Zum Inhalt springen

Modul: Die Vier Edlen Wahrheiten


psycCGN

224 Aufrufe

Gestern und heute habe ich an meinem ersten Modul teilgenommen. Inhaltlich ging es um die Vier Edlen Wahrheiten, einer zentralen Lehre im Buddhismus. Das Modul fand online statt und inhaltliche Vorträge haben sich mit kleineren Meditationen abgewechselt. Gestern erstreckte sich die Veranstaltung über 7 Stunden und heute über 3 Stunden. Von der Zusammensetzung der Teilnehmenden war ich anfangs etwas überrascht, da ich das Kücken in der Runde war und alle anderen sich bereits im Rentenalter befanden. ^^ 

 

Inhaltlich gab das Modul einen ersten Überblick über die Thematik. Einige Aspekte konnte ich für mich vertiefen. Vor allem den gestrigen Tag empfand ich als Bereicherung. Gerade sind meine Gefühle jedoch etwas durchmischt, da heute immer wieder viele andere kleine Teilaspekte genannt wurden. Da sich der Vortrag auf ein Sutta, also eine Lehrrede bezog, hätte ich mir gewünscht, dass ersteinmal verschiedene Übersetzungen beleuchtet worden wären. Manche Übersetzungen bringen den Inhalt verständlicher zum Ausdruck als andere. Da diese Sutta bei Weitem nicht alles enthält, was uns hilft thematisch tiefer einzusteigen, wären Textauszüge zu Teilaspekten zum Durchlesen, Vortragen und Diskutieren prima gewesen. Lieber ein bisschen weniger aber dafür gut durchgearbeitet. Ich glaube, dann hätte ich weniger das Gefühl bekommen, von allen Seiten mit diesem und jenem erschlagen zu werden. Für Inhalte, die noch wichtig wären aber für diese eine Veranstaltung einfach zu viel, hätten sich Querverweise im Pali-Kanon angeboten, damit man sich zu Hause nochmals gezielt und intensiv mit der Thematik auseinandersetzen kann. Und was manchmal aber nicht durchgängig gemacht wurde, wäre eine Abgrenzung, was aus den Lehrreden stammt und was Interpretation von anderen ist. Gerade bei so etwas simpel erscheinenden wie den Vier Edlen Wahrheiten, die auf vielen Seiten im Internet in wenigen Sätzen zusammengefasst werden, merke ich, wie wichtig die Auseinandersetzung mit der Primärliteratur und mit den Interpretationen ist, da sich ein riesiges Gedankenkonstrukt hinter den Aussagen verbirgt. 

 

Weil ich so sehr mit den Inhalten beschäftigt war, konnte ich mich nicht mehr so extrem auf die Meditationen einlassen. Es wäre hilfreich gewesen, wenn diese in einem Dokument auch noch kurz beschrieben worden wären. 

 

Soviel nun zum ersten Modul. Das nächste folgt bald.

Bearbeitet von psycCGN

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Finde dein Blog so spannend. 

 

Ich hatte damals als junger Dude mal ein Vortrag darüber gehalten und erkenne jetzt im tiefsten Abgrund meines Gehirns die Themen wieder.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...