Springe zum Inhalt

MrCarter

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Gut

Über MrCarter

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FernUni Hagen
  • Studiengang
    Psychologie
  • Wohnort
    Ruhrgebiet
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Natürlich hinterfrage ich mich auch selber, soviel ist klar. Ich gehe auf jede Stelle individuell ein, beziehe mich auf die in der Anzeige geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten. Nenne dann die theoretischen Kenntnisse aus dem Studium, EDV-Kenntnisse, den aktuellen Business-Englischkurs, den ich belege, soft skills etc. An Berufserfahrung versuche ich dann die verwertbaren Dinge aus meiner letzten Tätigkeit und deren Relevanz für die Stelle herauszuarbeiten. Etwas umformatiert habe ich die Unterlagen auch schon. Neben den Stellen, die leider fast immer Berufserfahrung benötige
  2. Das mache ich. Bevor es in irgendwo in die Zeitarbeit geht, wäre mir ein Praktikum im relevanten Bereich natürlich lieber. Versuchen werde ich es, obwohl ich da sicher nur Außenseiterchancen habe. Da die Bewerbungen für Praktika per Mail laufen, kostet es ja nix.
  3. Gegenwärtig bewerbe ich mich ja schon relativ breit. Einerseits auf Stellen, die ein Studium bedingen, andererseits auf Stellen, bei denen "nur" eine Ausbildung vorausgesetzt wird. Jedoch scheint es keine Einstiegsstellen zu geben, da fast überall in der Jobbörse der AfA, Stepstone etc. mind. 3 oder gar 5 Jahre Berufserfahrung benötigt werden. Ich bewerbe mich trotzdem, werde aber dann abgelehnt. Ich beziehe mich dabei dann nicht nur auf den Personalbereich, sondern auch auf Stellen als "kaufmännischer Mitarbeiter", Stellen, die für Bürokaufleute ausgeschrieben sind etc. Zum Studie
  4. Hallo! Um das noch klarer zu machen. Zuerst habe ich das Präsenzstudium in Vollzeit gemacht. Anschließend musste ich durch einen familiären Schicksalsschlag den Berufseinstieg verschieben und habe neben familiärer Pflege/Betreuung den Bachelor an der FernUni gemacht, um keine klassische Lücke im Lebenslauf zu haben, Danach fing ich im öffentlichen Dienst an. Eine Entfristung nach 2 Jahren war denkbar, konnte dann aber aus Budgetgründen nicht erfolgen. Fast alle befristeten Kräfte mussten dann wieder gehen. Habe somit als Berufserfahrung nur die Verwaltungserfahrung...und gerade bei
  5. Hallo! Mein Hintergrund in Kurzform. Habe an der Präsenzuni bereits ein Diplom in Sowi und zudem einen Bachelor in Wiwi an der FernUni gemacht. Den Bachelor habe ich eher nach interesse absolviert (Personal/Organisation etc.). Anschließend habe ich befristet im Öffentlichen Dienst gearbeitet, die Stelle konnte aber nicht entfristet werden. Im ÖD sehe ich keine Perspektiven, da für alle relevanten Stellen die Ausbildung oder das duale Studium im ÖD vorausgesetzt wird. Manchmal kann man sich zwar auch mit normalem Studium bewerben, die Chancen sind aber gering. Ich versuche es w
  6. Danke für die Tipps. Den Kromrey werde ich lesen, da ich auch erst im nächsten Semester M1 mit M2 zusammen mache und ich für M1 eh Methodenlehre brauche. Und da weiß man ja auch nie, was drankommt. Für Statistik habe ich mir gestern dann noch das Buch von Sedlmeier und Renkewitz bestellt. Was würdest du denn anders machen, wenn du dich nochmal auf M2 vorbereiten müsstest?
  7. Hallo Sandra! Tut mir leid, wie es für euch lief. Als ich noch Wiwi studierte, hatte ich was ähnliches mal in einem Modul: Der "Klausurbeauftragte" des Lehrstuhls wechselte und jemand anderes stellte nun die Klausur mit komplett anderen Fragetypen bei denen ich so direkt nicht wusste, was man von mir wollte. Nach einiger Zeit hatte ich es dann raus aber schon zu viel Zeit verloren - die Wiwi-Klasuren sind ja nur 2 Stunden lang. Ich bin dann absichtlich durchgefallen und habe im folgenden Semester erneut geschrieben. Dann habe ich bestanden: Mit 'ner 1,0. Gefreut habe ich mich natürlich...ab
  8. Hallo zusammen! Ich bin noch immer mitten in den Vorbereitungen für M1 (Psycho) und lerne und lerne und lerne. Es ist wirklich nur endlos viel...gerade dann, wenn es um die Details geht, wer wen warum beeinflusst hat usw. Da es vermutlich durch die MC-Klausuren so munter weitergehen würde, schaue ich mir jetzt mal A1 bei den BiWis an, da man hört, dass dort in Klausuren eher das Textverständnis gefragt wird und man in Freitextaufgaben anders auf Inhalte eingehen kann als durch "Kreuzchen setzen"... Ich bin gespannt. Natürlich auch darüber, wie M1 dann letztlich laufen wird. Eingeschri
  9. Hallo zusammen! Bis zur Klausur in M1 sind es noch rund 2 Monate. Ich habe mich mittlerweile dafür entschieden, M2 jetzt wohl doch nicht zu schreiben, da es zeitlich zu knapp wird. Nun lese, lese, lese und lese ich...und habe beim Bearbeiten so mancher alter Klausurfrage wirklich das wohl leider realistische Gefühl, dass man die Kurseinheiten fast auswendig runterrattern können muss, um wirklich so einige Fragen klar beantworten zu können. Zur Erinnerung: Bei 75% korrekter Antworten liegt man erstmal bei einer 4,0. Immer mehr habe ich das Gefühl wirklich nur stur Fakten zu lernen, da gen
  10. Es ist ja immer die Frage, wie man etwas "verkauft": Mit deiner Antwort machst du dein Wissen selber klein. Du hättest auch sagen können "Ich lese zum Thema xyz etwas, da ich vielseitig interessiert bin und gerne über meinen Tellerrand schaue"
  11. Schade, dass du hier nichts öffentlich über deine Weiterbildung schreiben möchtest...dabei bist du doch schon so anonym Ich habe deine Beiträge bisher immer gelesen und mich hätte das auch interessiert.
  12. Hallo zusammen! Da ich ja in Vollzeit arbeite und das "Glück" habe, jeden Tag für insgesamt 2 Stunden in Bus und Bahn unterwegs zu sein, stellt sich natürlich die Frage, ob man die Zeit nicht gut nutzen kann. Seitdem ich mein Erststudium vor langer Zeit begonnen habe, habe ich immer schon unterwegs gelesen. Meistens sind es natürlich Texte, die ich schon kenne, da ich mich zwar recht gut, aber eben nicht zu 100% konzentrieren kann. In der letzten Zeit hatte ich mal wieder ganz viel "Glück", da ich wohl die Leute mit MP3-Player, mit dem sie die ganze Bahn beschallen können, und auch so m
  13. Hallo Markus! Ich bin Diplom-Sozialwissenschaftler und habe daher auch schon Sozialpsychologie studiert. Jetzt studiere ich eigentlich nur aus persönlichem Interesse heraus. Klar: Wenn mir das Studium beruflich etwas bringen sollte, bin ich sicher der Letzte, der sich beschweren wird Ich rechne vorsichtshalber aber nicht unbedingt damit. Ich interessiere mich insbesondere für Persönlichkeitsdiagnostik und Personalauswahl - Themen, die leider noch lange auf sich warten lassen werden. Grundsätzlich finde ich es zwar schade, dass es keine klinische Psychologie gibt, aber ich kann damit auch g
  14. Hi Aliud Auf Jura hätte ich bei dir auch gleich getippt - soviel ist dann doch bei mir hängen geblieben. Willst du Jura denn nochmal abschließen, wenn du gerade pausierst? Ich kämpfe mich gerade so durch die Seiten. Verdrängung klappt ziemlich gut, fürchte ich...da hatte der olle Freud recht 2 1/2 Monate habe ich noch bis zu den Prüfungen und kurz davor konnte ich zum Glück Urlaub nehmen
  15. Hallo zusammen! Bisher war ich fast immer nur stiller Mitleser, nun will ich auch mal etwas über mich und mein zweites Fernstudium schreiben. Wenn man bedenkt, wie viele sich jedes Semester neu für Psychologie einschreiben, wird so manches hoffentlich auch den noch Unentschlossenen bringen. An sich wollte ich ja direkt nach dem Abi Psychologie an der Präsenzuni studieren. Der Bachelor lief gerade an und rund 50 Plätze (wenn ich mich richtig erinnere) gab es damals. Da neben mir noch gefühlt 100000 Andere das gleiche studieren wollten, hätte ich damals vermutlich bis ins Jahr 2087 auf der
×
×
  • Neu erstellen...