Zum Inhalt springen

And so it begins...

  • Beitrag
    1
  • Kommentare
    3
  • Aufrufe
    157

Über diesen Blog

 

Hallo ihr Lieben,

da ich mich nun entschieden habe über meine Erfahrungen, Tipps und Tricks zu meinem Fern Abitur zu bloggen; dachte ich mir, ich stelle mich mal vor. 

Ich heiße Mel, bin 34 Jahre alt und komme ursprünglich aus dem schönen Bayern. Ich bin jedoch vor mehr als 10 Jahren ins Ausland ausgewandert, in das Land, aus dem mein Mann kommt. 

Wir leben hier gemeinsam mit unseren 3 Hunden 🐶 und haben uns eigentlich ein sehr schönes Leben aufgebaut. 

 

Jetzt zur Frage, warum ich den jetzt mein Abi machen will? 

Antwort: Ich war niemals die beste Schülerin als ich noch zur Schule ging, unter anderem war es privat in meinem zu Hause nicht die beste Situation und in der Schule wurde ich von sehr vielen Kindern gemobbt. Ich hab alles daran gesetzt, dass mich meine Mitschüler doch mögen, aber irgendwie wurde es immer schlimmer. Wenn ich von Mobbing spreche, ist alles von anonymen Briefen, verschwunden Sportklamotten oder Schuhe bis hin zu einer Faust ins Gesicht in der Umkleidekabine, da ich während dem Sport (Handball) unabsichtlich den Ball auf den Kopf schmiss (es war ein Soft Ball, also kein Basketball oder so). Na ja, das war Grund genug, mich in der Umkleide tätlich anzugreifen. Natürlich hab ich nie irgendjemanden davon erzählt. 

 

Na ja, long story short - ich hatte immer schlechtere Noten und hab die Schule dann nach der 9. Schulstufe abgebrochen und eine Ausbildung begonnen. Ich wollte eigentlich unbedingt auf eine neue Schule gehen und sozusagen von vorne beginnen, aber leider hat meine Familie nicht an mich geglaubt und meinte es ist besser eine Ausbildung zu machen. 

 

Fast forward: Nach der Ausbildung hab ich weiterhin gearbeitet, wollte immer mein Abitur nachmachen, jedoch kam immer irgendetwas dazwischen. Mein geliebter Opa ist nach langem Leiden von uns gegangen, das hat mich sehr aus der Bahn geworfen, meine Schwester hatte gesundheitliche Probleme usw. 

 

Als ich dann meinen (jetzt) Ehemann kennenlernte und er wieder zurück in die Heimat beruflich geschickt wurde, war es klar für mich ihn zu unterstützen und mit ihm zu gehen. 

 

Die letzten 10 Jahre hab ich in einem sehr großen Unternehmen als Executive Assistant des Vorstandvorsitzenden gearbeitet - jedoch hat mich das nie ausgefüllt. Ich hatte immer das Gefühl, dass etwas fehlt. Immer wieder bin ich online auf alle Fernschulen und hab mir die Angebote angesehen - bis ich nun endlich vor ein paar Wochen entschieden habe, dass es an der Zeit ist mein Leben in die Hand zu nehmen, meinen Traum vom Abitur und einem Studium zu verwirklichen. Bin ich zu alt? Manche denken vielleicht ja - ich aber bin der Meinung. Es ist nie zu spät, sich weiterzubilden, neue Wege zu gehen und seinem Traum zu folgen. Am Ende möchte ich nicht auf mein Leben zurückblicken und mir denken: "Ach, hätte ich bloß dies und jenes gemacht" . NO REGRETS, right? 

Außerdem arbeite ich sicher bis 65 oder so, also kann ich doch die Jahre damit verbringen, einen Beruf auszuüben, der mir auch Spaß macht und mich komplett erfüllt, oder? 

 

In den Wochen vor Ostern habe ich mir 4 Fernschulen angesehen, die das Fern Abi anbieten: 

SGD, ILS, Fernakademie für Erwachsenenbildung sowie das Lernzentrum am Killesberg. 

Die ersten 3 sind alle unter der 'Klett' Gruppe und nicht ganz so viel Unterschied, das Lernzentrum am Killesberg hat vor ein paar Jahren von  AKAD übernommen. 

 

Alle Anbieter haben definitiv gute Angebote und bieten auch flexible Zahlungsmethoden an. Außerdem kann man alle 4 Wochen testen, bevor man sich komplett bindet. 

Ich habe mich für die Fernakademie für Erwachsenenbildung entschieden. 

ILS und SGD sind hier am häufigsten vertreten, jedoch hab ich mich am besten bei der Fernakademie aufgehoben gefühlt. Mehrmalige Anrufe und Fragen wurden immer soft und geduldig beantwortet, die Kommunikation stimmte.

 

Kurz vor Ostern hab ich dann den Schritt gewagt und mich angemeldet - 4 Wochen werde ich mal testen und dann entscheiden ob die Fernakademie das Richtige ist. Wobei ich nicht glaube, dass es große Unterschiede zwischen diesen Anbietern gibt da die ja wie gesagt alle unter der Klett-Gruppe sind. Warum ich mich nicht für Killesberg entschieden habe? Ich bin halt noch sehr old-school und lerne am besten mit Büchern und Notizen, die Killesberg Schule jedoch schickt nicht viel raus (laut deren Aussage und Homepage) und man muss sich um die Anmeldung etc. kümmern. 

Bei der Fernakademie, an der ich angemeldet bin, wird alles erledigt und ist im Preis inbegriffen, somit muss ich mich nicht großartig um den ganzen Papierkram kümmern. Die Prüfungen finden auch 2-mal jährlich statt und im eigenen ILS Gebäude, mit Prüfern und anderen Schülern der Fernschule, was ich sehr beruhigend finde, anstatt in irgendeiner fremden Schule die Prüfungen zu machen. 

Na ja, das war's jetzt im Moment, ich warte jetzt mal auf meine ersten Studienhefte und ich melde mich ganz bestimmt bald wieder mit einem Update.  

Beiträge in diesem Blog

Erste EInsendeaufgabe geschafft

Wie versprochen melde ich mich auch wieder mit einem Update.  Ich habe auf Anfrage am Dienstag meine Zugangsdaten für die Online Plattform der Fernakademie für Erwachsenenbildung erhalten, da ich ja im Ausland wohne und die Studienhefte sicher nicht so schnell ankommen werden.    Ich hab mich sofort ein bisschen auf der Plattform umgeschaut und mir einen Einblick in die Studienheft (online als PDF) gewährt. Eigentlich wollte ich ja mit Englisch anfangen, da mir dieses Fach am leic

Mel studies abroad

Mel studies abroad in Fernabitur - erste EA geschafft



×
×
  • Neu erstellen...