Springe zum Inhalt

Seba89

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Haha, ja das dachte ich mir gestern auch so. Es hat mich aber aufgeregt, doppelte Arbeit zu machen, jetzt hab ich am Ende noch mehr Arbeit, und würde ich den rechtlichen Weg gehen wollen, noch mehr Arbeit Darum.. ja.. Einfach erledigen, damit das Thema abgehakt ist, was aber nicht vor zukünftigen solchen Fällen schützt. Tja, so ist das halt alles mit der Willkür. (wenn auch gut gemeint, aber macht eben mehr Arbeit) Ist man bereit Zeit dafür aufzubringen, um dagegen vorzugehen, könnte vllt. was dagegen gemacht werden, was so meine Idee war, um vor zukünftigen sol
  2. Der Begriff "Absatz" ist nur sowas ein Synonym zu dem Wort "Text", mit dem Unterschied, das ein Absatz innerhalb eines (fortlaufenden) Textes steht. Also ein Textabschnitt. "In der Textgestaltung beschreibt ein Absatz, lateinisch passus, einen aus einem oder mehreren Sätzen bestehenden Abschnitt eines fortlaufenden Textes. In einem Absatz hat der geschriebene Text meist einen eigenen Sinnzusammenhang (daher auch Sinnabschnitt genannt) oder auch ein eigenes kleines Thema. " https://de.wikipedia.org/wiki/Absatz_(Text) Die Aufgabe war keine Fragestellung, es war auch nicht Anforderung e
  3. Das was ein Mensch sagt oder tut führt immer unmittelbar auf auf zurück, ( Sachinhalt, Selbstoffenbarung, Beziehung und Appell ) somit die Kritik auch. " Ich persönlich kann in diesem "fiktiven Beispiel" übrigens auch keine neue Aufgabenstellung erkennen. Lediglich genauere Hinweise, wie der zu schreibende Text aufgebaut sein soll (Absätze), die in der ursprünglichen Aufgabenstellung in der Tat nicht zu erkennen waren. " Das sind zwei unterschiedliche Aufgaben, die den selben Sachverhalt betreffen: In der einen sollen pro Text drei Angaben samt Belegen und am Ende ein ausformuliert
  4. Naja, ich gehe dem Ratschlag von Greetsiel nach, auch wenn ich ihn nicht persönlich nehmen konnte, und genommen habe. Nach Überlegung seh ich das ganze einfach so: Ich werde die erste Einsendeaufgabe, sowie wenn es die Verbesserung meiner Leistungen fördert auch zukünftige Einsendeaufgaben wiederholen und mich über Feedback und Kritik für die Verbesserung meiner Leistungen freuen, da ich so bestmöglich auf die Abiturprüfung vorbereitet werden kann, auch wenn das mehr Arbeit bedeutet. ✌️😁
  5. Es tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen, aber Meinungen, die immer da anfangen wo das Wissen aufhört, die noch zusätzlich dazu von geringem Nutzen sind, da sie z.B. Voraussetzungen nicht erfüllen, kann keine Wertschätzung entgegengebracht werden. Lediglich entweder das Ignorieren dieser, oder eine Korrektur in Form einer Kritik. Eine Kritik beinhaltet immer geringschätzende Aspekte die den Menschen in seinem Können bis hin zu seiner Person betreffen, da sie auf ihn zurückführen. Es gibt, weil kann keine konstruktive, die Person wertschätzende Kritik geben. Auch du schätzt mich mit dein
  6. Nein, nach Meinungen suche ich grundsätzlich nicht, das hätte ich wohl dazu schreiben müssen, bzw. es so formulieren sollen. Ich suche nach Fakten, wie z.B. welche Fachanwaltsrichtung, Schulbehörde ect. für mein Anliegen zuständig ist. Dafür habe ich mich jetzt auch schon an ein Rechtsportal gewendet. Mir wurde jetzt erst klar, dass es für mich nach den Geschehnissen unmöglich macht, unter diesen Vorrausetzungen mit der ILS weiter zu arbeiten. Die sollen in erster Linie ihren Vertrag einhalten, und ich denke das werden sie auch schaffen wollen. Vor Gericht jedenfalls, zählen logis
  7. Ich habe die Aufgabenstellungen exakt wie im Heft gefordert bearbeitet, wenn du möchtest sende ich dir den Nachweis. Ich erwarte darum nicht nur eine Note, nein, ich FORDERE dafür eine! Ich bezahle ja schließlich Geld, damit der Vertrag eingehalten wird! Die ILS sollte also entweder die Einsendeaufgabenstellungen aus dem Heft den neuen Anforderungen der Lehrerin anpassen, oder die Lehrerin sollte sich den Anforderungen der Aufgabenstellungen des Heftes anpassen. Bei mir liegt kein Fehlerverhalten vor, und das lasse ich mir notfalls auch per wissenschaftlichen Gutachten bestätige
  8. Ich habe es dir ja schon mehrfach, zuletzt sogar absolut logisch argumentativ ausgeführt, worauf du nicht eingegangen bist, entweder weil du es dir nicht durchgelesen hattest, oder logischen Argumentationen nicht folgen kannst. Aber dann hier noch deinen Senf zu abgeben? Und dann glaubst du noch, ich würde jetzt noch ein Rat von dir annnehmen? Oder vllt von der Lehrerin oder ILS?
  9. Ja, nur sollte das nicht desöftern auftreten, sonst muss ich mir ja immer doppelte Arbeit machen, und das ganze dauert wesentlich länger, auch wenn der Effekt das sich der Lernstoff dann noch tiefer einprägt ja dadurch auch noch verstärkt gegeben ist... Mal sehen.
  10. Das hatte ich wie geschrieben schon bereits versucht, aber die Lehrerin und die Leitung besteht trotz für mich klar logischen Widerspruch, auf volle Ordnungsmäßigkeit.
  11. Hallo zusammen! über die ILS Fernschule abolviere ich zurzeit für das Abitur das sogenannte "StiM2" - Deutsch, Stilkunde Studienheft. Ich habe die Einsendeaufgabe exakt nach der Vorgabe des Hefts bearbeitet und sie eingesendet, jedoch diese von der dafür zuständigen Lehrerin mit der Bewertung "Ohne Zensur", (das der Note Vier, Fünf, oder Sechs gleichkommen müsste), neben einem "Arbeitshinweis" zurückerhalten. Hier unterscheiden sich die zwei Aufgabenstellungen deutlich zu der im Heft dazu vorbereiteten und am Ende geforderten Einsendeaufgabenstellung. Ich hätte aber laut dem Arbeitshinwei
×
×
  • Neu erstellen...