Springe zum Inhalt

fifafischi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

15 Gut

Über fifafischi

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Wohnort
    Dresden
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo! Ich habe eben den Thread wieder entdeckt. Wahnsinn, was sich in den letzten 4 Jahren getan hat. Ich erzähle kurz wie es danach weiterging: Ich bewarb mich bei einigen Betrieben für ein duales Studium und wurde auch zum Assessment Center eingeladen. Da zeigte man sich ein wenig skeptisch ob ich mit meiner Mathenote 4 beim Fachabi ein Studium bestehen würde. Ich bekam die Stelle nicht. Gleichzeitig bewarb ich mich an einigen FHs für ein Vollzeitstudium BWL und hatte im Mai 2015 einen Platz ab dem WS 15/16 sicher. Ich zog meinen Job bis zum Schluss bzw. bis Mitte August durch, aber immer noch ohne große Freude. Als ich am letzten Tag Feierabend machte und ging war das wie ein Befreiungsschlag für mich. Ich machte zwei Wochen Urlaub und belegte den kompletten September einen Mathe-Vorbereitungskurs, in dem ich erstmal nix verstand Als es im Oktober los ging, war ich voll motiviert, und das hält bis heute an. Ich habe mich im Laufe des Studiums für die Vertiefung Personal entschieden, meine Noten sind im guten Mittelmaß, letztes Jahr verbrachte ich ein Semester im Ausland und derzeit mache ich mein Praxissemester in der Personalabteilung am Flughafen. Dort werde ich auch weiterhin als Werkstudentin arbeiten, habe die Möglichkeit meine Bachelorarbeit zu schreiben und habe danach gute Chancen eine feste Stelle zu bekommen. So bin ich also im weitesten Sinne in die Tourismusbranche gekommen. Das Studium war somit wirklich das beste was mir passieren konnte. Die Schere habe ich übrigens nicht mehr in die Hand genommen, bis auf wenige familiäre Ausnahmen.
  2. ...wenn man diesen thread komplett liest und ständig lachen muss während der Partner den Samstag Abend Film ...wenn man seine zu bett geh Zeit ständig überschreitet weil man noch weiter im Forum lesen will ...wenn man sich für ein Präsenzstudium entschieden hat- sich aber nächstes Jahr erst einschreiben kann-aber schon mal den Testmonat mitmacht um "vor zu lernen"
  3. Elternunabhängiges Bafög gibt es aber zb nur wenn man schon gearbeitet hat. Wie sieht es denn aus wenn man das Fernstudium in Vollzeit absolviert? Steht einem dann Bafög zu? Generell wäre es ja dasselbe ob ich an einer fh in meinem Ort Vollzeit studiere oder an einer fern-fh. Oder?
  4. So ich wollte euch kurz mitteilen wie der derzeitige stand ist. Ich hatte mir ja selbst bis nach meinem Urlaub bedenkzeit gegeben und nun ist nach meinem Urlaub. Mein Beruf frustriert mich noch mehr als vorher also steht die Entscheidung für einen wechsel fest. Ich habe mich ausgiebig mit der Sache duales Studium beschäftigt und auch schon ein paar Bewerbungen abgeschickt. Außerdem war ich zur beratung beim Arbeitsamt wo man mir ans Herz legte vielleicht neben BWL auch zb Wirtschaftsprüfung mit ins Auge zu fassen. Bei der BA Dresden habe ich mir nun an die 30 Praxispartner gesucht und werde mich nach intensiver Recherche was die jeweilige Firma zu bieten hat, bewerben. Im November habe ich außerdem noch einen Beratungstermin beim Amt, bis dahin möchte ich aber den Großteil meiner Bewerbungen abgeschickt haben. Meine Kollegen wissen nix und so soll es auch bleiben. Ich habe außerdem jemanden kennen gelernt der in der Personalabteilung einer Firma arbeitet und derjenige hat mir angeboten über meine Bewerbung drüber zu schauen. Das Angebot hab ich natürlich dankend angenommen denn jeder von uns weiß ja dass so ne Bewerbung nicht ohne ist. Die Sache mit dem Fernstudium habe ich nun hinten angestellt, denn erstmal kostet das Bewerbungsverfahren genug Zeit und sollte ich ein dualen Studienplatz bekommen, nutzt mir das Fernstudium auch nix. Also wünscht mir Glück, denn ich hab echt Bock drauf.
  5. Danke, genau das sind die Dinge durch die ich eventuell eine kleine Chance habe. Alles andre kann man mir wohl nicht hoch anrechnen. Ich hab auch meine Bewerbung bzw mein anschreiben etwas überarbeitet um vielleicht nicht ganz in der masse unterzugehen.
  6. Ja genau, in Dresden läuft das auch über die Berufsakademie. Ich hab mir die Praxisliste angeschaut und bewerbe mich jetzt einfach überall. Ich hoffe einfach dass ich vielleicht irgendwo ne Chance Krieg, wobei ich mir keine großen Hoffnungen mache:-( Ich hab halt echt schiss auch mit Fernstudium keinen ordentlichen Job zu finden und als Friseurin zu versauern. Von daher wäre so ein duales Studium schon toll. Ich hab nur leider nicht wirklich viel vorzuweisen was für mich spricht bei so einem dualen Studiengang und mich gegen andere junge Bewerber mit gutem Abi durchzusetzen.
  7. Ich will euch mal kurz über den neuesten stand informieren. Ich hab immer weniger Lust auf meinen Beruf und beschäftige mich eingehend mit meinen Optionen. Von dem anfänglichen Studiengang Gesundheitstourismus bin ich abgekommen und hab mich nun tatsächlich für bwl entschieden. Ich denke wenn ich in Verwaltung/ Managemen/ Personalwesen möchte ist das eher das richtige. Nun habe ich ja aber noch das Problem mit der Praxiserfahrung, die ich ja nicht habe. Meine Möglichkeiten bisher sind deshalb: Fernstudium anfangen und nebenbei nach neuem Job Ausschau halten, Fernstudium anfangen und nächstes Jahr eine umschulung beginnen, nächstes Jahr ein duales Studium anfangen. Möglichkeit 3 gefällt mir am besten und ich hab auch schon angefangen mich zu bewerben. Meine derzeitige Zwickmühle ist diese: soll ich das Fernstudium trotzdem beginnen, auch wenn ich nächstes Jahr vielleicht ein duales Studium machen könnte? Das Problem dabei ist ja, dass ich es quasi völlig umsonst machen würde falls ich für nächstes Jahr eine Stelle bekomme. Angerechnet wird nix und ich habe pro Monat 230€ ausgegeben, die ich eigentlich für die Zeit mit weniger Lohn sparen könnte. Wenn ich allerdings nächstes Jahr kein Platz für ein duales Studium bekomme, bin ich immernoch in derselben Situation wie jetzt.
  8. Das " Haare machen" an sich macht schon meist auch Spaß. Was mich mittlerweile stört sind die Umstände. Damals war es mir wichtig einen kreativen Beruf auszuüben. Heute ist es mir wichtig, dass ich in meinem Beruf eine Zukunft habe. Das habe ich als Friseur schon zwecks der Gesundheit nicht. Ich weiß nicht wann der Tag kommt an dem meine Allergie in dem Maß ausbricht dass ich sowieso keine Wahl mehr habe mir was anderes zu suchen. Außerdem gibt es ja noch andre Sachen, die ich schon angesprochen hab, die mich mittlerweile stören: zu viel Kundenkontakt, stumpfsinnige Arbeit, scheiß Arbeitszeiten und scheiß Lohn ( wobei es mir in der Firma ja geht, aber für ein Brutto von 1700€ muss ich schon ziemlich ackern). Ich habe nach wie vor noch keine Entscheidung getroffen wie genau es weiter geht. In 4 Wochen gehts in den Urlaub und wenn ich zurück bin, werde ich eine Entscheidung getroffen haben.
  9. Hallo, ich hab gesehen dass die IUBH im Bereich BWL zwei "verschiedene" Studiengänge anbietet. Einmal mit Präsenzveranstaltungen und einmal ohne wobei es sich bei den Präsenzterminen nicht um direkte Seminare handelt und alle auf freiwilliger Basis beruhen. Meine Frage ist eigentlich nur was ihr persönlich für besser haltet? Ein reines Online Studium oder eins in Verbindung mit Präsenzterminen? Ich persönlich finde die reine OnlineVariante ziemlich gut, da man wirklich extrem flexibel ist (im Gegensatz zu andren FH wie zb AKAD die ja relativ viele Präsenztermine vorsieht). Bei der Online Variante spart man zusätzlich noch etwas beim Preis. Und ich glaube (korrigiert mich wenn ich falsch liege) dass man in Seminaren während des Fernstudiums auch nicht wirklich praktische Erfahrungen sammeln kann. Was sind eure Meinungen?
  10. Das ist theoretisch richtig. Aber die Realität sieht auch etwas anders aus. Natürlich hat man Leute sitzen, die interessant sind und was zu sagen haben aber das ist die Minderheit. Größtenteils hat man langweilige Kunden die denken sie wären nicht langweilig oder eben small Talk geplänkel. Und das mit 4-20 Kunden pro Tag. Die Wahrheit ist dass man nach Feierabend einfach mal die schnauze voll hat von sozialen Kontakten.
  11. Das alles lernt man drei Jahre lang und irgendwann ist es nur noch dasselbe, den ganzen Tag lang. Es ist wie langsame fließbandarbeit, ohne den Kopf einzuschalten. Das was mir zur Zeit am meisten Spaß macht, ist abends die Kasse zu machen;-)
  12. Der Mindestlohn ist im Friseurhandwerk bereits da. Ich arbeite in einer Firma in der ich durchaus gut verdiene (im Moment noch ca 9€/h mit Provision, demnächst noch etwas mehr). Aber ich möchte trotzdem etwas neues. Wie old School bereits erwähnte, der Kopf wird null gefördert. Das is das was mich eigentlich am meisten annervt, es ist einfach so verdammt stumpfsinnig. @oldschool: ich danke dir so sehr für deinen Beitrag. Du machst mir Hoffnung und Mut, dass es durchaus möglich ist etwas zu verändern wenn man es wirklich will. Und danke für deine zahlreichen Tipps.
  13. Bei der akad. Ich war irgendwie beim ersten einlesen der Meinung, dass alles was ich mir so vorstellen könnte, durchaus mit diesem Studiengang "zu erreichen wäre". Wie gesagt, bin erstma nur drüber gestolpert. Ich würde gern erstmal nur wissen was ihr generell von dem Studiengang haltet bzw wie so die Erfahrungen mit akad sind.
  14. Ich bin beim stöbern nach Alternativen über den Studiengang Dienstleistungsmanagement gestolpert. Könnt ihr mir sagen was ihr generell von diesem Studiengang haltet?
  15. Ich finde das Thema ganz einfach interessant, wobei mich am meisten der Wellness/ Spa tourismus und Management in diesen Richtungen interessiert. Meine Bedenken in der Richtung sind natürlich die fehlende Praxis. Entschieden habe ich auch noch nix, die vielen eher negativen Meinungen haben mich schon zum nachdenken angeregt. Ich werde mich schon auch nach Alternativen umsehen, und euch irgendwann mitteilen zu was ich mich letztendlich entschieden hab.
×
×
  • Neu erstellen...