sozialpädagogik gemeint. Ob Kindheitspädagogik oder frühkindliche Pädagogik oder Heilpädagogik auch akzeptiert wird, muss m
  11. Du hast geschrieben, du möchtest keine Soziale Arbeit studieren. Aber wenn dieses erwähnte Schlupfloch funktioniert, geht das doch nur über die Soziale Arbeit oder irre ich mich jetzt?
  12. Bald sind nun zwei Jahre Fernstudium vergangen und in den letzten Monaten habe ich sehr viel über das bisherige Studium und dem, was ich damit anfangen möchte nachgedacht. Dabei sind mir mehrere Aspekte eingefallen, die mich zu einem Kurswechsel bewegen. Ich hatte ja schon einmal recht deutlich hier in meinem Blog erwähnt, dass ich gerne die Hochschule wechseln möchte. Ich habe mich zuletzt dagegen entschieden, weil die Anrechnung meiner Leistungen nicht so lief, wie ich es gedacht hätte und weil durch das neue PsychThG der Weg zum Psychotherapeuten mit Hilfe des Psychologiestudiu
  13. Ich kann die App für Freeletics empfehlen. Dort kann man auch Workouts zusammenstellen lassen, wenn man nur begrenzt Platz hat :) Ansonsten findet man beim Durchsuchen auf Instagram auch immer wieder nette Ideen von Workouts, auf die man sonst nie gekommen wäre. Da gibt es ein Thema, das in meinem Umfeld sehr präsent ist ^^ Ich bin mal gespannt, ob ich sowas später hier mal lesen werde 😅
  14. Hi @Aviator_64 Im Grunde genommen sind das alles Fragen, die du super mit der Studienberatung der HFH abklären kannst :) Vorort-Vorlesungen als solche sind mir dort nicht bekannt. Ich lege dafür aber nicht meine Hand ins Feuer. Stattdessen gibt es aber zahlreiche komplexe Übungen, die man an 1-2 Tagen dort präsent macht. Die meisten finden am Samstag statt oder beginnend mit Freitag Nachmittag/Abend + Samstag. Dort hast du die Möglichkeit, Kommilitonen zu treffen, im Rahmen der komplexen Übungen mit ihnen zusammen zu arbeiten und den Dozenten auch im Rahmen der komplexe
  15. @Alanna Danke. Habe ich nicht gesehen :) Wobei das wieder so verschachtelte Regelungen sind, bei denen ich mir dann denke, dass man dann die fachgebundene Hochschulreife eigentlich auch der allgemeinen Hochschulreife komplett gleichsetzen könnte. Ansonsten raubt man den Leuten mit diesen Regelungen Lebenszeit und Nerven 🤷‍♂️
×
×
  • Neu erstellen...