Studium WING Master

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    2
  • Kommentare
    2
  • Aufrufe
    84

Über diesen Blog

Studium zum WING Master

Einträge in diesem Blog

SKF

zweites Fernstudium, erster Blog

So, nun geht es los mit dem zweiten Fernstudium. Der Master im Wirtschaftsingenieurwesen soll es werden. Und den absolviere ich an der AKAD.

Kurz zu mir und meiner Vorgeschichte bezüglich des Studiums.

Ich bin 48 Jahre alt, wohne in Hagen und hatte vor 5 Jahren beschlossen beruflich etwas zu verändern. Somit kündigte ich meine Anstellung als GF in einem kleinen Produktionsbetrieb für Medizinprodukte. Darauf folgten zwei Jahre Karenzzeit.

In der Zeit beschloss ich, etwas für meine Ausbildung bzw. Weiterbildung zu tun. Ich begann eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt bei der ansässigen IHK. Schon während der Weiterbildung war irgendwie klar, dass noch ein Studium folgen soll. Das war dann auch so, ich begann Anfang 2014 ein BWL Studium bei der PFH in Göttingen. Die haben mir einiges vom Handelsfachwirt angerechnet, somit bin ich jetzt seit einem Monat auch damit fertig.

Nun ja, und eigentlich bin ich vom Interesse her technisch orientiert, somit soll dann noch ein Ing.-Titel her.

Da die AKAD die einzige mir bekannte Fernhochschule ist die den WING-Master nicht konsekutiv anbietet, war die Auswahl der Hochschule recht einfach.

Vorauseilend hatte ich schon vor 3 Wochen Erkundigungen eingezogen, wann die nächste Einführungsveranstaltung stattfindet. Das sollte dann der 3. und 4. November sein. Also schon mal mündlich angemeldet und Hotel und Zugfahrt gebucht.

Dann kommt heute das ersehnte Paket. Aufgerissen und durchstöbert, erst mal in den Onlinecampus eingeloggt. Ups, da steht doch ein anderer Termin für die Einführungsveranstaltung. Direkt mal angerufen und nachgefragt. Ja, sagte man mir, der Termin war mal Anfang November, ist aber schon seit längerem verschoben worden. Dumm gelaufen, habe ja schon alles reserviert. Somit erst mal meinen Unmut kund getan von wegen das fängt ja gut an und so…

Dann mal fix das Hotel umbuchen, kein Problem Gott sei Dank. Die Bahn will 17€ für die Umbuchung, na von mir aus. Alles erledigt, Thema durch. Doch nicht ganz, das Telefon klingelte und die AKAD war dran. Man hat den Sachverhalt intern besprochen und wollte mir die entstandenen Mehrkosten erstatten. Damit haben die in Stuttgart natürlich reichlich Pluspunkt gesammelt. Ziemlich fair, den eigenen Fehler einzugestehen und dann dafür geradestehen zu wollen.

Somit ein guter erster Eindruck, morgen geht es offiziell los.

Ich freue mich.

Grüße, Stefan

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0