Springe zum Inhalt

Timi213

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @wolkenkratzerin: Danke für deinen Input, du hast Recht, ich habe mich aufgrund der Stoffreduktion für den Wechsel ins neue Modul entschieden. Der Altkurs hat auf mich auch einen sehr heftigen Eindruck gemacht, zu hören, dass zudem viele Fehler im Skript enthalten waren macht die Sache nicht besser:-)....Ich hoffe sehr, dass du wenigstens in der Klausur für deine harte Arbeit belohnt worden bist! Viele liebe Grüße Tim
  2. @Anyanka: Vielen lieben Dank, dann hat sich meine Vermutung endgültig bestätigt: Auch in beiden Modulen hat eine heftige Stoffreduktion stattgefunden. Exemplarisch zum Vergleich: Im Altkurs "Investition I" umfassen die Themen "Annuitätenmethode" und "dynamische Amortisationsrechnung" 2 Kapitel, ca. 40 Seiten Umfang. Anschließend folgen nochmal ca. 20 Seiten zur Bestimmung des Kalkulationszinssatzes. Im neuen Skript fällt letztgenanntes Thema komplett weg, die 40 Seiten zuvor wurden auf geschätzt 15 Seiten komprimiert. Der Arbeitsumfang und selbstverständlich auch der für die Klausur zu beherrschende Stoff wurde folglich drastisch reduziert. Ich begrüße diese Reduktion in den genannten Modulen grundsätzlich, da mE rund 400 Seiten für 5 ECTS ein wenig heftig erscheinen (insbesondere da an der IUBH ein Fokus auf "auswendig lernen" nicht zu leugnen ist) offensichtlich hat die IUBH auf entsprechende Kritik bei der Evaluierung reagiert. Andererseits ist die Stoffreduktion ziemlich drastisch ausgefallen, ob das im Interesse der Studenten ist (gewünschter Lerneffekt) darf bezweifelt werden. Ich danke Euch für Eure schnelle Mithilfe, viele Grüße Tim
  3. Vielen Dank euch Beiden für Eure Anregungen/Ideen! @ExReWe87:Nein, offiziell habe ich nicht angefragt, zur Not wäre das selbstredend eine Option. @patse:Die IUBH Reader App war mir nicht bekannt, hab sie mir gerade angeschaut: Meine Vermutung scheint sich zu bestätigen, quantitativ auf den ersten Blick eine enorme Reduktion, ich muss es allerdings noch eingehender überprüfen. Sind die Skripte in der Reader App eine 1:1 Entsprechung zu den Online Skripten? Oder eher eine ausführlichere Zusammenfassung? Damit steht und fällt selbstredend alles;-) Viele Grüße
  4. Liebe Mitstreiter, ich habe eine kurze Frage zu den neu aufgelegten Modulen Investition und Kosten und Leistungsrechnung. Ich bin jeweils noch in den Altkursen eingeschrieben und spiele gerade ernsthaft mit dem Gedanken die 140 Euro Wechselgebühr zu berappen (ja, Wechselfrist versäumt, was man nicht im Hirn hat usw. ;-)): Beide genannten Altkurse sind enorm umfangreich, im Falle von KLR sind es zusammengerechnet knapp 400 Seiten, mE angesichts gerade einmal 5 Credits relativ heftig. Ich habe gerade einen Wechsel im Modul "Buchführung und Bilanzierung" hinter mir, der Altkurs umfasste ebenfalls knapp 400 S., nach dem Wechsel in den neuen Kurs musste ich überrascht feststellen, dass sich der Kursumfang auf gerade mal knapp 160 S. reduziert hat. Daher nun meine Frage: Wieviel Seiten umfassen genannte Neukurse? Ist hier eine eine ähnliche Reduktion bzgl. der Seitenanzahl festzustellen? Möchte selbstredend verhindern 140 Euro zu zahlen, nur um hinterher festzustellen, dass es statt 400 jetzt 385 Seiten sind. Ich bedanke mich für Eure Antworten und Mühen im Voraus, mit freundlichen Grüßen Tim
  5. Vielen Dank euch beiden für Eure Gedanken/Rückmeldungen! @ Markus: Dass die genannten Schwerpunkte durchaus sehr unterschiedlich sind ist mir selbstverständlich bewusst. Ich kann mir in beiden Feldern eine spätere berufliche Tätigkeit vorstellen, insofern ist die Frage der höheren Relevanz für mich so nicht zu beantworten. Favorisieren würde ich derzeit aber definitiv Steuern und WP, es sei denn der Matheanteil in WP wäre wirklich sehr hoch. @nswqn: Für den Bereich "Steuern" ist das bestimmt der Fall, Wirtschaftsprüfung kann hingegen sehr wohl recht "mathelastig" sein/ausfallen. Die Modulbeschreibungen im Studienhandbuch habe ich selbstverständlich ebenfalls zuvor durchgelesen, leider sind diese (wie so oft) nicht wirklich aussagekräftig. Viele Grüße
  6. Hallo, bei mir steht gerade die Entscheidung hinsichtlich der Wahl meiner Spezialisierung an. Meine Fragen richten sich an alle Mitstreiter welche die Spezialisierung "Steuern und Wirtschaftsprüfung" erfolgreich abgeschlossen haben. Alternativ ziehe ich derzeit die Wahl des Schwerpunktes "Immobilienmanagement" in Betracht, vielleicht kann mir ja auch jemand hierzu ein paar Fragen beantworten. Folgende Fragen stehen für mich im Raum: - Mathematik ist nicht meine große Leidenschaft, daher habe ich ein wenig Bedenken hinsichtlich eines möglichen (komplexeren) Matheanteils im Bereich des Wirtschaftsprüfungsmoduls. Wie hoch ist der Matheanteil im Modul Wirtschaftsprüfung bzw. möglicherweise auch im steuerrechtlichen Teil? Falls es ein nennenswerter Anteil sein sollte: Wie komplex ist die Materie (mir ist klar, dass Komplexität immer eine Frage der persönlichen Fähigkeiten ist = in meinem Fall also einfach rudimentäre Kenntnisse als Bezugsrahmen voraussetzen;-))? - Wie groß ist der zeitliche Aufwand des Moduls "Steuern und WP", sind die veranschlagten 300 Stunden realistisch? Wie würdet ihr den Schwierigkeitsgrad des Moduls im Vergleich mit anderen Spezialisierungen bewerten? Sind die zur Verfügung gestellten Skripten "brauchbar"? (Qualität und Stil mancher Lehrskripten sind hier und da fragwürdig, Stichwort "Modul Marketing" etc.) - Zum Modul "Immobilienmanagement" habe ich ähnliche Fragen: Wie hoch ist der Zeitaufwand? Ernstzunehmender Matheanteil? Komplexität? Qualität der Skripten? Eine Menge Fragen, dessen bin ich mir bewusst:-)....Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand ein paar Eindrücke/Erfahrungen schildern könnte, ich bedanke mich schon einmal im Voraus recht herzlich! Viele Grüße Tim
×
×
  • Neu erstellen...