Springe zum Inhalt

XPectIT

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    947
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über XPectIT

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FernUni Hagen
  • Studiengang
    Informatik
  • Wohnort
    Bayern

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. XPectIT

    Der erste Schritt...

    Hey, Super. Mathematik mit Informatik konnte ich mir auch vorstellen, habe mich dann aber für "mathelastiges" Informatik entschieden.
  2. @HannoverKathrin Ein kleines bisschen vielleicht. ;-)
  3. Bei mir heute im Interview: Ich. Ein Familienvater, Fernstudent, Sportler, Bauherr und Gesellschaftsmensch "Warum schreibst du mal wieder einen Blogeintrag?" Sollte die Frage nicht "Warum nicht?" lauten? Die Frage nach dem Warum verlangt eine Begründung, aber wieso sollte ich wenn ich hier schreibe? Vermutlich war mir einfach mal wieder danach. "Was hast du die letzte Zeit gemacht, immerhin ist der vorherige Beitrag von September 2012?" Kurze Antwort: Nicht viel fürs Studium. Aber das wäre zu stark reduziert. Ich habe Zeit für mich gesucht und gefunden, die Familie und Freunde haben viel Zeit erhalten. Davon abgesehen haben wir einen Bauplatz erstanden und jetzt geht es bald in die Bauphase - das erfordert auch viel Zeit und Energie. "Du studierst aber weiterhin Informatik an der FernUni Hagen?" Ja. Das tue ich. Nur bin ich mir über meinen eigenen Zeitplan nicht so im Klaren. Das wird sich die nächsten Monate erst klären. "Hast du aktuell Fächer/Module belegt?" Zur Zeit sollte ich Verteile Systeme (01678) bearbeiten. Dazu gibt es kein Studienheft in dem Sinne, sondern ein Buch an dessen Inhalt sich das Modul anlehnt. Da ich ein mal hier, mal da Lerner bin, muss ich das Buch mit herumtragen - die kursierende pdf-Version stellt Formelsymbole falsch/schlecht dar - und das ist mir zu aufwändig geworden. Deshalb blieb die Arbeit im Studium etwas auf der Strecke. "Erbringst du eine Prüfungsleistung dieses Semester?" Nein, das würde nur schlecht ausgehen. In Verteilte Systeme steht eine mündliche Modulprüfung an, die kann so gut wie jederzeit abgelegt werden. "Es laufen die Rückmeldungen für das Sommersemester 2013, schreibst du dich ein?" Schon passiert. Welche Kurse, verrate ich ein andernmal. Vielen Dank und bis bald Ja, hoffentlich bis bald.
  4. XPectIT

    Die Klausur am Samstag lief

    Hihi, ich geb demnächst hier die Statistik fürs vergangene Semester bekannt, dann weißt du warum ich Zeit habe.
  5. Am letzten Samstag war die Klausur im Modul 01618 Einführung in die Objektorientierte Programmierung in Frankfurt. Der Tag begann so wie die Nacht zuvor aufhörte. Wobei etwas erst beginnen muss um aufhören zu können und wann die Nacht begann, kann ich garnicht genau sagen. Der Junior kämpfte lautstark mit seinem nächsten Zahn und damit war mit einer ruhigen Nacht schonmal nicht zu rechnen. Also stand ich um 6:15 Uhr auf, machte mir Kaffee und Müsli und wackelte dann ins Auto um meinen Weg nach Frankfurt zu finden. Aktuell teste ich Android 4.1 auf dem Handy und damit auch Google Now. Das zeigt einem bei einem Termin, dessen Ort man eingegeben hat die Karte bis dahin an und man muss nur noch auf "navigiere" drücken. ...das ging echt gut, nur leider hat mein Handy den Ort Goethe Universität, Mertonstr. 9, Frankfurt nicht verstanden und meinen Zielpunkt irgendwo in Wiesbaden gesetzt. Also bin ich einmal um FFM herum richtung Wiesbaden gefahren um dann doch mein KfZ-Navi zu nutzen um noch rechtzeitig zu sein. Die Klausur an sich war etwas anders als die Vorjahre schließen ließen. Viel "implementieren Sie" oder "erstellen Sie ein Programm". Ich habe mir bewusst Zeit bei der Bearbeitung gelassen. Es wurden 3 Stunden angesetzt und auch wenn ich nach 1,5 Stunden hätte fertig sein können, habe ich erst nach ca. 2 1/4 Stunden abgegeben. Ziel: 50%, der Rest ist unerheblich da es ein unbenoteter Leistungsnachweis ist. Das sollte funktioniert haben. Ansonsten geht die Hausplanung voran, Termine mit Architekt(en), Finanzierern, Firmen, ... Ich hab ja Zeit für sowas ;-)
  6. XPectIT

    Lernen auf Arbeit - die Zeit drängt

    Binäre Zahlen mit 6 Addieren? Du meinst sicher mit 110
  7. Hoffentlich führt es zu regem Austausch untereinander. Aber Kontakte muss man nicht nur sammeln, sondern auch pflegen.
  8. Meiner Erfahrung nach sollte man sich von anderen maximal Anregungen holen und recht kritisch beleuchten ob diese Anregungen sich mit den eigenen Plänen vereinbaren lassen.
  9. XPectIT

    Ausgewandert

    Langsam bin ich es ja gewöhnt, ständig anderen Dingen im Leben den Vorzug zu geben und das Studium hinten anzustellen. Aktuell sind wir im Haus der Schwiegereltern einquartiert, weil die im Urlaub sind und wir uns um die Großeltern meiner Frau kümmern. Die kommen eigentlich gut zurecht, aber die Oma liegt seit ein paar Tagen im Krankenhaus und da steigt der Betreuungsaufwand des blinden Opas doch beträchtlich. Also bin ich zur Zeit Gastlerner in einem "fremden" Haus. Das ist eine riesen Umstellung. So gibt es keinen auf mich abgestimmten Schreibtisch (durchsucht mal ein Haus nach einem Locher!), keine gute Beleuchtung (sitze am Esstisch mit einer 60W Glühlampe über mir, kalt ist mir nicht) keinen Drucker wenigstens ein WLAN (das ungesichert ist! Ich muss ein ernstes Wort mit Schwiegervater sprechen) keinen Handyempfang (stört aber nicht weiter) ein Matratzenlager (denn ich würde nur ungern im Bett der SchwEltern schlafen wollen) einen viel längeren Arbeitsweg (noch) wenig(er) Zeit zum Lernen (Klausurvorbereitung??) viel Ruhe! Besonders letzteres ist bemerkenswert, da mir das Grundrauschen der Stadt bisher nie als Lärm bewusst war. Wir hoffen die Situation ändert sich am Dienstag wieder. Das wäre dann etwas über eine Woche und echt lange genug. Im Studium habe ich mal wieder die Unterlagen von Datenbanken I herangezogen, da kann ich mal zwischendurch etwas anschauen. Die Klausur in zwei Wochen wird schon laufen. (gibts einen völligen GaGa-Smiley) Einfach ist Langweilig.
  10. XPectIT

    Verspäteter Rückblick 2. Semester

    *Hust* 400 Stunden, das ist echt ne Menge. Generell finde ich die Lernzeit (ich mag den Begriff Workload nicht) sehr ausgeglichen. Das zeugt von einiger Selbstdisziplin.
  11. XPectIT

    Etwas SQL zur Entspannung

    Die Statistik gibts erst am Ende des Semesters. Wann auch sonst. Wie diese ausschaut, kannst du z.B. hier sehen. http://www.fernstudium-infos.de/blogs/xpectit/statistik/ Schuld an diesem Datenwahnsinn ist übrigends chillie.
  12. In ca. 2,5 Wochen ist die Klausur in 01618 OOP und viel Vorbereitungsarbeit liegt hinter mir. Deshalb dachte ich mir im Vorgriff auf die anstehende Statistikauswertung: "Wie kannst du die Daten mehrere Semester vergleichen?" Klar, wenn man die Statistiken der einzelnen Semester vergleicht, geht das schon. Also wie viel Aufwand in Semester 1 und wieviel im zweiten ... aber sowas reicht mir nicht. Ich wollte eine Möglichkeit auch die Zeiträume innerhalb der Semester zu vergleichen. Also eine Antwort auf die Frage: "Sind die Ausschläge in den Lernzeitkurven nach etwa gleichen Zeitspannen?" - So gab es im ersten Semester einen Einbruch um die 15. und 16. Woche des Studiums. Interessanterweise ist im Wintersemester dann Weihnachten/Neujahr, aber im Sommersemester ist nach ca. 14 Wochen auch Geschwindigkeit aus dem Lernen genommen und das ist Ende Juni / Anfang Juli.... aber egal. Um diese Art der Fragen von meinen Lerndaten beantwortet zu haben, braucht es einen Zähler der pro Semester die verstrichenen Kalenderwochen zählt. Sowas gebe ich sicher nicht beim Datenerfassen ein. Ein Datensatz besteht bei mir aus Datum; Fach; Thema; Dauer; Ort; Semester 01.08.10; 01141; KE 1; 30; BK; S1 16.04.11; 01142; KE 2; 75; BK; S2 02.12.11; 01801; KE 3; 30; Hmb; S3 03.12.11; 01609; KE 1; 95; BK; S3 Aus dem Datum die Kalenderwoche zu berechnen ist noch relativ einfach dafür gibts in SQL die Funktion week('datum'). Aber aus z.B. KW 32 lässt sich nur schwer rauslesen welche Semesterwoche das war. Hier musste etwas her. Mit Gruppierungen arbeiten wollte ich nicht, da ich alle Datensätze erhalten will um sie später mit Pivot-Tabellen zu analysieren. Ich habe mich dann an das alte "laufende Nummer Problem" erinnert - In einer Abfrage eine Spalte, die für jeden Datensatz eine laufende Nummer ausgibt, erzeugen - und das etwas angepasst. Der fragliche Teil der Abfrage liest sich jetzt so: SELECT ( SELECT COUNT( DISTINCT ( "KW" ) ) FROM "_ab_mit_KW" AS "tmp" WHERE "tmp"."Datum" <= "tab"."Datum" AND "tmp"."Teil" = "tab"."Teil" ) AS "SWeek" , "tab".* FROM "_ab_mit_KW" AS "tab" Übersetzt etwa: Suche raus wieviele Datensätze im gleichen Semester ein kleineres Datum haben und zähle wieviele verschiedene Einträge im Feld "KW" zu finden sind. - Schreibe den Wert in das generierte Feld "SWeek" Damit ist es jetzt ein leichtes die einzelnen Semesterwochen zu vergleichen, da ich die Kurven jetzt alle ins gleiche Diagramm zeichnen lassen kann. Ziel erreicht. Soviel dazu Ich bin immerwieder erstaunt wieviele Informationen man aus den 6 Einzeldaten ziehen kann. Jetzt werde ich mal wieder einen Datensatz generieren, damit die Statistik auch gefüllt wird.
  13. Ich kann mich auch nicht wirklich beschweren. Mit Klimaanlage im Büro kann man richtig gut Überstunden aufbauen. ;-P
  14. XPectIT

    War das jetzt Urlaub?

    Chillie, was sagt dein Philosophenherz über die Grenzen zwischen Humor, Ironie, Sakrasmus? Aber du hast ja recht, sowas motiviert ungemein.
  15. Die letzten paar Tage, zwei Wochen um genau zu sein, musste ich nicht auf die Arbeit, weil ich doch tatsächlich einen Urlaubsschein ausgefüllt habe. Was zeichnet einen Urlaub aus? Spätes Aufstehen? - kannst du mit einem Kind, das Zähne kriegt vergessen Viel Lernen? - Naja... zumindest mehr als ohne Urlaub Viel Sport? - dafür wars echt zu heiß Viel Ausruhen? - ...da lache ich mal Gesund leben? - Hier kann schon ehr ein Haken dran Es gab diverse Geburtstage und sonstige Feiern in der Verwandtschaft, dort konnten wir dann auch pennen und den nächsten Tag in Ruhe beginnen. Schwimmbad, Zoo, Theaterbesuch, Baugespräche... und schon ist die Zeit vorbei. Zum Studium kam ich zwar regelmäßig, aber nur selten ungestört. Das war mir aber klar - hierfür fehlt in der Wohnung einfach ein abgetrennter Raum. Und einem einjährigen Kind zu erklären, dass es jetzt nicht mit dem Papa spielen kann, obwohl der nur langweilig am Tisch sitzt, ist unsinn. Es läuft Klausurvorbereitung für 01618 "Einführung in objektorientierte Programmierung". Dazu nehme ich mir Alte Klausuren, von denen einige auf der Seite des Moduls im Virtuellen Studienplatz zu finden sind, zusammen mit den eigenen Aufzeichnungen vom Studientag und den Einsendeaufgaben. Somit habe ich recht viele Aufgabentypen zur Verfügung und kann gezielt meine Wissenslücken ausbügeln und eine solide Klausurbasis schaffen. Die Klausur am 08.09. wird nur wenig aus Programmierung bestehen sondern es geht um die Konzepte der Objektorientierung. Das bisschen (Java-)Code reicht nicht um von "Java-Programmierung" zu sprechen. So richtige Vorbereitungsstimmung kommt bei mir aber nicht auf. Aber was nicht ist... Bis die Tage Thomas
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung