Springe zum Inhalt

Franzi719

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

13 Gut

Über Franzi719

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HS Anhalt
  • Studiengang
    Ernährungstherapie
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo liebe Interessenten, ja seit Sommer 2017 ist die Anerkennung durch! D.h. konkret, dass wir mit unserem Abschluss B.Sc.Ernährungstherapie gleichgestellt sind zu Ernährungswissenschaftlern und Ökotrophologen. Uns wurde jedoch von der Hochschule mitgeteilt, dass auch die anderen Abschlüsse von den Krankenkassen in den meisten Fällen die Weiterbildung zum DGE Ernährungsberater machen müssen um abrechnen zu können! Das kostet dann eben nichmals zusätzlich. Viele grüße
  2. Hallo Bianca, inwiefern das Studium in Österreich anerkannt ist weiß ich nicht! Es ist teilweise auch noch unklar inwiefern man danach in Deutschland z.B. über die Krankenkasse abrechnen kann! Dafür kannst du dich aber bei der Studienorganisation erkundigen! Viele Grüße Franzi
  3. Hallo Petra, also ich glaube das man in der Regel schon alleine lernt! Wenn natürlich zufällig jemand aus der selben Stadt kommt, schafft man es mal sich zu treffen- die Hauptarbeit dürfte aber alleine zu machen sein! Es gibt eine Online Plattform auf der man sich kurz austauschen kann aber den intensivsten Kontakt hat man bei den Präsenzen. Ich denke viele nutzen das Studium um sich ein zweites Standbein aufzubauen in Form von einer Selbstständigkeit! Manche möchten vielleicht auch bei einem Arzt/ Klinik/ Krankenkasse etc. arbeiten- für die Meisten ist der Bereich ganz neu! Ich bin mir noch unschlüssig in welcher Form ich nach dem Studium arbeiten möchte :-) Da ich Krankenschwester und Sozialpädagogin bin gefällt mir einerseits der Gedanke in der Klinik zu arbeiten, andererseits wäre aber auc Präventionsarbeit nicht uninteressant! Viele Grüße Franzi
  4. Hallo Petra, ich bin jetzt auch im 3. Semester und kann sagen, dass jeder für sich selbst auch ein Stück weit entscheiden muss, wie viel Zeit er in das Studum investieren und wo er hin möchte. Die Skripte stellen da eben eine Grundlage dar, die man mit weiterführender Literatur, Studien usw. vertiefen kann/sollte/muss. Allerdings waren manche Skripte wirklich nicht so gut durchdacht im 1. Semester- das kann aber beim neuen Studiengang schon anders sein! Ich bin zufrieden mit dem Studium an der Hochschule Anhalt und kann für mich sagen, je höher die Semester gehen, desto interessanter wird es und desto besser werden auch die Skripte (gibt aber natürlich auch weiterhin einzelne Skripte die nich soooo gut sind und wo man dann hauptsächlich aus Büchern lernen muss!) Falls du dich auf das Studium vorbereiten möchtest kann ich dir folgende Bücher fürs 1. Semester empfehlen: Für Anatomie: Biologie Anatomie Physiologie; von Nicole Menche Für Naturwissenschaftliche Grundlagen: BASICS Chemie von Sandra Meyer Biochemie: BASICS Biochemie von Hanni Kirchner und Julia Mühlhäußer Zur Vertiefung: Biochemie des Menschen: Das Lehrbuch für das Medizinstudium von Florian Horn Ansonsten ist auch Lebensmittelkunde ein riesiges Skript! Dabei ist da Buch der Dozentin empfehlenswert: Lebensmittel- Waren, Qualitäten,Trends von von Joachim Beck (Autor), Ulrike Berges (Autor), Dietlind Hanrieder (Autor), Reinhard Löbbert (Autor) Ich hoffe das hilft dir etwas weiter! :-) Alles Gute für die Entscheidungsfindung! Franzi
  5. Hey Jenny, mit den Inhalten bin ich zufrieden- gibt natürlich immer die ein oder anderen Module die nich so ganz mein Fall sind- aber das ist bei jedem Studium so! Je weiter das Studium fortschreitet- desto interessanter wird es auch für mich! Bei den Präsenzen ist es ganz unterschiedlich! Die einen sind sehr sehr interessant und andere für mich eher nicht- aber man muss ja auch nich zu allen gehen! Ja das mit der Selbsterarbeitung.... Meine Disziplin könnte besser sein! Liegt nicht am Zeitmangel sondern eher am Vorrang des Privatlebens! Ich arbeite 50%- damit ist es für mich absolut okay und Freunde, Familie etc kommen auch nich zu kurz! Hab auch zeitweise 100% gearbeitet- das war mir dann aber viel zu stressig! Die Prüfungen sind immer am Ende des Semesters! D.h. Ende März und Ende September! Ohje... das mit dem Urlaub könnte eng werden! So früh steht die Prüfungswoche nämlich auch nicht fest! Vor April/ Mai/ Juni kann man nicht sicher seinen Urlaub planen! Viele Grüße Franzi
  6. Hallo Jenny, ja ich bin jetzt im 2. Semester- im September stehen wieder Abschlussprüfungen an! Was genau interessiert dich? :-) Liebe Grüße Franzi
  7. Hallo Jenny, sorry für die verspätete Antwort! Die Studiengebühren zahlt man immer zum Semesteranfang auf einmal! Die Inhalte des Studiums sind sehr interessant- kann man auch auf der Homepage im Modulhandbuch einsehen! Es ist aber auch sehr viel Stoff und da es ein richtiges Bachelor Studium ist, ist man zeitlich schon sehr eingebunden! Aber für mich passt es gut! :-) Also ich glaube die meisten in meinem Studiengang möchten sich danach in irgend einer Weise selbstständig machen! Da ich mich nicht mit den Inhalten deiner Ausbildung zur Diätassistentin und Ernährungsberaterin DGE auskenne, ist es schwierig da eine Aussage zu treffen! Aber ich würde an deiner Stelle wirklich mal ins Modulhandbuch online reinschauen! Dann kannst du das bestimmt am besten selbst beurteilen! Viele Grüße Franzi
  8. Hallo Sabrina, also ich hatte mich damals einfach etwas schicker angezogen! (Dunkle Jeans und schwarzer Blazer) Auf die 15 min Anfahrt bin ich auch neidisch! Aber man gewöhnt sich an alles! LG Franzi
  9. Hallo Franzi, naja da das Studium berufsbegleitend ist, wird das Geld für jedes Semester eben davon abgezwackt- aber bei den 1000 € bleibt es nicht, da man ja auch die Übernachtungskosten und das Geld für die Strecke (Benzingeld oder Zugticket) aufbringen muss! Allerdings bekommt man bei der Steuer dann auch wieder was zurück! LG Franzi :-)
  10. Hallo ihr Lieben, sorry für die etwas späte Antwort- aber momentan ist viel zu tun! In 3 Wochen sind Prüfungen in Bernburg und die Arbeit läuft ja trotzdem weiter und wird nicht weniger! :-) Zu deiner Frage Antonia: Soweit gefällt es mir sehr gut! Ich habe das Pensum allerdings etwas unterschätzt und muss nun aktuell etwas nacharbeiten! Es geht im Bereich Biochemie, Chemie und Anatomie schon sehr stark in die Tiefe! Ich bin im Erstberuf Krankenschwester und habe dann mein Bachelor-Studium Soziale Arbeit abgeschlossen und quasi nahtlos in Anhalt angefangen zu studieren! Trotzdem muss ich sagen, ist es anspruchsvoll! Mehr als 50% nebenher zu arbeiten, könnte ich mir nicht vorstellen- es gibt allerdings einige die auch 100% arbeiten. Zu deiner Frage Andrea: In meinem Studiengang sind wir derzeit 40 Studierende. Davon haben bestimmt 10 überhaupt keinen medizinischen Bezug (Sind von Beruf im ingenieurwesen, im kaufmännischen Bereich, Texter/Grafiker usw.) Von daher ist es nicht verpflichtend, dass man die auf der Homepage gewünschte 3-jährige berufliche Erfahrung in einem Gesundheitsberuf nachweisen muss. (Ein Bewerbungsversuch dürfte also drin sein!) Zu den Materialien... Nunja... da lässt sich keine allgemeingültiige Aussage treffen: Manche sind gut- und manche eben... ausbaufähig:lol:. Ohne das man sich noch ein paar Bücher dazu kauft, geht es aufjedenfall nicht. Realisierbar mit Arbeit sind sie- diszipliniert sollte man aber schon etwas sein! Sonst muss man wie ich nacharbeiten! Zu Sabrinas Fragen: Den Weg über die Infos zu diversen anderen Studiengängen unter anderem der Dhfpg haben einige von uns auch hinter sich und uns deshalb für Anhalt entschieden! Zu den Räumlichkeiten der Hochschule: Der Campus steht so ziemlich mitten auf dem Feld! Es gibt direkt davor eine Bushaltestelle (der Bus fährt aber nur 2-3 mal täglich oderso --> kann man also vergessen) Ansonsten fahren bei uns auch viele mit öffentlichen Verkehrsmitteln- d.h. bis zum Bahnhof in Bernburg und dann laufen sie entweder (20-30min) oder sie posten ihre Ankunft in unsere Gruppe und jemand mit Auto nimmt sie dann mit. (Fahrgemeinschaften gibts bei uns natürlich auch) Die Präsenzen sind in der Regel nicht verpflichtend. Gibt angeblich Ausnahmen- aber bisher haben wir von keiner gehört! Bei uns ist es immer unterschiedlich wie viele da sind. Einige können sich eben auch nicht immer freinehmen von der Arbeit. Im ersten Semester ist es so, dass man 3 Monate zeit hat sich den Stoff der 5 Module selbst zu erarbeiten. Dann beginnen die Präsenzphasen wo man dann 2-3 Wöchentlich je Fr + Sa an die Hochschule fährt. Teilweise werden dann dort einzelne Gebiete aus den Modulen wie eine Vorlesung erörtert, teilweise werden aber auch nur Fragen der Studenten beantwortet. (D.h. man sollte schon sehr gut vorbereitet sein!) Denn mehr als 1 Wochenende pro Modul hat man nicht für die Prüfungen! Wenn man nicht bei der Präsenz war, ist man eben auf seine Mitstudenten angewiesen, dass die einem sagen was in der Prüfung relevant sein könnte. Und zu den Prüfungen: Die Prüfungen finden alle an der Hochschule Anhalt statt. Entweder man schreibt Klausuren oder muss in die mündliche Prüfung. Bei uns ist es so, dass wir Ende März von Mo-Fr jeden Tag eine Klausur schreiben. Das einzige was sonst noch sein kann ist, dass man mal ne Hausarbeit schreiben muss als Prüfung (aber eher selten). So das wars erstmal.... ich hoffe es hat euch weitergeholfen! Falls noch Fragen sind: Nur zu
  11. Aus der Nähe von Stuttgart in Ba-Wü Dann haben wir wohl einen ähnlich weiten Anfahrtsweg! Also nachdem ich die Zulassung schriftlich bekommen hab, hab ich alle geforderten unterlagen per Post nach Bernburg geschickt! Die Immatrikulationsbescheinigung kam dann innerhalb einer Woche bei mir an! Bin gespannt wann alles online zu finden ist!
  12. Super das du nochmal nachgehakt hast! Hast du auch erfahren ab wann der genaue Plan online ist? Woher kommst du?
  13. Hallo Katze 79, also so wie ich es verstanden hab, hat man erstmal einige Wochen Zeit fürs Selbststudium und gegen Ende des Semester sind dann pro Modul 2 Tage Präsenzzeit (Fr+Sa). Inwieweit die verpflichtend sind muss ich auch noch rausfinden! Ansonsten wurde mir gesagt, dass die letzte Semesterwoche dann immer die Prüfungswoche is (Mo-Fr). Die genauen Termine müssten wohl ab nächster Woche online zu finden sein! Ich hoffe das hat dir etwas weiter geholfen! LG Franzi:)
  14. Hey Klari, na das klingt doch aufjedenfall gut! Ich schätze schon, dass das dann spätestens am Ende meines Studiums anerkannt wird! Zumal ich auch schon bei Infoveranstaltungen einer anderen Hochschule(DhfPG) war für das duale Bachelor-Studium zur Ernährungsberaterin. An dieser Hochschule ist der Studiengang soweit von der DGE anerkannt und er bietet wesentlich weniger Inhalte als das Studium an der Hochschule Anhalt! Hast du vor dich in Anhalt auch zu bewerben? LG Franzi
×
×
  • Neu erstellen...