Springe zum Inhalt

KanzlerCoaching

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    5.381
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2.752 Sehr gut

3 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Sonstiger Dienstleister
  • Anbieter
    www.Kanzler-Coaching.de für berufsbezogenen Themen
  • Studiengang
    Frantastique (Sprachkurs)
  • Wohnort
    Großraum Mainz-Wiesbaden
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

10.689 Profilaufrufe
  1. Nicht jeder, der auf Xing ein Profil hat, ist wechselwillig. Und ich kenne keinen Fall, in dem ein Xing-Profil negativ bewertet wird. Ich würde nur nicht "auf Jobsuche" angeben und wenn Wechselabsichten bestehen und Sie einen festen Arbeitsplatz habe, einschlägige Äußerungen eher diskret machen.
  2. Eine möglichst hohe Zahl x als Grundlage für ein Ranking festzusetzen, das halte ich für eine sehr schlichte Art, eine Qualitäts- und Zufriedenheitsmessung durchzuführen. Man sollte sich mindestens die Mühe machen, die Zahl der Bewertungen ins Verhältnis zu setzen mit der Anzahl derjenigen, die am jeweiligen Institut ein Studium/einen Kurs machen. 500 Bewertungen von 3000 Studierenden (um mal eine Zahl zu nennen), von denen 700 abbrechen und 100 eine sehr gute Bewertung abgeben sind in meinen Augen weniger wert und weniger aussagekräftig als 40 Bewertungen von 80 Kursteilnehmern, von denen keiner abbricht und 35 sehr gut sind. Aber vermutlich bekommt man die wirklich interessanten Zahlen von den Anbietern nicht.
  3. Ob sich so ein Modell steuerlich lohnt, hängt ja vor allem davon ab, wie viel Steuern man überhaupt zahlt ...
  4. Wenn Ihnen bei der Hochschule telefonisch niemand eine verbindliche Auskunft geben kann, dann wird es hier wohl auch kein Fernstudent können. Aaaaaaber die Chancen stehen gut, dass es ein Verantwortlicher der IUBH liest, der regelmäßig hier ins Forum schaut. Und der wird Ihnen wohl sagen, was möglich ist und was nicht. 😉
  5. Und was versprechen Sie sich von diesem Kurs?
  6. Ja, umfangreich ist das schon, wenn man vernünftig antworten will. Aber so abwegig finde ich die Aufgaben jetzt nicht. Sie beziehen sich ja sehr direkt auf die angestrebte Tätigkeit.
  7. Noch mal zur Verdeutlichung: Mir geht es nicht ums Publizieren, mir geht es um die Kurse, die angeboten werden. Da brauche ich auch keine schriftliche Bestätigung, eher eine Beschreibung, wie das Procedere ist. Und die Qualitätsprüfung.
  8. Wenn ich mich in diesem Bereich durchklicke, dann kommt man ganz unten auf "Trainer werden" und dann auf diese Seite. Da kann sich jeder bewerben!
  9. Ich denke, das funktioniert per Datenaustausch.
  10. Wenn Sie schon so weit sind, wie Sie gerade beschreiben, warum machen Sie dann nicht einfach, sondern fragen hier nach? Dann können wir hier uns die ganze Diskussion ersparen, denn Sie haben sich ganz offenbar schon lange entschieden.
  11. Ist es nicht ein bisschen wagemutig, einen Vertrag zu unterschreiben, den man nur erfüllen kann, wenn Zahlungen kommen, die man noch nicht absehen kann?
  12. Vor das "Problem solving" als Mitarbeiter in einer IT-Abteilung haben ja die Götter, das Prüfungsamt und viele Unternehmen erst mal den bestandenen Bachelor gesetzt. Der erste Schritt ist also "Learning" und "Understanding" und noch davor steht die Zulassung zum Studium durch die Hochschule. Da alle hier angestellten Überlegungen zum Thema Techniker oder Industriemeister nicht so richtig toll zu sein scheinen, bleibt nur das Studium. Also sollten Sie, Tobias, dem Vorschlag folgen, sich mal ein der zwei Modulhandbücher anzuschauen, Ihre Mathekenntnisse aufzufrischen und mal drei Monate zu versuchen, wie es so ist, sich mehrere Tage in der Woche abends hinzusetzen und zu lernen.
  13. Vermutlich taugen die einen was und die anderen nichts. Ich hab mir das gerade kurz angeschaut, da gibt es ja wirklich nichts, was es nicht gibt. Vermutlich muss man als Anbieter von Kursen sich für den Trainerpool kostenpflichtig registrieren lassen.
×
×
  • Neu erstellen...