Springe zum Inhalt

casper

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über casper

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo MelH, ich möchte voraus schicken, dass ich nicht alle Beiträge und Kommentare gelesen sondern eher überflogen habe. Aber wenn ich Deinen Lebenslauf lese - denke ich, dass Du sehr stolz auf Dich und das was Du bisher in Deinem beruflichen Leben erreicht hast - sein kannst. Du hast ohne Abitur, nach einer grundsoliden Ausbildung den praxisorientierten Betriebswirt der IHK Karriere gemacht und Dich erfolgreich im Unternehmen und beruflichen Alltag behauptet und bewährt. Dein Werdegang ist beispielhaft dafür, dass man auch ohne akademischen Abschluss nach oben kommt und steht exemplarisch für unser duales Bildungssystem. Ich wünschte es würde mehr „Karrieremenschen“ und Vorbilder wie Dich geben in einer Akademiker- Wahnsinnsgesellschaft. Zudem sollte man auch den Wert Deines Betriebswirts IHK nicht unterschätzen. Einfach ist der Betriebswirt bei der IHK sicher nicht. Nicht grundlos würden Dir schon für den eine ganze Reihe von Hochschulen ECTS Punkte anerkennen. Nur würde ich an Deiner Stelle möglichst keine Zeit mit einem Bachelor verschwenden. Hast Du Dir z.B. schon mal den Fernstudiengang Personal und Organisation M.A. der Universität Koblenz angeschaut? Die WHU hat zwar den Ruf eines betriebswirtschaftlichen Durchlauferhitzers und ein Studium an ihr ist nicht gerade günstig – aber sicher alles andere als billig oder für umsonst. Die WHU belegt im internationalen Ranking der Hochschulen eine Top- Position und bietet berufsbegleitende Wege zu einem MBA Abschluss an. Da Du wohl schon in einer recht hohen Position angelangt bist und vermutlich auch recht gut verdienst – spielt es für Dich sicher kaum eine Rolle was ein Master oder MBA kosten. https://www.whu.edu/ Hoffe Du findest was Du suchst und bist glücklich. Erfolg hast Du ja schon- und der sei Dir auch gegönnt. Viele Grüße Casper
  2. Hallo, erst einmal danke für eure Antworten und Anmerkungen. Irgendwie hab ich mir das schon gedacht bzw. vielmehr gehofft dass es so ist. Hagen bietet ja auch einen LL.B. an aber bei dem kommt man nicht um die wirtschaftswissenschaftlichen Module herum. Und diese Module haben es meiner Meinung nach in sich und dienen meinem Eindruck nach eher der Abschreckung Mir fehlt hier definitiv einerseits das Verständnis für die höhere Mathematik, die Skripte sind sehr dröge und wissenschaftlich geschrieben - und in gewisser Art und Weise schaffen es die Verfasser der Skripte selbst die interessantesten Themengebiete der BwL und VwL "auszutrocknen" und den Leser damit zu quälen. Ich frag mich immer - was soll ich damit - wozu brauche ich das und wozu ist das notwendig, sinnvoll und zweckmässig? Hier fehlt mir einfach schlicht oftmals der Praxisbezug. Versteht mich bitte nicht falsch. Respekt vor all denen die in Hagen erfolgreich Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsrecht studiert haben. Ihr müsst euch sicher nicht hinter den Absolventen anderer Hochschulen verstecken und könnt stolz auf euch sein. Aber ich seh da meine Situtation realistisch. Ich strebe keine Karriere mehr an und mir steht hier diesbezüglich auch nichts mehr offen. Die Mathematikvorkenntnisse, die in Hagen vorausgesetzt werden habe ich nicht - und für das was dort vermittelt wird - werde ich in der Sparte in der ich tätig bin wohl auch nie Verwendung haben. Mir geht es in erster Linie darum, mir ein grundlegendes und möglichst umfassendes Rechtsverständnis in verschiedenen Rechtsgebieten anzueigenen zumal ich immer wieder mit Behörden, Sachbearbeitern, Anwälten und Steuerberatern zu tun habe. Ich will lernen Verträge, Bescheide etc. zu verstehen und Schreiben mit teiljuristischem Inhalt selbst aufsetzen zu können, meine Kunden noch besser und effektiver beraten und unterstützen zu können, mit anderen Stellen adäquater kommunizieren zu können etc. Könnt ihr mir vielleicht sagen was so stofflich im Studiengang "Wirtschaftsrecht Online" Studiengang auf mich zukommt? Oder gehe ich hier mit einer vollkommen falschen Vorstellung und Erwartungshaltung an diesen Studiengang heran? Ist die Stoffvermittlung eher abstrakt oder mit Praxisbezug anhand von Beispielen? Ein Lernen ganz ohne Skripte oder Sekundärliteratur? Geht das überhaupt? Wird von den Studierenden eher ein gutes auswendig lernen und rezitieren können gefordert oder primär ein grundlegendes Verständnis? Bestehen die Klausuren aus Multiple Choice Aufgaben oder offenen Fragen? Laut der Modulbeschreibungen des Studiengangs werden die Module immer entweder mit einer Klausur, einem Referat oder einer alternativen Prüfungsleistung abgeschlossen. Wie ist das zu verstehen? Hat man hier als Student die freie Auswahl oder wird seitens der Profs im Modulverlauf entschieden woraus die Modulprüfung besteht? Und ALP - darunter kann ich mir denkbar wenig vorstellen- was könnte eine alternative Prüfungsleistung sein? Wie hoch ist der Präsenzanteil in dem Studiengang? Sind die Präsenztermine verbindlich und verpflichtend? Viele Grüße casper
  3. casper

    Wirtschaftsrecht Online

    Hallo, vor kurzem habe ich mich im TakeLaw- Portal von Wings für ein Schnupperstudium im Studiengang "Wirtschaftsrecht Online" angemeldet. Inzwischen habe ich mir u.A. eine Lektion zum Thema "Willenserklärungen" angehört und angeschaut - und ich bin nun vollkommen irritiert! Bekomme ich hier wirklich einen realistischen Eindruck - nicht nur von der Plattform- sondern von all dem was auf mich zukommt - sollte ich mich für den Studiengang entscheiden? Was hier an "Wissen" vermittelt wird ist doch ein Witz, gehört zum Allgemeinwissen oder Grundwissen einer kaufmännischen Ausbildung. Ok - als Abiturient frisch von der Schulbank sind mir deratige Begriffe vielleicht vollkommen fremd - aber bitte...im Vergleich zu den Anforderungen die z.B. die FernUni Hagen an Studierende der Wirtschaftswissenschaften gleich zu Anfang des Studiums stellt - ist das Kinderkram. Aber sicher täuscht mein Eindruck und die Anforderungen und das Niveau zieht im Laufe der Zeit an. Gibt es hier vielleicht den ein oder anderen Teilnehmer der aktuell im Studiengang "Wirtschaftsrecht Online" der HS Wismar / Wings eingeschrieben ist bzw. eingeschrieben war und bereit ist mir Kontakt aufzunehmen? Um mir ein realistisches Bild von dem vermitteln mag - was mich in dem Studiengang erwartet? Vielleicht auch bereit ist mir ein paar Skripte und alte Klausuren zuzusenden? Und mir daneben noch Tipps für notwendige Sekundärliteratur etc. geben kann? Wäre jedenfalls Klasse und würde mich sehr freuen- Viele Grüße casper
×
×
  • Neu erstellen...