Zum Inhalt springen

FroxX

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    80
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

20 Gut

Profilfelder

  • Benutzertitel
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FernUni Hagen
  • Studiengang
    BA Politik- und Verwaltungswissenschaft
  • Wohnort
    Bayern

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich bin da selbst noch am tüfteln, wie ich die Kurse am besten angehe. Momentan mache ich mindestens jeden Abend etwa 2 Stunden und dann halt, wenn sonst noch Zeit ist. Beim Mathe-Vorkurs komme ich aktuell noch schnell voran, da ich doch noch nicht alles aus der Schule vergessen habe. In den späteren Kapiteln und Heften wird es dann wohl auch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Wenn man das alles in den 2 Monaten schaffen will, ist das schon ein ordentliches Pensum neben der Arbeit (ich bin allerdings selbstständig und arbeite auch Samstags; außerdem versuche ich, mir den Sonntag freizuhalten, so dass ich dann den ganzen Tag Zeit für meine Tochter habe).
  2. 3 oder 4 Tage. Allerdings kann es wegen Corona wohl aktuell auch mal länger dauern.
  3. Dann will ich auch mal meinen Eindruck mitteilen. Leider stand ich mit Mathe zu Schulzeiten auf Kriegsfuß und habe nichts für dieses Fach getan. Daher habe ich bei der WBH zusätzlich zu Mathematische Grundlagen (B.Sc. Informatik) den Mathe-Vorkurs belegt. Beide Kurse wurden vom selben Autor verfasst (der auch der Tutor ist). Und ich muss sagen, dass das für mich die besten Lehrwerke über Mathematik sind, die ich bisher kenne (ich habe schon einige Bücher gekauft, aber die waren alle schwer verdaulich). Auch ich musste mich zwischen IUBH und WBH entscheiden. Für mich war ausschlaggebend, dass es Einsendeaufgaben gibt (finde ich für die Motivation außerordentlich förderlich) und die Inhalte verständlich, aktuell und praxisorientiert sind. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die WBH etwas mehr in die Tiefe geht, wobei dieser Eindruck auch täuschen kann, da mir von der IUBH nur zwei Studienhefte zur Verfügung standen. Das Einführungsprojekt an der WBH finde ich auch super, da man so direkt einen guten Einstieg ins Studium hat.
  4. Vielen Dank für eure Hilfe! Ich habe jetzt mal die Hefte, das Online-Angebot usw. der WBH noch genauer durchgeschaut und muss sagen, dass das für mich alles sehr gut aussieht. Vor allem der Mathe-Kurs begeistert mich ziemlich, da er genial geschrieben ist. Auch die Einsendeaufgaben finde ich gut und wichtig. Bei der IUBH gibt es keine Einsendeaufgaben, oder? Einen Master möchte ich erstmal in Informatik nicht machen, auch wenn das hier oder da theoretisch möglich sein sollte. Ich will wirklich alles von Grund auf lernen und nicht nur schnellstmöglich einen Abschluss in der Tasche haben (schnell schon, aber eben nicht schneller als es mir sinnvoll erscheint).
  5. Vielleicht liegt das ja auch gerade an Corona?! Die Inhalte bleiben aber nicht nur an der Oberfläche, sondern gehen schon in die Tiefe, oder? Welchen Nano Degree machst du?
  6. Heyho, danke schonmal für die Antworten. Mir geht es allerdings weniger darum, wo man Informatik studieren kann, sondern wo man es sollte... Hat jemand Erfahrungen mit der ein oder anderen Hochschule gemacht? Ich wäre vor allem an Erfahrungen von der WBH und der IUBH interessiert. Der Studiengang sollte praxisorientiert sein und nicht unendlich lange dauern (neben der Arbeit max. 4 bis 4,5 Jahre). Dass Mathe eine große Rolle spielt, ist mir klar, und muss auch so sein. Beste Grüße Flo
  7. Liebe Leute, ich möchte gerne Informatik (Bachelor) studieren und muss mich nun für eine Hochschule entscheiden. An der FernUni habe ich vor 7 Jahren meinen Bachelor in Politik- und Verwaltungswissenschaft gemacht, einen Master habe ich auch schon. Und seit ebenfalls 7 Jahren arbeite ich als selbstständiger Übersetzer. Da ich davon ausgehe, dass es in rund 5 Jahren für menschliche Übersetzer nicht mehr wahnsinnig viel (sinnvolle) Arbeit geben wird, möchte ich mich nun also umorientieren und wenn möglich in spätestens 4-5 Jahren einen Abschluss in Informatik haben. An der FernUni habe ich schon die ersten Module des B.Sc. Informatik ausprobiert, die sind auch sehr interessant, aber für meine Ziele etwas zu theoretisch. Auch von der Wilhelm-Büchner-Hochschule habe ich mir schon die ersten Materialien (zum B.Sc. Angewandte Informatik) zukommen lassen, da ist natürlich alles etwas praktischer, was mir eher entgegen kommt. Nun gibt es aber auch noch die IUBH, AKAD, SRH usw. usf. Natürlich will ich mich nicht vorschnell für eine Hochschule entscheiden, daher würde ich mich über Erfahrungsberichte sehr freuen. Danke euch. Beste Grüße Flo
  8. Ist sicher ein super Gefühl, endlich ordentlicher Student zu sein. War bei mir letztes Jahr an der FernUni auch ein richtig tolles Gefühl. Glückwunsch!
×
×
  • Neu erstellen...