Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Eintrag
    1
  • Kommentare
    5
  • Aufrufe
    611

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

wgerzen

Hoffentlich vorletztes Semester

Hallo,

da leider nicht viel vom Verbundstudium hier gepostet oder geblogt wird, wollte ich meine Erfahrungen mit Euch und eventuell Interessierten vom Verbundstudium teilen.

Mein aktueller Stand

Ich habe von 2003 bis ca. 2010 Angewandte Informatik an der FH SWF studiert. Leider ohne Abschluss.

Der Dorn saß leider doch etwas tiefer, auch wenn schon 4 Jahre vergangen waren. Daher mein Entschluss zum WS 14/15 das Verbundstudium Wirtschaftsinformatik anzugehen.

1. Semester / 5. Fachsemester

Die Anrechnung von bisher erbrachten Prüfungsleistungen kam mir natürlich in den Kopf. Nach Durchsicht meiner Leistungen aus dem ersten Studium habe ich den Gedanken schnell verworfen und begann das Verbundstudium von Anfang an (iiih schon wieder Mathe).

Bis zur Mitte des Semesters lief das auch so. Dann wurde ich darüber informiert, dass mir Prüfungsleistungen von Amts wegen anerkannt wurden. Zunächst großes ?. Welche und wieviele?

Schnell im Prüfungssystem nachschauen. Bei 10 von 20 Modulen stand bei mir eine erbrachte Prüfungsleistung. (u. a. Mathe 1 und 2 weg, juhuu).

Nächster Schritt war es, das Semester so planen, dass ich doch noch mehr als eine Klausur mitschreiben konnte. Also noch BWL1 und Wirtschaftsmathe neben Algorithmen und Programmierung 1 aus erstem Semester in Angriff genommen.

Klausurzeit kam, Klausuren geschrieben, weitere 3 Module abgehackt.

2. Semester / 6. Fachsemester

Durch die veränderte Situation hat mich jetzt natürlich der Ehrgeiz gepackt, dass Studium so schnell wie möglich abzuschließen. Abschlussnote nicht mehr ganz so wichtig wegen der Vorleistungen.

Im 2. Semester habe ich die Module Unternehmensplanspiel, Betriebliche Anwendungssysteme, VWL, Fremdsprache und Recht besucht. Fremdsprache und Recht keine Prüfungen, weil die Module über 2 Semester gehen.

Aber immerhin mit Planspiel, Anwendungssysteme und VWL weitere 3 Module als bestanden abgehackt.

3. Semester / 7. Fachsemester

Der Plan für dieses Semester ist das Bestehen der Module Recht, Fremdsprache, Informationsmanagement und Projekt (Ausarbeitung von 20 Seiten über beliebiges Thema aus der Wirtschaftsinformatik). Dann wären alle Module bestanden und fürs Sommersemester bliebe noch die Thesis und das Kolloquium.

Verbundstudium an der TH Köln (Standort Gummersbach) bzw. FH Dortmund.

Es spielt keine Rolle, an welcher Hochschule man eingeschrieben ist. Die Dortmunder kriegen glaub ich zwar noch ein kleines Präsent (Rucksack mit Buch zum wissenschaftlichen Arbeiten) und die Semesterbeiträge liegen ein paar Euro auseinander. Das war es zu den Unterschieden.

Zu Beginn des Studiums findet eine Infoveranstaltung zum Kennenlernen der Gruppe (in der man normalerweise .

Veranstaltungen, Dozenten und Prüfungen sind immer dieselben für Kölner und Dortmunder.

Prüfungen sind größtenteils Klausuren. In Betriebliche Anwendungssysteme, Projekt und Unternehmensplanspiel (Wahlpflichtmodul) wird eine schriftliche Ausarbeitung gefordert.

Für die Zulassung zu einer Prüfung ist der Besuch der Hälfte der Präsenztermine für das jeweilige Modul erforderlich. Anzahl der Präsenztermine für ein Modul variiert zwischen 2 und 8 Terminen. Bei Recht und Fremdsprache muss diese Pflicht natürlich in beiden Semestern erbracht werden.

Organisation

Bekanntmachungen bezüglich Terminen für Veranstaltungen und Prüfungen werden in VS:Online gemacht. Dies ist ein Tool für alle Verbundstudiengänge. Weiterhin wird man über alle wichtigen Ereignisse (anstehende Prüfungen, Anmelde- und Abmeldefristen usw.) über E-Mail benachrichtigt.

Hier gilt die Ausrede, man hätte nichts davon mitbekommen, nicht. Das liegt dann einfach an dem Desinteresse des Studenten selbst.

An jedem Präsenztag hängen nochmal die Termine für den aktuellen Tag aus. Diesbezüglich besteht die Anforderung an den Studenten nur darin, sich den Tag im Kalender rot anzustreichen und sich zu merken in welchem Semester und in welcher Gruppen man ist.

Auf den Seiten der Verbundstudiengänge steht zwar, dass die Veranstaltungen alle 14 Tage stattfinden. In der Realität sieht das etwas anders aus. Es gibt Phasen, wo man 3 Wochenenden hintereinander zur Hochschule muss. Es gibt auch Phasen, wo zwischen zwei Präsenztagen 4 Wochen liegen. Dieser Umstand ist unseren Schulferien und Feiertagen geschuldet. Hier wird darauf geachtet, dass diese Wochenenden präsenzfrei bleiben.

Aus diesem Grund eignet sich das Studium aus meiner Sicht auch sehr für Menschen mit Familie.

Dies zeigt sich auch den Bild der Studierendenschaft in diesem Studiengang. Es sind sehr viele Studenten 30+ mit Familie dabei. Studierende im Alter 20-29 stellen eher den kleineren Teil da.

Schwierigkeitsgrad Studium

Die Lernhefte und Präsenzveranstaltungen sind auf das Bestehen der Prüfung ausgelegt und weniger auf breites Wissen. Besonders das Besuchen der Veranstaltung wird von vielen Studenten als sehr hilfreich für das Bestehen von Prüfungen wahrgenommen, was sich auch in der Teilnahme widerspiegelt. Es gibt nur wenige Studenten, die nur die nötigsten Termine wahrnehmen, was aber auch beim Großteil der Module zum Bestehen ausreichen würde.

Das bedeutet natürlich nicht, dass das Lernen Zuhause nicht mehr nötig ist. Aus meiner Sicht sind ca. 10-15 Stunden in der Woche ausreichend für eine Note im 2er-Bereich.

Ich hoffe, ich habe alle Themen soweit angerissen. Sollte mir was entgangen sein, teilt es mir mit und ich werde auch dazu dann berichten.

Gruß

Waldemar

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0